HAKtuell

HAK Innsbruck ist „Fit for Banking“!

N. Hanauer - Di, 2018-02-13 08:50

Mehr als 1.000 Schüler/innen aus ganz Tirol nahmen beim Wettbewerb „Fit for Banking“ der Tiroler Volksbanken teil. Mit einem Klassenschnitt von 29,60 von 30 möglichen Punkten konnte die 5C der HAK Innsbruck ein hervorragendes Ergebnis liefern und beweisen, dass an ihrer Schule Wirtschaftsausbildung auf höchstem Niveau geboten wird. Natürlich freuten sich die Schüler/innen der 5C mit ihrer betreuenden Lehrerin OStR Mag. Obholzer über das Preisgeld in Höhe von 2.000,-. Der Vorstandsvorsitzende der Tiroler Volksbank, Herr Mag. Markus Hörmann, hob anlässlich der großen Abschlussveranstaltung im Congress Innsbruck die großartigen Leistungen hervor und betonte, dass die Förderung der wirtschaftlichen Bildung der Schüler/innen für die Bank ein großes Anliegen ist. Ein weiterer Preis ging an Jonathan Parth, der 1.000,- und einen Schitag mit Stephan Eberharter in Kitzbühel gewonnen hat. Michael Stuchetz konnte sich über 150,- freuen. Wir gratulieren dem gesamten Team recht herzlich!

Passend zum Namen der Schule fand eine besondere EU-Aktivität in der Schule statt. Der Delegationsleiter MEP Mag. Dr. Othmar Karas erklärte den Schüler/innen des 4. und 5. Jahrganges die Zusammenarbeit in den EU-Organen und ging auf aktuelle Entwicklungen in der EU ein. Er beantwortete viele Fragen und stellte die Bedeutung der EU für Österreich als Exportland dar. Auch persönliche Fragen zu seinem Arbeitstag beantwortete er gerne.

Durch den persönlichen Einblick können sich nun die Schüler/innen der Europa-Klassen viel mehr unter der Institution „Europäisches Parlament“ vorstellen.

Die Vienna Business School Floridsdorf veranstaltete am 30. Jänner den ersten großen „Domino Day“ der Schule. 70 Schülerinnen und Schüler nahmen die Herausforderung an, 30.000 Dominosteine an einem Vormittag kunstvoll aufzustellen. Um 11:45 Uhr fielen die drei großen Bahnen, die von SchülerInnen der Klassen 3AS, 2CK und 1DK aufgestellt wurden. Den Sieg davontragen konnte die Bahn der 2CK, die rund um Themen wie Musik und Sprachen kreativ gestaltet war. Der Siegerpreis – 300 Euro für die Klassenkasse – wurde von KommR Helmut Schramm, Präsident des Schulerhalters Fonds der Wiener Kaufmannschaft, überreicht.

„Der Domino Day zeigt, dass Schule mehr ist als das, was an Kompetenzen und Wissen laut Lehrplan vermittelt wird. Es geht auch darum, Neugier zu wecken und den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu geben, Dinge auszuprobieren“, erklärt Mag. Susanne Neuner, Direktorin der Vienna Business School Floridsdorf, die Beweggründe für dieses Projekt. „Es ist schön zu sehen, wie an einer Wirtschaftsschule die formale Ausbildung mit Kreativität verknüpft wird“, lobte Stadtschulratspräsident Mag. Heinrich Himmer, der als Ehrengast anwesend war, ebenso wie der Floridsdorfer Bezirksvorsteher Georg Pappai.

Im Jahr der Übungsfirma fand am Dienstag, den 6. Februar, in der Aula der Akademie der Wirtschaft die zweite burgenländische Übungsfirmenmesse statt.

30 Aussteller mit insgesamt 370 Schülerinnen und Schülern kamen aus dem ganzen Burgenland, um hier ihr Unternehmen zu präsentieren.

Zudem wurden im Sinne des schultypenübergreifenden Arbeitens auch Klassen von Neuen Mittelschulen eingeladen. In diesem Messebetrieb zum Angreifen konnte den Kindern das wirtschaftliche Geschehen anschaulich nähergebracht werden.

