Wettbewerbe

Die Tiroler Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sowie die Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität Innsbruck zeichnen mit diesem Preis Diplomarbeiten von MaturantInnen der Tiroler Berufsbildenden höheren Schulen mit wirtschaftlichen Schwerpunkten aus, die sich mit für den Berufsstand der Wirtschaftstreuhänder spezifischen Themen beschäftigen.

Valentina Deutsch und Elena Köchl (Betreuerin Frau Prof. Mag. Mimm-Spechtenhauser) beschäftigten sich mit Situationsanalysen und Prognosen im Rahmen des strategischen Controllings und konnte mit ihrer Diplomarbeit den 1. Platz erreichen. Esad Avdic, Darko Pantic und Lazar Markovic (Betreuerin Frau Prof. Mag. Andrea Winkler) erstellten ein Kostenrechnungskonzept für eine Pizzeria und setzen dieses Konzept in der Praxis um. Ihre Arbeit wurde mit dem 2. Platz ausgezeichnet.

Innsbruck – Am Freitag, dem 27. April 2018, fand die Schlussveranstaltung für den diesjährigen Businessplan-Wettbewerb „next generation vol. 12“ im Festsaal der Bank Austria in Innsbruck statt.

Schülergruppen aus ganz Österreich, Südtirol, Bulgarien und Albanien waren dazu aufgerufen, Geschäftsideen zu entwickeln und diese dann auch in Form eines Geschäftskonzeptes festzuhalten. In Kooperation mit zahlreichen namhaften Partnern wie der Bank Austria, den AplusB-Gründerzentren sowie der Wirtschaftskammer Österreich haben sich die Initiatoren Johannes Lindner (Impulszentrum für Entrepreneurship-Education Wien) und Martin Wegscheider (BHAK/S Imst) zum Ziel gesetzt, Schüler/innen bzw. Schülergruppen der Handelsakademien und Handelsschulen für das Thema Unternehmensgründung zu sensibilisieren und zu begeistern. Mit knapp 500 Anmeldungen wurde dieses Ziel auch heuer wieder eindrucksvoll erreicht.

Um die gezeigten Leistungen der Siegerteams gebührend zu würdigen, plante eine Schüler-gruppe der BHAK Imst eine interessante und abwechslungsreiche Schlussveranstaltung. Mit dem Einlass um 12:30 Uhr und der folgenden Begrüßung durch Herrn Vrba von der Bank Austria wurde die Veranstaltung eröffnet. Es folgten ein Kurzvortrag von Karl Hammerschmidt (BA) sowie die Vorstellung der „Erfolgsstory“ von Jungunternehmer Florian Ablinger, der seine Geschäftsidee „ETA Grow“ erfolgreich umgesetzt hat. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste wurden im Anschluss an die „Elevator Pitches“ der Finalisten, bei denen es darum ging, die Jurymitglieder in drei Minuten von der eigenen Geschäftsidee zu überzeugen, die diesjährigen Preisträger in den Kategorien „Bester Businessplan“ und „Beste Geschäftsidee“ geehrt.

10-Finger-System – im Lehrplan der HAK/HAS

N. Hanauer - Mo, 2018-04-23 11:53

„10-Finger-System –herausfordernd und übungsintensiv“ – sagen viele Schüler. Wussten Sie aber, dass jedes Jahr 10-Finger-System Wettbewerb in Wien stattfindet und, dass man dort viele Kulturen kennenlernen kann?

Dieses Jahr sind wir, Vicente Bughao (HAK I) und Mustafa Halkic (hakzwei), mit unserem Betreuer, Herrn Professor Fabiani, nach Wien gefahren und haben unsere Schnelligkeit und Richtigkeit im 10-Finger-System gezeigt. Dort haben wir ein sehr interessantes Programm erlebt. Am Freitag, den 12. April haben wir das Blindeninstitut in Wien besucht. Sie haben uns gezeigt, dass die Blindheit kein Ende für sie ist. Die Lehrer dieses Institutes haben uns die Projekte und die Arten dieser Schule präsentiert. Nach dem Besuch des Blindeninstituts sind wir zum Österreichischen Verband für Stenografie und Textverarbeitung gegangen. Hier hat unser Wettbewerb stattgefunden. Wir haben unsere Kenntnisse mit den Menschen aus der Tschechien, Ungarn, Deutschland und Österreich (Lienz) verglichen. Um 19:00 Uhr haben wir uns in der Wiener Stadthalle getroffen und eine sehr interessante Akrobatikshow mit dem Titel „Afrika! Afrika!“ angeschaut. Am nächsten Tag war unsere Priorität das Treffen mit dem Bürgermeistervertreter der Stadt Wien. Dieses Treffen befand sich im Wiener Prater, wo wir später viel Spaß gehabt haben. An diesem Tag haben wir auch unsere positiven Ergebnisse bekommen – wir haben mit den 5495 Anschlägen den dritten Platz belegt. Die nächste Weltmeisterschaft im 10-Finger-System wird nächstes Jahr in Sardinien, Italien stattfinden. Wir hoffen, dass wir auch bei dieser teilnehmen werden können.

Am 21.03.2018 fand im Steiermarkhof in Graz der DigBiz Award statt. 12 Schülerteams aus Handelsakademien aus ganz Österreich präsentierten dabei ihre Diplomarbeiten vor einer Fachjury. Am Ende durften sich die HAK Bregenz, die HAK Imst und die BBS Rohrbach über Auszeichnungen freuen.  

Digitale Medien sind aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken und bieten unzählige Karrieremöglichkeiten für junge Menschen. Die österreichischen Handelsakademien haben dies schon vor Jahren erkannt und darauf mit der Einrichtung des Schwerpunkts „Digital Business“ reagiert. Dieser kombiniert zwei Ausbildungsbereiche miteinander: Wirtschaft und Informationstechnologien.

Finalistenteams überzeugen mit ihrem Unternehmergeist bei den Austrian.Skills

Spannung, höchste Konzentration, Zeitdruck, emsiges Tippen beim Verfassen eines Businessplans – und das alles in englischer Sprache - prägten das Finale der diesjährigen Austrian.Skills (= österreichische Staatsmeisterschaften) in der Kategorie Entrepreneurship. 15 Teams der berufsbildenden Schulen (HAK, HUM und HTL) aus allen Teilen Österreichs, die sich zuvor bei spannenden Regionalwettbewerben qualifizierten, stellten sich einer 2-tägigen Unternehmerchallenge vom 13. bis 14. Jänner 2018 in der BHAK Wien 10.

Bei 12 verschiedenen Modulprüfungen in den Bereichen Business Development, Finance, Marketing, Internationalisierung, etc. sowie der Erstellung eines innovativen Businesskonzeptes in dem Themenfeld „Armutsbekämpfung“ (vgl. Global Goals for Sustainable Development der UN), galt es mit Fachwissen, vernetzten Denken, Kreativität sowie Ziel- und Lösungsorientiertheit  in 2-er Teams die Jury sowohl bei den schriftlichen Arbeiten als auch bei den Präsentationen und im Interview zu überzeugen. Besonders bei der Unternehmensidee mussten die Finalisten einen besonderen Fokus auf die Global Goals legen, die 2015 von allen 193 Mitgliedsstaaten der UN unterzeichnet wurden und als internationales Ziel gelten.

Seiten