HAKtuell

Veröffentlichung des ESF Calls S-1.5

N. Hanauer - Mo, 2017-05-08 13:14

ESF-Projekt: S-1.5 "Förderung der Unterrichtssprache Deutsch (USD) im Bereich des kaufmännischen Schulwesens"

Einreichphase: 10.05.2017 bis 02.06.2017

Veröffentlichung des ESF Calls S-1.6

N. Hanauer - Mo, 2017-05-08 13:09

ESF-Projekt: S-1.6 "Kompetenzorientiertes, eigenverantwortliches Lernen (KOEL) im Bereich des kaufmännischen Schulwesens"

Einreichphase: 10.05.2017 bis 02.06.2017

Dass  die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik („MINT“) in den Handelsakademien proaktiv und zukunftsweisend gestaltet werden, stellten die 3 Handelsakademien BHAK 10, HAK BFI und HAK Wiener Neustadt am 2. Mai 2017 unter Beweis:

Im Rahmen eines Festaktes im Haus der Industrie wurden die 3 Standorte mit dem „MINT Gütesiegel“ ausgezeichnet.

Wir gratulieren herzlich!

Auch in diesem Jahr lud die Bildungsabteilung der AK Steiermark zur feierlichen Übergabe der Zertifikate Qualitätsmarke Übungsfirma an 23 steirische Übungsfirmen nach Graz in den großen Arbeiterkammersaal ein. 60 % aller Übungsfirmen in der Steiermark sind im Besitz eines gültigen Qualitäts-Zertifikats und haben durch die Erfüllung eines umfangreichen Kriterienkatalogs bewiesen, dass sie auf einem ausgezeichneten praxisgerechten Niveau arbeiten.

Der Präsident der AK Steiermark, Josef Pesserl, beglückwünschte die Schüler/innen und Lehrer/innen und betonte die Vorteile einer praxisnahen Ausbildung.

90 SchülerInnen der Vienna Business School haben am Freitag und Samstag selbst einen „Marathon“ vor sich: Denn sie sind dafür verantwortlich, mehr als 40.000 Startnummern an die Läuferinnen und Läufer des Vienna City Marathon (VCM) auszugeben.

Wie jedes Jahr ist der Vienna City Marathon eine enorme organisatorische und logistische Herausforderung, der sich auch an die 90 SchülerInnen der Vienna Business School Mödling bei der Startnummernausgabe stellen. Das Mitwirken bei einem großen Sportevent, der direkte Kontakt zu laufbegeisterten Menschen aus aller Welt, die Internationalität und die Möglichkeit viele Erfahrungen zu sammeln, lässt die Schülerinnen und Schüler der Vienna Business School Mödling viele Strapazen auf sich nehmen. Gecoacht wurden sie für ihre Aufgaben durch LehrerInnen der Vienna Business School Mödling und das Team des Vienna City Marathon.

Seit mehr als einem Jahrzehnt sind die SchülerInnen der Vienna Business School Mödling bereits für die Startnummernausgabe bei diesem Großevent zuständig. Der Organisator des Vienna City Marathons, Wolfgang Konrad, vertraut diese höchst verantwortungsvolle Aufgabe den SchülerInnen auch 2017 an. „Für unsere Schülerinnen und Schüler ist es sehr lehrreich, am Vienna City Marathon mitzuwirken. So können sie unter Beweis stellen, dass sie internationale Kunden in unterschiedlichen Sprachen betreuen können“, erklärt Direktorin OStR Mag.a Marina Röhrenbacher.

Während der Ausbildung an der HAK Hallein haben die Schüler/-innen die Aufgabe entsprechend den allgemeinen Wirtschaftstrends innovative Businesskonzepte zu entwickeln. Neben der Ideenfindung und der Analyse der Marktchancen stellen wohl die Entwicklung eines zielgruppenspezifischen Marketings, die Produktionsplanung sowie die Erstellung eines Finanzplans für die ersten Jahre die größten Herausforderungen dar.