Eine Übungsfirma ist das Herzstück der kaufmännischen Ausbildung einer Handelsakademie und Handelsschule. Sie ist ein virtuelles Unternehmen, indem der Praxisteil absolviert wird. Einmal im Jahr stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Betrieb ganz real auf einer Messe aus. Hierbei haben sie die Gelegenheit, ihre Produkte zu bewerben, Ein- und Verkaufsgespräche zu führen und andere Geschäftszweige kennenzulernen.

Am Mittwoch, 10.1.2018,  fand die Überreichung der Auszeichnungen der ACT-Wirtschaftskammer im IdeenREICH der Schule statt. Die Mitarbeiter/innen aller sechs Übungsfirmen feierten ihr 20-jähriges oder 25-jähriges Bestehen seit ihrer Gründung. Herr Landesschulinspektor Mag. Fred Burda überreichte die Urkunden der ACT-Wirtschaftskammer, wobei jede Übungsfirma eine Infofolie über ihre Geschäftstätigkit vorbereitet hatte. Nach einer Rede und Glückwünschen von  Direktorin Prof. MMag. Monika Wiercimak ließen sich alle die ausgezeichneten Geburtstagskuchen schmecken.

Am 31. Jänner 2018 beleuchtete Andreas Treichl, CEO Erste Group, Finanzbildung aus der Sicht eines Spitzenbankers in Form eines Facebook Live Streams.

Alle 49.000 SchülerInnen sowie 6.000 PädagogInnen an allen 117 Handelsakademien und Handelsschulen waren eingeladen, um Punkt 11 Uhr den Facebook-Live Stream unter https://www.facebook.com/hak.has.cc zu verfolgen. Andreas Treichl veranschaulichte in seinem Vortrag die Bedeutung des Kapitalmarkts, die volkswirtschaftliche Funktion der Banken sowie das Eingehen von Risiko. Im Anschluss daran beantwortete Treichl zahlreiche Fragen der Jugendlichen, unter anderem zu Kryptowährungen wie Bitcoin, und appellierte  für ein stärkeres Bewusstsein für Finanzbildung als eine wesentliche Stellschraube für das zukünftige Leben der Jugendlichen.

inspire! Lab im Lakesidepark eröffnet

N. Hanauer - Mo, 2018-01-29 13:51

Klagenfurt (LPD). Ein Raum, der buchstäblich zu Innovationen und unternehmerischen Geist inspirieren soll, wurde heute, Freitag, im Klagenfurter Lakesidepark von der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt in Kooperation mit dem Landesschulrat für Kärnten eröffnet. Im inspire! Lab können Schülerinnen und Schüler, Studierende,
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler experimentieren und forschen sowie sich mit Startups und etablierten Unternehmen vernetzen. Das Besondere an diesem Raum, der bis zu 25 arbeitenden Personen auf 130 m² Platz bietet: Möbel und Wände sind mit einer speziellen Beschichtung versehen, wodurch sie magnetisch und mit den kreativen Ideen beschreibbar sind. Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Rolf Holub kamen seitens der Landesregierung zur Eröffnung und zeigten sich begeistert.

Finalistenteams überzeugen mit ihrem Unternehmergeist bei den Austrian.Skills

Spannung, höchste Konzentration, Zeitdruck, emsiges Tippen beim Verfassen eines Businessplans – und das alles in englischer Sprache - prägten das Finale der diesjährigen Austrian.Skills (= österreichische Staatsmeisterschaften) in der Kategorie Entrepreneurship. 15 Teams der berufsbildenden Schulen (HAK, HUM und HTL) aus allen Teilen Österreichs, die sich zuvor bei spannenden Regionalwettbewerben qualifizierten, stellten sich einer 2-tägigen Unternehmerchallenge vom 13. bis 14. Jänner 2018 in der BHAK Wien 10.

Bei 12 verschiedenen Modulprüfungen in den Bereichen Business Development, Finance, Marketing, Internationalisierung, etc. sowie der Erstellung eines innovativen Businesskonzeptes in dem Themenfeld „Armutsbekämpfung“ (vgl. Global Goals for Sustainable Development der UN), galt es mit Fachwissen, vernetzten Denken, Kreativität sowie Ziel- und Lösungsorientiertheit  in 2-er Teams die Jury sowohl bei den schriftlichen Arbeiten als auch bei den Präsentationen und im Interview zu überzeugen. Besonders bei der Unternehmensidee mussten die Finalisten einen besonderen Fokus auf die Global Goals legen, die 2015 von allen 193 Mitgliedsstaaten der UN unterzeichnet wurden und als internationales Ziel gelten.

