Wettbewerbe

Die Sparkasse Imst Privatstiftung zeichnete im Rahmen des 2016 initiierten Förderpreises heuer vier Preisträger aus. Die vielfältigen Projekte reichen von ambitionierten Schulaktionen über gezielte Sportförderung von Kindern und Jugendlichen bis hin zu einer neuen Ausstellung im Bereich der Kultur. Die HAK Landeck war mit einem Projekt der "HAK für Kommunikation und Medieninformatik" unter den Preisträgern und erhielt EUR 9.000,-- EUR. Dieser Betrag kommt direkt den Schüler/innen zugute, die im Rahmen einer "Businessweek" eine etwas andere Art einer Sprachenwoche in England organisieren.

Die Sparksse Imst hat bereits zum dritten Mal dazu aufgerufen, für eine Förderung für gemeinnützige Vorhaben anzusuchen. "Als Partner für die Region übernehmen wir auch über unser Geschäftsfeld hinaus Verantwortung und unterstützen besondere Projekte und Initiativen der Menschen im Tiroler Oberland", konkretisiert Martin Haßlwanter,Vorstand der Sparkasse Imst AG. "Heuer prämieren wir vier der zahlreichen Einreichungen. Diese erhalten zusammen EUR 24.000,--" berichtet Franz Raich, Vorstand der Sparkasse Imst Privatstiftung bei der offiziellen Überreichung der Preise.

Die diesjährigen Preisträger sind:

  • die HAK für Kommunikation und Medieninformatik (MEDIEN.HAK) Landeck mit der neuen Form einer Sprachreise
  • der Tourismusverband Imst mit dem Projekt "Lerne deine Bezirkshauptstadt kennen"
  • der Bezirksmuseumsverein Landeck mit der Ausstellung über den Baumeister Jakob Prandtauer
  • der Verein Orientiering Imst mit ihrem Projekt der Etablierung der Sportart Orientierungslauf

VBS-HAK/HAS Mödling ist Golf Landesmeister

N. Hanauer - Mi, 2018-09-26 10:49

Das Golfteam der Vienna Business School Mödling hat auch heuer die Landesmeisterschaft der Schulen Niederösterreichs in der Oberstufe gewonnen.

Diesmal sogar mit der besten Teamwertung, die die Mödlinger VBS-Teilnehmer/innen je erreicht hatten.

Gespielt wurde im Golfclub Haugschlag im Waldviertel bei regnerischem Wetter. Schüler/innen aus 1.-5. Jahrgängen der Management HAK Europa und Management HAK Plus sowie aus der 1. Praxis-Handelsschule spielten im Team. Riccardo Kaiser, Marius Kasperowski und Lukas Pölzer holten den Landesmeistertitel, Ben Boluminski und Melanie Groll erreichten als Zweier-Team den 4. Platz.

Bild 1: Riccardo Kaiser, Marius Kasperowski, Lukas Pölzer, Ben Boluminski und Melanie Groll
Bild 2: Das Team mit dem Betreuer: Riccardo Kaiser, Marius Kasperowski, Lukas Pölzer, Mag. Heinrich Frank, Ben Boluminski und Melanie Groll
Bild 3: OStR Mag. Marina Röhrenbacher (Schulleiterin VBS Mödling) Marius Kasperowski, Lukas Pölzer, Ben Boluminski, Melanie Groll, Mag. Heinrich Frank (Prof. für Bewegung und Sport, VBS Mödling)

Der „digi.check HAK“ dient der Messung digitaler Kompetenzen der 4. Jahrgänge der Handelsakademien und findet jährlich bundesweit im Mai statt. Er bietet den einzelnen Handelsakademien die Möglichkeit, die digitalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgänge – insbesondere in Wirtschaftsinformatik und Office Management – anhand externer, standardisierter Aufgabenstellungen zu überprüfen.

Von den insgesamt 3.116 Schülerinnen und Schüler, die dieses Jahr an der Kompetenzmessung teilnahmen, freuten sich 60 % der Schülerinnen und Schüler über die begehrten Urkunden des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Die Landes- und Bundesbesten wurden am 19. September 2018 im Audienzsaal des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Wien von Sektionschef Dr. Christian Dorninger und Abteilungsleiterin Mag. Katharina Kiss geehrt.

Die Siegerinnen und Sieger:

Fotogalerie

Schülerinnen der HAK Hallein und HAK Zell am See bewiesen Innovationsgeist beim Wettbewerb der Wirtschaftskammer Salzburg „#ichkauflokal“ und überzeugten mit kreativen Konzepten zur Stärkung des lokalen Handels.

„Und der Sieg geht an ... !“ war wohl der begehrteste Satz beim Finale des Wettbewerbs #ichkauflokal in der Wirtschaftskammer Salzburg. Doch bevor die Teams der HAK Hallein und HAK Zell am See über ihre Erfolge jubeln konnten, galt es zunächst ein Konzept zur Stärkung des regionalen Handels zu entwickeln und die Jury mit Innovationsgeist, Originalität, Nachhaltigkeit und Marktreife der eigenen Geschäftsidee zu überzeugen. „Es ist spannend, welch Innovationsfreude die Jugendlichen von heute haben und mit welch hohem Durchhaltevermögen sie lösungsorientierte Konzepte für die Zukunft umsetzen“, zeigte sich die Jury beeindruckt.

Mit ihrem Mauthausen Projekt konnte sich die 4ek, in der Kategorie Video gegen die Konkurrenz durchsetzen und erhielt neben einer Urkunde von Bildungsminister für Bildung Dr. Martin Faßmann auch einen Geldpreis in Höhe von 700€.

Gemeinsam mit Regisseur Markus Schinnerl wurde ein Kulturprojekt gestartet und die Schüler der 4ek hatten die ausschlaggebende Idee, ihre Exkursion nach Mauthausen in Form von Videos festzuhalten. Gesagt, getan. Das aufwändig produzierte Projekt nimmt den Zuschauer aus der Besucherperspektive mit nach Mauthausen und führt durch die Gedenkstätte. Im Anschluss daran reflektierten die Schüler/innen noch einmal ihre Exkursion und die gesammelten Eindrücke in einem Interview. Dank all diesen Faktoren konnte die fast 6-minütige Dokumentation die Jury begeistern.

Insgesamt entstand ein neues HAKTV-History Format, welches je nach Anlass, zukünftig verwendet werden kann, erzählt Projektleiter Prof. Mag. Kormann-Prietl Gernot freudig.

Facebook - Videolink: www.facebook.com/365213227281888/videos/436178606852016/
Facebook - HAK TV Grazbachgasse
: www.facebook.com/HAK-TV-Grazbachgasse-365213227281888/?ref=settings

Wir gratulieren den Gewinnern zu diesem tollen Preis und hoffen auf weitere spannende Projekte!

Bereitgestellt von Mag. Gernot Kormann, 21.06.2018

Seiten