HAKtuell

Die diesjährige Übungsfirmenmesse an der BHAK/BHAS Wörgl brachte einen neuen Ausstellerrekord: 23 Übungsfirmen aus Tirol und sogar zwei Übungsfirmen aus Deutschland (aus Schwarzenbruck bei Nürnberg) boten ihre Waren und Dienstleistungen an. Besonders stark vertreten waren unsere Gäste aus Lienz. Sie ließen es sich nicht nehmen, trotz widrigster Witterungs- bzw. Verkehrsbedingungen mit vier Übungsfirmen zu uns zu kommen.

Bezahlt wurde entweder „auf Rechnung“, mit eigener ÜFA-Kreditkarte oder einer Act-Messekreditkarte. Auch das Bezahlsystem Hello Cash kam neben eigenen Softwarelösungen wieder zum Einsatz.

Entrepreneure mit Zukunft und Spirit

N. Hanauer - Di, 2020-02-18 09:10

Welche Wirtschaftskompetenz besitzt Österreichs Jugend?
Welche kreativen Ideen werden in den Köpfen der jungen Generation „geboren“?

Geschäftsideen der 2BK HAK Plus und 2CK HAK Plus der VBS Schönborngasse

Montag, 2. März 2020, 17:00 Uhr, Festsaal der VBS Schönborngasse

2020 geht die Entrepreneurship-Initiative der VBS Schönborngasse in eine weitere Runde, der Businessplanwettbewerb unserer Schule findet zum neunten Mal statt. Die letzten vier Jahre waren sehr erfolgreich, da es die Gewinnergruppen unseres Wettbewerbes bis auf die europäische Ebene schafften. 2016 sammelten unsere jungen Entrepreneure der Gruppen "Babys Biobäuchlein" und „Green & BeeO“ in Berlin wertvolle Erfahrungen, 2017 schaffte es die Gruppe "Sharebike" auf einen Stockerlplatz (3.) in Sofia, 2018 war die Gruppe "Talented" erfolgreich in Dublin (2.) – 2019 erreichte die Gruppe „Bioeyes“ ebenfalls Rang 3 in Barcelona.

Die Vienna Business School Floridsdorf war Gastgeberin der „1. Wiener Meisterschaften im SchülerInnendebattieren“, an denen am 12. Februar rund 100 Schülerinnen und Studenten im Alter von 15 bis 20 Jahren teilnahmen. 15 Schulen aus Wien und eine aus Oberösterreich (es war ein offener Wettbewerb) nahmen daran teil. Vor allem Handelsakademien, aber auch Gymnasien, HBLAs und eine Mittelschule stellten sich der Herausforderung.

Debattieren ist ein Wettkampf, bei dem die SchülerInnen in Dreier-Teams zu einem vorgegebenen Thema antreten. Die Pro- und Kontraseite wird zugewiesen, mit klaren Spielregeln und einer Jury wird die Debatte schließlich mit Punkten bewertet. Das Gewinnerteam kommt aus dem GRG 19 in der Billrothgasse mit den SchülerInnen Sebastian Hietsch, Esali Eteme und Nikolaus Schindl.

Am Freitag fand an der Vienna Business School Hamerlingplatz der „4th Junior Diversity Day“ statt. 150 SchülerInnen beschäftigten sich mit Vielfalt durch Unterschiede in Bezug auf Ethnie, Religion, Alter, Gender oder persönliche Fähigkeiten. Die SchülerInnen hatten die Gelegenheit, Workshops zu besuchen, die von unterschiedlichen Persönlichkeiten geleitet wurden – etwa von einem Rollstuhltennisspieler oder der Co-Gründerin des Generationencafés Vollpension. Dabei konnten sie Klischees und Rollenmuster überdenken.

Besonders interessiert waren die Jugendlichen am Workshop "Barrieren abbauen durch grenzenlose Offenheit" des 22-jährigen Rollstuhltennisspielers Nico Langmann. Auch die "Zeitreise ins Alter" mit dem Alterssimulationsanzug, den Workshopleiter Franz Schweidler von Comfort4all mitgebracht hatte, ist begeistert aufgenommen worden, ebenso wie der Workshop zum Thema „Geschäftsmodelle für SeniorInnen“ mit Julia Krenmayr vom Generationencafé Vollpension. Weitere Vortragende waren Peter Wesely, Geschäftsführer von „Wirtschaft für Integration“ (Redebewerb „SAG’S MULTI!“), Sandra Kaeßmayer von der Initiative Weltethos sowie die ehemalige Staatssekretärin und Unternehmensberaterin Christine Marek von CM Consulting.