Dass eine optimale, aber auch reflektierte Vorbereitung auf alle Herausforderungen zu Digitalisierung und Industrie 4.0 an den österreichischen Handelsakademien zum professionellen Tagesgeschäft gehört, hat am 9. Jänner die BHAK Wien 10 eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Im Rahmen der Initiative schülerInnen.gestalten.wandel konnten an der Schule in Wien Favoriten hochkarätige Expertinnen und Experten begrüßt werden, die mit über 150 Schülerinnen und Schülern die Thematik „Digitalisierung und Zukunftsberufe“ diskutierten.

  • Frau Mag.a Muna Duzdar- Nationalratsabgeordnete
  • Frau Mag.a Sommer-Hemetsberger - Vorstand der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB)
  • Frau Magdalena Isbrandt - Bitcoin
  • Herr Olaf Peter Poenisch - Vorstand Santander Bank
  • Herr Arnim Wahls - Geschäftsführer firstbird
  • Herr Dr. Robert Grüneis - Vorstand ASCR
  • Herr Martin Winkler - Vorstand Oracle
  • Herr Dr. Manfred Immitzer - Vorstand der Porsche-Informatik

Alle Anwesenden konnten massiv von den konstruktiven und oft auch überraschenden Ergebnissen des gemeinsamen Austauschs profitieren; kritisches Denken und nachhaltiges Hinterfragen haben sich auch diesmal ebenso als zentrale Notwendigkeit für junge Menschen herauskristallisiert wie proaktive Eigenverantwortung zur Gestaltung der persönlichen Zukunftschancen!

Rückfragehinweis:
Mag. Jörg Hopfgartner – Direktor - joerg.hopfgartner@bhakwien10.at

Villacher HAS fördert junge Sporttalente

N. Hanauer - Do, 2018-01-11 08:35

VSV Shooting Stars gehen auf Villacher Praxis Handelsschule

Lesen Sie im Artikel von der Zeitung meinbezirk.at -meine Woche weiter

Erste Industrie-HAK Österreichs startet

N. Hanauer - Di, 2017-12-19 11:04

Die Handelsakademien leben "Industrie 4.0" in der Vernetzung von Wirtschaft/IT und Technik - die erste Industrie-HAK Österreichs wurde an der Bundeshandelsakademie Althofen aus der Taufe gehoben.

Die Industrie-HAK wird neben der fundierten kaufmännischen Ausbilung Schwerpunkte in den Bereichen Industriemanagement, Technologiemanagement und Prozessmanagement setzen. Diese Zusatzausbildung macht 30 % der Gesamtstundenanzahl aus. Ein wichtiges Ziel ist die verstärkte Vernetzung zwischen den Partnern der Industrie und der Schule, die durch intensive Berufspraktika umgesetzt wird.

http://kärnten.orf.at/news/stories/2884712/

www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5340717/Digitalisierung_Die-erste-IndustrieHAK-Oesterreichs-in-Althofen

Aktionstag an der VBS Schönborngasse: Am Mittwoch, 29. November 2017, beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler möglichst aller Schulformen und Altersstufen (1CK, 2AS, 3BK, 3CK, 2AL, 2BL, 5AK) projektorientiert mit einer Form des Konsums, der sie mehr als jede andere Generation betrifft.

Diese Kick-Off-Veranstaltung mit dem Titel "Onlineshopping: Behind the Scenes - 1 Klick - 1000 Folgen - 1 Challenge" an der VBS Schönborngasse war eine Kooperation mit der WKO und dem Fonds der Wiener Kaufmannschaft.

Der Ablauf wurde folgendermaßen festgelegt:

Als einzige kaufmännische Schule wurde am 5.12.2017 die HAK/HAS des BFI Wien zur Botschafterschule des Europäischen Parlaments ernannt.

Erstmals dürfen sich ab nun zwanzig Schulen in Österreich Botschafterschulen des Europäischen Parlaments nennen. Sie sind nun Teil eines EU-weiten Netzwerks von ca. 700 Schulen, die eine sehr enge Kooperation mit dem Europäischen Parlament pflegen.

