Lehren an der HAK/HAS

Unterrichten an HAK/HAS - Bewegung statt Stillstand! - Würden Sie gerne an einer Handelsakademie/Handelsschule unterrichten und fragen Sie sich, welche Schritte Sie hierfür setzen müssen? Dann sind Sie hier richtig. Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen!

Warum in einer HAK/HAS unterrichten?

Primäres Ziel dieser Seite ist es nicht, Sie auf die generellen Licht- und Schattenseiten des Lehrberufes aufmerksam zu machen. Wir gehen davon aus, dass Sie sich damit bereits auseinandergesetzt bzw. an anderer Stelle darüber informiert haben. Vielmehr wollen wir die Gelegenheit nutzen, Ihren Blick auf die kaufmännischen Schulen als besonders attraktiven Arbeitsplatz zu lenken.

Unsere Schulen zeichnen sich dadurch aus, dass sie „Entrepreneurship Education“ leben, eng mit der Wirtschaft kooperieren und laufend innovative Lehr- und Lernformen sowie bildungspolitische Neuerungen in die Schulrealität implementieren. Zur Umsetzung dieser hohen Ansprüche brauchen wir top motivierte und qualifizierte Lehrkräfte.

Was können wir Ihnen bieten?

  • ein dynamisches Arbeitsumfeld, in dem Sie als Intrapreneur/in aktiv Schule mitgestalten können
  • laufender Austausch mit der Wirtschaft
  • (Unterstützung beim) Einsatz moderner Lehr- und Lernformen
  • arbeiten und unterrichten im Team
  • Teilnahme an spannenden Projekten und Wettbewerben (z.B. Businessplanwettbewerb, DigBiz-Wettbewerb, Sprachen-Contest, ...)
  • laufende Fort- und Weiterbildung um am Puls der Zeit zu bleiben (z.B. Ausbildung zum COOL-Trainer, zur Peer-Mediator/in, zum Lernbegleiter usw.)

Wie werde ich Lehrer/in an einer HAK/HAS?

1. Allgemeinbildung

Die Ausbildung von Lehrer/innen für allgemeinbildende Fächer in BMHS erfolgt in Österreich an insgesamt acht Universitäten und sechs Kunstuniversitäten. Jede der Einrichtungen bietet ein Lehramtsstudium mit verschiedener fachlicher Diversifizierung an. Derzeit beträgt ein Lehramtsstudium an der Universität neun Semester (Diplomstudium) und schließt mit dem Magisterium ab. Für die Erreichung der beruflichen Berechtigung für ein allgemeinbildendes Lehramt ist zusätzlich zum Studienabschluss die erfolgreiche Absolvierung des Unterrichtspraktikums erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter www.bmb.gv.at/schulen/ph/index.html und http://lehrerinnenbildung.univie.ac.at/ bzw. www.lehramt-ost.at

Lehrer/innenbildung NEU: www.bmb.gv.at/schulen/lehr/labneu/index.html

 

2. Wirtschaftspädagogik

Um kaufmännische Fächer (z. B. "Betriebswirtschaft", "Unternehmensrechnung", "Wirtschaftsinformatik", "Business Training, Projektmanagement, Übungsfirma und Case Studies", Ausbildungsschwerpunkte wie "Informations- und Kommunikationstechnologie – e-business", "Management, Controlling und Accounting", "Finanz- und Risikomanagement", "Entrepreneurship und Management", "Kommunikationsmanagement und Marketing" usw.)  in einer Handelsakademie bzw. Handelsschule unterrichten zu dürfen, benötigt eine Lehrkraft das Studium der Wirtschaftspädagogik. Dieses ist polyvalent strukturiert, was bedeutet, dass die Absolvent/innen sowohl für Lehrtätigkeiten als auch für verschiedenste Aufgabenfelder in der betrieblichen Praxis  qualifiziert sind. In Österreich kann das Wirtschaftspädagogik-Studium derzeit an vier Universitäten betrieben werden. Als Voraussetzung für die Ausübung der Unterrichtstätigkeit gelten der Abschluss des Wirtschaftspädagogik-Studiums (Diplomstudium oder Masterstudium) sowie eine zweijährige Berufspraxis nach Abschluss eines wirtschaftlichen Studiums.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der jeweiligen Homepage:

Karl-Franzens-Universität Graz

Institut für Wirtschaftspädagogik
Leiterin: Univ.-Prof. Mag. Dr. Michaela Stock
RESOWI-Zentrum, Bauteil G1
Universitätsstrasse 15
A-8010 Graz

Tel.: + 43 (0)316 380-3531
Fax: +43 (0)316 380-9570

E-Mail: wipaed@uni-graz.at

http://wirtschaftspaedagogik.uni-graz.at/

Universität Innsbruck

Instituts für Organisation und Lernen (IOL)
Wirtschaftspädagogik und Evaluationsforschung
Leiterin: Univ.-Prof. Dr. Annette Ostendorf
Universitätsstraße 15
A-6020 Innsbruck

 

Tel. +43 (0)512 507-7461
Fax +43 (0)512 507-2850

E-Mail: annette.ostendorf@uibk.ac.at

www.uibk.ac.at/iol

Johannes Kepler Universität Linz

Institut für Pädagogik und Psychologie
Abteilung für Wirtschaftspädagogik
Leiter: a.Univ.-Prof. Mag. Dr. Georg Hans Neuweg
Altenberger Straße 69
A-4040 Linz

 

Tel. + 43 (0)732 2468-8838
Fax: + 43 (0)732 2468-8826

E-Mail: wipaed@jku.at

www.wipaed.jku.at/

Wirtschaftsuniversität Wien

Institut für Wirtschaftspädagogik
Departmentmanagement
Gebäude D2, Eingang B
Univ.-Prof. Dr. Bettina Fuhrmann
Welthandelsplatz 1
1020 Wien

Tel: +43 (0)1 31336 -4628 oder -4629

E-Mail: wipaed@wu.ac.at

www.wu.ac.at/wipaed/institute

 

3. Informations- und Kommunikationspädagogik

Das Lehramt für den Fachbereich Information und Kommunikation an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen kann derzeit an insgesamt vier Pädagogischen Hochschulen absolviert werden. Um an der Pädagogischen Hochschule ein Lehramtsstudium betreiben zu können, muss ein Aufnahmeverfahren absolviert werden. Die Mindeststudiendauer beträgt sechs Semester (Bachelorstudium); das Studium schließt mit dem „Bachelor of Education“ ab.

Weitere Informationen finden Sie auf den jeweiligen Seiten der Pädagogischen Hochschulen.

 

Wo muss ich mich bewerben?

Für die Aufnahme einer Unterrichtstätigkeit kontaktieren Sie bitte die Anstellungsbehörde (Landesschulräte bzw. Stadtschulrat für Wien) jenes Bundeslandes, in dem Sie unterrichten wollen. Dort erhalten Sie alle Informationen in Bezug auf Anstellungsvoraussetzungen, notwendige Unterlagen sowie einzuhaltende Fristen.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: [Landesschulräte/Stadtschulrat für Wien]

Aktuelle Ausschreibungen: www.bmb.gv.at/schulen/lehr/index.html

Das neue Dienstrecht

Broschüre: Das neue Dienst- und Besoldungsrecht für neu eintretende Lehrer/innen

Verantwortlich für diese Seite: Kiss