Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen

Die Handelsakademie - „der“ Baustein zu einer erfolgreichen Karriere

Mag. Thomas Drozda

Handelsakademie Traun

  • Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien

Mag. Thomas Drozda, Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien

Am 18. Mai 2016 wurde Thomas Drozda von Bundespräsident  Heinz Fischer als Bundesminister angelobt. Seit 25. Mai 2016 fungiert er als Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien.

Thomas Drozda, Jahrgang 1965, studierte Betriebs- und Volkswirtschaft an der Johannes Kepler Universität in Linz. Nach seinem Studium war er als Geschäftsführer beim "Trotzdem-Verlag" der Sozialistischen Jugend in Wien tätig, kurz darauf arbeitete er in der Österreichischen Nationalbank in der Abteilung für volkswirtschaftliche Studien.

1993 wechselte Drozda als wirtschaftspolitischer Berater ins Kabinett von Bundeskanzler Dr. Franz Vranitzky, wobei er für die Bereiche Budget, Finanzen, Soziales, Jugend und Familie und ab 1996 auch für den Bereich Kunst und Kultur verantwortlich zeichnete. Von 1997 bis 1998 setzte er seine berufliche Laufbahn als wirtschafts- und kulturpolitischer Berater von Bundeskanzler Mag. Viktor Klima fort.

Von 1998 bis 2008 war Drozda als kaufmännischer Geschäftsführer des Burgtheaters tätig, von 2007 bis 2014 zudem ORF-Stiftungsrat. 2008 wechselte er als geschäftsführender Generaldirektor zu den Vereinigten Bühnen Wien.

Foto: @ BKA/VBW

Martin Fast

Absolvent der Handelsakademie Mödling – Vienna Business School

  • Geschäftsführer REWE Austria Touristik GmbH

Durch seine Eltern wurde dem 1964 Geborenen das Reisen „in die Wiege gelegt“. Seine Leidenschaft Reisen zu organisieren lebte er schon zur Schulzeit, in der Handelsakademie Mödling, mit der Abhaltung von Semesterskikursen und Städtetrips für Mitschüler aus. Mit 20 wurde er Seemann und heuerte auf einem Kreuzfahrtschiff an. Nach mehreren beruflichen Stationen in der Reiseindustrie landete der Globetrotter 1998 schließlich bei der REWE und wurde mit dem Aufbau der neuen Reisetochter ITSBilla Reisen betraut. Als Geschäftsführer der heutigen Rewe Austria Touristik GmbH verantwortet er neben dem Quellmarkt Österreich auch den Vertrieb der REWE-Reiseprodukte in den Märkten Slowakei, Ungarn, Slowenien, Rumänien und Tschechien.

Dr. Ernst Fehr

Handelsakademie Bregenz

  • Direktor des Instituts für Volkswirtschaftslehre der Universität Zürich und des UBS International Center of Economics in Society

Univ.-Prof. Dr. Ernst Fehr,  Direktor des Instituts für Volkswirtschaftslehre der Universität Zürich und des UBS International Center of Economics in Society

Geb.: 21. Juni 1956 in Hard, Vorarlberg

1975 – 1980: Studium der VWL an der Uni Wien

1980, 1982: Forschungsassistent am Lehrstuhl von Alexander Van der Bellen

1986: Promotion

1991: Habilitation

1991 - 1994: außerordentlicher Professor an der Technischen Universität Wien

1993 - 2003: Direktor des Ludwig Boltzmann Institute for Research in Economic   Growth

1994: Professor für Mikroökonomik und Experimentelle Wirtschaftsforschung   an der Universität Zürich

ab 2011:   Direktor für das neu geschaffenen Instituts für VWL in Zürich

2003, 2011: affiliertes Fakultätsmitglied am Department of Economics des MIT in Cambridge, USA; „Global Distiniguished Professor of Economics“ an der New York University

Dr. Irmgard Griss

BHAK/BHAS Graz-Grazbachgasse

  • Ehemalige Richterin und Bundespräsidentschaftskandidatin 2016

Geb. 13.10.1946, Studium der Rechtswissenschaften Universität Graz; 1974/75 Harvard Law School (Master of Laws).

1971-1975: Assistentin am Institut für Zivilgerichtliches Verfahren der Universität Graz.

1979 Bezirksgericht für Handelssachen Wien, ab 1980 Richterin des Handelsgerichts Wien, ab 1987 zur Richterin des Oberlandesgerichts Wien.

1993 Ernnennung zur Richterin des Obersten Gerichtshofs und zum Mitglied des Obersten Patent- und Markensenats.

2007 bis 2011 Präsidentin des Obersten Gerichtshofs; 2010 bis 2013 Präsidentin des Obersten Patent- und Markensenats.

Lehrbefugnis für Zivil- und Handelsrecht Universität Graz;  Seminare für Bürgerliches Recht sowie Handels- und Wirtschaftsrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien und an der Universität Graz.

2013 Leitung der Schlichtungsstelle für Verbrauchergeschäfte (Sozialministerium).

2014 Leitung der „Untersuchungskommission zur transparenten Aufklärung der Vorkommnisse rund um die Hypo Group Alpe-Adria“, im Auftrag der Bundesregierung.

2015 Ernnennung zur internationalen Richterin am neuerrichteten Singapore International Commercial Court.

Foto: (C)  Kanizaj

Johannes Gutmann

Absolvent der Handelsakademie Zwettl

  • Gründer und CEO SONNENTOR Kräuterhandels GmbH
  • Entrepreneur of the Year (Ernst & Young)

Johannes Gutmann, Gründer und CEO SONNENTOR Kräuterhandels GmbH,

wurde 1965 in Zwettl im Waldviertel geboren. Er wuchs als jüngster Sohn von fünf Kindern einer Bauernfamilie in Brand auf und entdeckte schon früh seine Leidenschaft für die Natur und Kräuter.

Nach der Matura an der Handelsakademie in Zwettl zog es ihn nach Wien, um dort Handelswissenschaften zu studieren. Nach zwei Wochen war für ihn jedoch klar, dass sein Platz im Waldviertel war.

Sein Weg brachte ihn vom Bierverkäufer und Reiseleiter hin zum Koordinator für landwirtschaftliche Sonderkulturen und zur Grundsteinleger der Marke „Waldland“.

Er gründete am 1.8.1988  SONNENTOR.

Mittlerweile hat sich das Unternehmen vom Einmannbetrieb zum internationalen Bio-Unternehmen mit Standort in Sprögnitz bei Zwettl, Tochterfirmen in Tschechien, Albanien und Rumänien mit insgesamt rund 200 Mitarbeitern entwickelt. Seine ersten Bio-Vertragsbauern, die für ihn schon vor 22 Jahren Kräuter anbauten, halten SONNENTOR nach wie vor die Treue.

Seiten