Sieg in der Königsdisziplin „Businessplan“

Auch im heurigen Jahr durften sich wieder Projektgruppen der HAK Hallein im Landesfinale der besten Businesspläne in einem spannenden Wettbewerb einer fachkundigen Jury stellen. Den Sieg in der Kategorie „Bester Businessplan“ erzielte dabei das Team von „The Brain“, das für Alzheimer-Patienten ein spezielles Produkt zur Minimierung der Begleiterscheinungen entwickelte. „Wir freuen uns, dass die Jury von unserem Produkt genauso überzeugt ist wie wir und wir hoffen, dass wir dieses Projekt realisieren können, um Alzheimer-Patienten schon rasch helfen zu können“, erläutern die vier Landessiegerinnen Stefanie Herzog, Sonja Ramsauer, Miriam Berger und Lisa Lienbacher.

„Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr unsere Schülerinnen ihre „Gründerkompetenz“ bei diesem Wettbewerb beweisen konnten. Gerade diese praxisnahen Projekte bereiten sie optimal auf die zukünftigen beruflichen Herausforderungen vor, ermöglichen wertvolles Feedback von Start-up-Experten und motivieren Einzelne nach Beendigung der Schule ihre Geschäftsidee im eigenen Unternehmen zu realisieren“, fasst die Projektbetreuerin Elke Austerhuber die nachhaltige Wirkung dieses Wettbewerbs zusammen.  

Der neu gegründete HAK NEUMARKT BUSINESS CLUB präsentierte am 24. 3. ausgezeichnete Diplomarbeiten.

Acht Schülerteams der HAK Neumarkt am Wallersee haben ihre ausgezeichneten Diplomarbeiten in attraktiven Kurzpräsentationen vor einem großen Publikum erfolgreich vorgestellt. Zahlreiche Bürgermeister, Unternehmensvertreter sowie Freunde, Partner und Förderer des HAK NEUMARKT BUSINESS CLUB konnten sich von der Qualität, der Kreativität und dem Engagement der Schüler aus den Abschlussklassen persönlich überzeugen.

Der inhaltliche Bogen spannte sich dabei vom interessanten Aktienmarkt über die nachhaltige Wasserversorgung am Beispiel der Gemeinde Köstendorf bis hin zum Fussballclub RedBull Salzburg. Beim anschließenden Voting wurde aus den „Top 8“ noch der herausragende Sieger ermittelt.

Das Schülerinnenteam bestehend aus Julia Engelbrecht (VB), Anna Breneis und Lisa Kobler (beide VD) mit dem innovativen Thema „Influencer Marketing für AHAVA“ erreichte den ersten Platz. Die Schülerinnen setzten bei der Vermarktung von natürlichen, veganen und tierversuchsfreien Kosmetikartikeln ihres Auftraggebers voll auf Social Media Plattformen wie Youtube, Pinterest, Snapchat und verschiedene Blogs. Der Erfolg gab ihnen recht. Für alle teilnehmenden Schüler gab es als Anerkennung ihrer besonderen Leistungen Zertifikate und Gutscheine. Die Siegerinnen erhielten zusätzlich einen besonderen Glaspokal.

Foto:
v.l.n.r: LSI Mag. Gertrud Bachmaier-Krausler, Anna Breneis, Julia Engelbrecht, Lisa Kobler, Mag. Wolfgang Graf, Direktorin Mag. Ingrid Wichtl

Ersteller: Mag. Michael Weissauer

Der OSTV (Oesterreichischer Verband fuer Stenografie und Textverarbeitung Wien) veranstaltete ein Internationales Jugendfreundschaftsschreiben vom 30. Maerz bis 2. April 2017 im Rahmen der Schul- und Bezirksmeisterschaften.

Dabei beteiligten sich auch Schueler der hakzwei in Salzburg (Foto Prof. Fabiani mit Diplomempfaengern der 1bs). Das Team Oesterreich mit Clemens Hacker und Mustafa Halkic erreichte mit 5405 Punkten den 3. Platz. Wir gratulieren herzlich den Teilnehmern!

Schule 4.0 und eEducation in Vorarlberg

N. Hanauer - Di, 2017-04-18 09:45

Am Freitag den 31.3.2017 war hoher Besuch aus dem Bundesministerium für Bildung in Vorarlberg angesagt.
MR Mag. Katharina Kiss AL II/3 und Mag. Martin Bauer AL II/8 stellten das Konzept der Schule 4.0 und eEducation Austria vor.

Lesen Sie im Artikel des Vorarlberger Bildungsserver weiter.

Foto (C) www.vobs.at

Seiten