„Wir haben die Schülerinnen und Schüler vor und nach dem Junior Diversity Day befragt, weil uns interessierte, ob sich in den Köpfen der Teilnehmer etwas verändert hat. Tatsächlich haben wir festgestellt, dass der Junior Diversity Day einen messbaren Effekt auf die Einstellung vor allem in Bezug auf das Thema „Persönliche Fähigkeiten“ hatte“, erzählt Claudia Hadač, Schülerin der 5EAK der Vienna Business School Hamerlingplatz und Projektteamleiterin des „Junior Diversity Day“. Sie hatte den Tag im Rahmen einer Diplomarbeit gemeinsam mit ihren KollegInnen Valentina Matijević, Özlem Ikiz und Kaltrina Shala organisiert.

Digitale Kompetenzen: Orientierung und Zertifikat

Digitale Bildung bedeutet neben technischen Fertigkeiten auch digitale Medien kompetent und reflektiert nutzen zu können. Digitale Bildung ist eine Schlüsselqualifikation
für die Teilhabe an der modernen Gesellschaft.

Zu diesem Zweck wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort BMDW – auf Basis des europäischen DigComp 2.1-Referenzrahmens – ein digitales Kompetenzmodell für Österreich DigComp 2.2 ATi erstellt.

Es soll dabei helfen, digitale Kompetenzen anhand von acht Kompetenzstufen einzuordnen – ähnlich wie im Bereich der Sprachkompetenzen bereits etabliert.
Dafür braucht es je nach Anwendungsbereich unterschiedliche Erhebungsinstrumente: zB Selbsteinschätzungsfragen, Wissensabfragen oder spezifische aufgabenbezogene Simulationsverfahren.

Rechtsanwältin Christina Haslauer stattete der ersten Klasse der Jus-HAK in Salzburg einen Besuch ab.

Lesen Sie im Artikel der Salzburger Nachrichten weiter.

Fotos in den Salzburger Nachrichten

 

 

Selina Tychtl und Markus Strimitzer sind neue Entrepreneuship-Vizestaatsmeister. Die Schülerin und der Schüler, die beide die vierte Klasse Management HAK Plus der Vienna Business School Mödling besuchen, erzielten am vergangenen Wochenende in Wien den zweiten Platz bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften „Austrian Skills 2020“. Mit ihren hervorragenden Leistungen im Bereich „Entrepreneurship/Business Development Team Challenge“ waren sie auch das bestplatzierte Team aus Niederösterreich, knapp hinter den Siegerinnen aus Graz.

Die Mödlinger SchülerInnen überzeugten mit einer Geschäftsidee, passend zum vorgegebenen Thema „Gender Equality“, die sie selbst entwickelt hatten: „Call for it“ ist eine Hilfe-App, die Frauen zu Fragen der Gleichbehandlung informiert. Als Team gaben sich die beiden für ihren Antritt beim Wettbewerb den Namen „The Unstoppable Fighters“.

Gestern, Montag fand im Festsaal der Vienna Business School Schönborngasse die Veranstaltung "Alles was Recht ist: Schule trifft juristische Praxis" statt. Rund 80 Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, mit neun hochkarätigen Expertinnen und Experten aus dem juristischen Bereich Round Table-Gespräche zu führen. Justizministerin Mag. Karoline Edtstadler übermittelte den TeilnehmerInnen eine persönliche Grußbotschaft per Video

Zu den prominenten Gästen zählten:

  • Mag. Sabine Matejka, Präsidentin der Österreichischen Richtervereinigung
  • Mag. Friedrich Forsthuber, Präsident des Landesgerichtes für Strafsachen Wien
  • Dr. Stephanie Krisper E.MA, Abgeordnete zum Nationalrat
  • Dr. Eva Maria Baumgartner, MBA, Rechtsanwältin, BAUMGARTNER Rechtsanwalts GmbH
  • Dr. Philipp Dobner, Rechtsanwalt, Schulyok Unger & Partner Rechtsanwälte OG
  • Dr. Katharina Körber-Risak, Rechtsanwältin, Körber-Risak Rechtsanwalts GmbH
  • Mag. Alexandra Ciarnau, Rechtsanwaltsanwärterin, DORDA Rechtsanwälte GmbH
  • Univ.-Ass. Mag. Thomas Dullinger, Institut für Arbeits- und Sozialrecht, Universität Wien – Juridicum
  • Dr. Gert Schutovits, Wirtschaftstreuhand- und SteuerberatungsGmbH

BEWIG-Buchhalterprüfung an der HAK Neusiedl am See

N. Hanauer - Mo, 2020-01-27 16:47

Bewig Logo

Am 14. Jänner 2020 legten sechs Schülerinnen und Schüler der HAK Neusiedl am See die schriftliche Fachprüfung zur/zum Zertifizierte Buchhalterin/Zertifizierter Buchhalter ab. Die Vorbereitung für diese Prüfung fand im Freigegenstand BEWIG statt.

