Medienberichte

Zurzeit findet im Rahmen des sogenannten „harten Lockdowns“ an allen Schulen Fernunterricht statt.

Wir sprachen mit Benjamin Strauss (30), der an einer weiterführenden Schule Hak/Has Feldkirch als Lehrer vorwiegend für Informatik tätig ist. Er betont, wo genau noch Handlungsbedarf an Schulen besteht.

Lesen Sie im Artikel des Feldkircher Anzeiger vom 19. November 2020 weiter.

Wie ergeht es Lehrern damit, ihren Unterricht statt wie gewohnt in einem Klassenzimmer nun online durchzuführen?
Adeline Hagen (29), Lehrerin an der Hak/Has Feldkirch zur aktuellen Situation.

Wie ergeht es Eltern mit ihren Kindern, die sich dieser Tage im Home Schooling, also im Fernunterricht befinden? Cordelia Nachbaur (55) schildert ihre Erfahrungen.

Quelle: Feldkircher Anzeiger vom 19. November 2020

Erfolge, obwohl im Distance Learning gearbeitet wird!

Das Feedback der Wirtschaftskammer NÖ hat jetzt die Schüler/innen des 3. Jahrganges der Management HAK Plus erreicht.
Die Salzstüberl Junior Company der Vienna Business School – Management Handelsakademie PLUS aus Mödling kam unter die ersten Drei beim Businessplanwettbewerb 2020!

Die Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer konnten mit ihrem zehnseitigen Businessplan die Jury voll überzeugen, sich das Stockerl sichern und ein Preisgeld von € 300,-- erzielen.

Bei einer Junior Company wird es den Schüler/innen der 3. Management HAK PLUS ermöglicht, ein Unternehmen mit realen Produkten zu gründen und sich mit den wesentlichen Bereichen einer Unternehmensgründung wie Finanzen, Kostenplanung, Preiskalkulation, Aufbau- und Ablauforganisation, Produktion und Marketing tiefgehend auseinanderzusetzen. Die kreativen, handgefertigten Salzmischungen der Salzstüberl Junior Company waren schon seit November letzten Jahres ein wahrer Verkaufsschlager.  

Alles in allem ein starker Auftritt der Schülerinnen und Schüler beim Wettbewerb und ein verdienter Erfolg.

Hinweis: Platz 1, 2 und 3 wird bei diesem Wettbewerb nicht einzeln zugeteilt.

Foto 1: v.l.n.r.: Zoglauer Lorenz, Stewart Sebastian, Slavik Sarah, Menitz Marie
Foto 2: Junior Company Salzstüberl bei der Produktion

Helden der Schule

N. Hanauer - Do, 2020-03-26 15:18

In den letzten Tagen wurde in der österreichischen Presse immer wieder von Helden berichtet, gesprochen und gepostet. Eine ganz wichtige Gruppe von Helden wird dabei aber immer wieder vergessen: Die Vielen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Lehrpersonen, Menschen, die durch „home-schooling“ die Gesellschaft im Kampf gegen Covid-19 unterstützen.

Fast 600 Schülerinnen und Schüler, über 70 Lehrpersonen und etwa 1 200 Eltern unserer Schule sind seit über einer Woche mit einer Situation konfrontiert, die sich noch vor einem Monat kein Mensch vorstellen konnte. Als Handelsakademie und Handelsschule haben wir einen großen Vorteil bei Distance-Learning. Alle unserer Schülerinnen und Schüler haben einen PC oder Laptop zuhause, sind im Zehnfingersystem versiert und an das Arbeiten mit dem Computer (rund 30 % aller Unterrichtsstunden finden mit Computerunterstützung statt) zu arbeiten gewohnt.

Aber auch bei bester Vorbereitung sind in der aktuellen Situation noch andere Dinge wichtig und zu beachten. Sowohl die Lehrpersonen als auch die Schülerinnen und Schüler und mit Ihnen auch deren Eltern stehen vor großen Herausforderungen. Neben den Aufgaben, die von den Lehrpersonen vorbereitet, mit Zeitaufwand und Abgabeterminen versehen, zu erledigen sind, fallen noch viele zusätzliche Dinge an.

Sowohl Lehrpersonen als auch Schülerinnen und Schüler müssen auf viele soziale Kontakte verzichten und können mit ihnen wichtigen Menschen nur über digitale Medien kommunizieren. Lehrpersonen haben selbst Kinder, Verwandte und Nachbarn zu betreuen. Und auch den Schülerinnen und Schülern geht es nicht anders. Ca. 10 -15 % unserer Schülerinnen und Schüler sind nach wie vor auf ihren Nebenjobs im Einzelhandel oder auf Tankstellen im Einsatz. Etwa 20 % übernehmen Aufgaben im Haushalt, lernen mit ihren Geschwistern oder machen für Nachbarn und Verwandte Besorgungen. Oft müssen sie zuhause einen PC oder Laptop teilen und können nicht gleichzeitig für die Schule verfügbar sein.

Seiten