Die ausgezeichneten Schulen nahmen in besonders engagierter Weise an einem eigens entwickelten europa- und demokratiepolitischen Programm teil. Wesentliche Schwerpunkte waren Fortbildungstätigkeiten für Lehrkräfte und schulische Aktivitäten rund um die Europäische Integration, Demokratie und die Werte der EU.

Die Übergabe der Auszeichnungen durch Frau Bundesministerin Sonja Hammerschmid fand im Haus der Europäischen Union in Wien statt.

http://www.schulenbfi.at/europa-corner

Der „YouthStart - European Entrepreneurship Award“ wurde heuer in Bulgariens Hauptstadt Sofia ausgetragen. Bei diesem europaweiten Wettbewerb sind 23 Teams aus 9 Ländern mit ihren Geschäftsideen und Businessplänen ins Finale gekommen. Allein in Österreich haben am BA Ideen- und Businessplan-Wettbewerb rund 500 Teams mitgemacht. Im Finale bei der Europameisterschaft pichten alle Teams auf Englisch vor einer internationalen und kritischen Jury. In der Kategorie „Idea Challenge“ konnte ein Team aus den Niederlanden mit einer nachhaltigen sowie sozialen Idee gewinnen. Gleich dahinter konnte das Team IKASI der Schumpeter Handelsakademie Wien 13 (Katharina Stumvoll, Anita Latifi, Irena Markovic und Samire Zenki) mit seinem automatisierten Tablettenspender überzeugen und darf sich Vize-Europameister nennen. In der Kategorie „Real Market Challenge“ hat das „Greenstart Youth“ ausgezeichnete Team Snackfarm sensationell die Goldmedaille erreicht. Laura Matitz und Ana Pranjic von der Handelsakademie Villach haben in ihrem Businessplan ein Konzept ausgearbeitet, bei dem gesunde Jausen von Kärntner Bauern diesen faire Preise ermöglichen sollen.

Vier weitere Teams konnten sich für die Europameisterschaft in Sofia qualifizieren und eine Bronze-Medaille erreichen: Sharebike von der VBS Schönborngasse in Wien, KlimAHA! der Handelsakademie Ybbs sowie Driverina und Foodtruck von der Schumpeter Handelsakademie Wien 13. Alle Teams kommen aus zertifizierten Entrepreneurship-Schulen, die einen umfangreichen Kriterienkatalog erfüllen, um Schülerinnen und Schüler zu unternehmerischem Denken und Handeln anzuleiten. Der bisher größte Erfolg bei einem europaweiten Geschäftsideen-Wettbewerb ist ein weiterer Beweis, dass es in der österreichischen Bildungslandschaft vielversprechende, innovative Talente gibt, die sehr gut auf die Zukunft vorbereitet werden.

Im kommenden Jahr findet in Russland die Fußball WM ohne österreichische Beteiligung statt. Für die „Olympische Spiele der Young Entrepreneurs“ im Rahmen des Synergy Global Forums mit mehr als 11 000 Teilnehmern in 20 Ländern qualifizierten sich nach zwei Vorrunden jedoch gleich zwei Teams aus Österreich, „Groundsurfing.com“ und „Provide“, der Schumpeter Handelsakademie Wien mit ihrem Mentor Johannes Lindner für die Endrunde der besten zwölf Teams in Moskau.

Das Siegertreppchen konnte „Groundsurfing.com“, eine Idee bei der Fußballfans miteinander vernetzt und der Ticketkauf revolutioniert werden, im Olympiastadium in Moskau vor 20 000 Zuseher/innen erklimmen. Herman Gref, CEO der Sberbank of Russia sagte bei der Preisüberreichung: „Diese Idee wird eine ganze neue Vernetzung von Fußballfans schaffen“. Mario Jandrisevits, Peter Seyfang und Yannis Olschewski sind überglücklich: „Wir wollen es jedem Fußballinteressierten ermöglichen, Fußball ohne Grenzen live im Stadion erleben zu können“. Gold holte ein Team aus Russland und Bronze ging an das Team aus Kasachstan. Im Jahr 2018 will das österreichische Team mit der Idee durchstarten, tatkräftig unterstützt werden sie dabei von ihrem Mentor und der Mandl & Karger OG. Um am Ball zu bleiben um zu wissen was die nächsten Spielzüge der jungen Unternehmer sind, kann man sich bereits jetzt auf www.groundsurfing.com registrieren lassen.

Seiten