Mit diesem Zertifikat wird eine wertvolle Verbindung zwischen schulischer Ausbildung und wirtschaftlicher Praxis hergestellt. Die Buchhalterprüfung baut auf dem ausgezeichneten Fundament der HAK-Ausbildung auf und erweitert und vertieft diese z. B. in den Bereichen Umsatzsteuer, Einnahmen- Ausgabenrechnung und Steuerrecht.

Coaching: Dir. Mag. Beata Sämann-Takacs und Prof. Mag. Melanie Zitz-Werban

Foto:
v. l. n. r.: Prof. Pupek Georg, Werner Florian, Gettinger Dominik, Schübl Carmen, Stranz Bettina, Fabits Anna, Mag. Melanie Zitz-Werban und Mag. Beata Sämann-Takacs

Bereit für die digitale Welt

N. Hanauer - Mo, 2020-01-20 16:27

Mit den Leitmotiven

* Digital gestalten
* Unternehmerisch denken
* International handeln

präsentierte sich die BHAK/BHAS/HTL Spittal am „Open Day“ mit ihrem innovativen Ausbildungskonzept.
 
Die HAK Klassik zeigte ihr breites Spektrum aus Fremdsprachen, Wirtschaft und Recht, den Ausbildungsschwerpunkten und Übungsfirmen und spannte den Bogen bis zu den Diplomarbeiten mit interessanten Praxisthemen, die in Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen entstehen. Mit dem aktuellen Umstieg auf SAP zeigt die Schule auch hier ihre Vorreiterrolle.

Das innovative Ausbildungskonzept der Praxis-Handelsschule mit einer Kombination aus drei Jahren HAS und einer Lehre bei den Kooperationsbetrieben in Handwerk, Handel, Gewerbe, Gastronomie und öffentlicher Verwaltung wurde von den Besuchern sehr interessiert aufgenommen.

Tag der Wirtschaft 2020 an der BHAK/BHAS Schwaz

N. Hanauer - Mo, 2020-01-20 16:03

Am 14. Jänner 2020 fand der diesjährige Tag der Wirtschaft unter dem Motto „Live and let live! Nachhaltiges Wirtschaften – ein Paradigmenwechsel“ an der BHAK/BHAS Schwaz statt. Die Vorträge von Herrn Dr. Klaus Gabriel und unserem Bischof MMag. Hermann Glettler haben auch dieses Jahr wieder zahlreiche Gäste in die Aula unserer Schule gelockt. Interessierte Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrpersonen, Absolventinnen und Absolventen sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft verbrachten somit gemeinsam einen spannenden und informativen Abend an unserer Schule. Als die Schülerinnen und Schüler der 2AK mit ihrem gemeinsam mit Güni Noggler erarbeiteten Theaterstück den Abend eröffneten, konnte man bereits erste Eindrücke davon erhalten, wo sich dieser Abend thematisch wiederfindet. In „Endstation – bitte umsteigen!“ zeigten die Akteure auf, dass es nicht nur für Wirtschaft und Politik höchste Zeit für ein Umdenken in Richtung Nachhaltigkeit ist, sondern dass wir alle Verantwortung übernehmen und einen aktiven Beitrag leisten müssen - etwa, indem wir unser Konsumverhalten ändern.

Dr. Klaus Gabriel, Absolvent der BHAS Schwaz und Geschäftsführer des CRIC (Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage) versuchte anschließend den Gästen das Thema „Wirtschaft, die Wert schafft“ näherzubringen. Schon Aristoteles sah die Ökonomie als Gesellschafts-, ja moralische Wissenschaft, die auf die grundlegende Bedürfnisbefriedigung der Menschen abzielt, und unterschied sie von der Chrematistik, der es um den bloßen Gelderwerb geht. Heute wird, so Gabriel, niemand bestreiten, dass die Wirtschaft uns Wohlstand beschert hat. Andererseits darf man nicht erwarten, dass Wirtschaftswachstum ein nicht enden wollender Prozess wäre (vor allem aufgrund begrenzter Ressourcen). Wirtschaft muss außerdem von moralischen Prinzipien und einem Gerechtigkeitsprinzip getragen werden und darf keineswegs dazu führen, dass heutige Generationen auf Kosten zukünftiger leben.

Die Österreichischen Staatsmeisterschaften (Austrian.Skills) in der Disziplin „Entrepreneurship“ wurden vom 18.–19. Jänner 2020 in der BHAK Wien 10 ausgetragen.

Im Rahmen dieses Wettbewerbs entwickelten die Teilnehmer/innen einen umfassenden Businessplan, basierend auf der zu Wettbewerbsbeginn gezogenen Themenstellung „Gender Equality“ – eines der 17 Global Goals for Sustainable Development der Vereinten Nationen. Ausgewählte Module wurden darüber hinaus der Jury und dem Publikum präsentiert („gepitcht“).

Insgesamt zehn Teams aus allen Bundesländern kämpften während des zweitägigen, durchgängig englischsprachigen Wettbewerbs um die begehrten Medaillen.

Sophie Gstrein und Lisa Reininger aus der HAK Grazbachgasse konnten sich gegen die Mitbewerberteams durchsetzen und errangen den Staatsmeistertitel „Entrepreneurship / Business Development Team Challenge“. Sie vertreten Österreich in genannter Disziplin bei den EuroSkills 2020 in Graz.

Über die Silbermedaille dürfen sich Selina Tychtl und Markus Strimitzer aus der Vienna Business School Mödling freuen. Den dritten Platz, und somit Bronze, erreichten Jacqueline Hauser und Christina Wieneroiter aus der HAK Neumarkt am Wallersee.

BHAK|BHAS Krems als eEducation Expert+ Schule

N. Hanauer - Mo, 2020-01-20 10:46

Im Rahmen der eEducation-Fachtagung NÖ wurde die BHAK|BHAS Krems als EXPERT+.SCHULE ausgezeichnet und zertifiziert. Damit hat die Schule den höchstmöglichen Status erreicht. „Ich bin wirklich stolz, dass unsere Aktivitäten im IT-Bereich, insbesonders in unserem einzigartigen Ausbildungszweig COMITHAK, solche Anerkennung finden. Wir sind die erste und einzige Schule in Krems, die zweite HAK in NÖ, die vierte höhere Schule in NÖ und die fünfte Handelsakademie in Ö, die diese Zertifizierung erhalten hat.“, freut sich Dir. Mag. Gernot Hainzl.

Mag. Yvonne Zauner, Lehrerin an der Schule, ist auch im Digitalisierungsteam der Bildungsdirektion NÖ vertreten und hat gemeinsam mit dem IT-Verantwortlichen Mag. Georg Krebs ein Digitalisierungskonzept für die Schule erarbeitet, welches auch eine Kooperation mit ISK Krems (Internationale Schule) vorsieht.

Foto vlnr:
MMag. Ulrike Wiederisch (eeducation Kompetenzzentrum), Dir. Mag. Gernot Hainzl, Doris Wagner, MEd, BEd (Leiterin pädagogischer Dienst Bildungsdirektion NÖ), Mag. Yvonne Zauner, Mag. Georg Krebs, AL Mag. Martin Bauer (Leiter Abteilung IT-Didaktik am BMBWF und ehemaliger Lehrer an der BHAK|BHAS Krems), Margit Pollek, Andreas Riepl (beide eeducation Kompetenzzentrum)

Die Steiermark kürte im Rahmen eines großen Festaktes ihre Stars of Entrepreneurship. Geehrt wurden alle HAKs, die die überaus aufwendige, zweijährige Zertifizierungsprozedur erfolgreich durchliefen und sich nun stolz „Zertifizierte Entrepreneurship Schule“ nennen dürfen. Die Landesmeisterinnen in Entrepreneurship, Jasmin Grandtner und Lisa Reininger aus der HAK Grazbachgasse bekamen das Ticket für die Staatsmeisterschaft überreicht. Somit haben sie eine reelle Chance, Österreich bei den Euroskills 2020 in Graz zu vertreten.

Johannes Lindner, Entrepreneurship Global Educator of the Year 2019, fungierte als Keynote Speaker. In bewährter Weise wusste er das überwiegend junge Publikum von der Sache zu begeistern.

Seiten