Wettbewerbe

Neun Teams aus sechs steirischen HAKs stellten ihre unternehmerischen Talente bei den „HAK Skills“, den Landesmeisterschaften in Entrepreneurship, unter Beweis. Die BHAK Eisenerz war Organisator. Die Teams bekamen zu Beginn ein Thema aus den global goals, nämlich Abfallvermeidung und -management zugelost. Zu dem Thema entwickelte jedes Team eine Geschäftsidee und präsentierte sie schriftlich in englischer Sprache als Businessplan. Dabei mussten das Unternehmen, seine Zielgruppe, die Marketingstrategie und natürlich auch der Finanzbedarf erklärt werden. Die schriftlichen Arbeiten wurden von einem Professorinnenteam der teilnehmenden HAKs unter Anleitung der Organisatorinnen, Karin Späth und Petra Perndorfer, Entrepreneurship-Koordinatorinnen in der Steiermark, bewertet.

Als Höhepunkt wurde der Plan in Form eines Pitches einer externen Jury, bestehend aus Wirtschaftstreibenden und Wirtschaftskammerfunktionären des Bezirkes Leoben, nämlich Markus Riedler (Napalm Records), Patrick Schrattner (ZPP), Alexander Sumnitsch (WKO) und Wolfgang Wimmer (Raiba) auf Englisch vorgetragen. Dafür standen jedem Team höchstens zwei Minuten zur Verfügung. Anschließend stellten die Jurymitglieder Fragen zu den Konzepten.

Sprachencup BMHS/BS 2019 – Salzburg

N. Hanauer - Mo, 2019-03-04 10:16

Am 20. Februar 2019 war das WIFI Salzburg wieder Treffpunkt für sprachinteressierte Schülerinnen und Schüler aus unserem Bundesland: Über 80 Jugendliche aus den berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, sowie den Berufsschulen Salzburgs zeigten vor einer Jury, wie gut sie die im Sprachunterricht erworbenen Fertigkeiten situationsadäquat umsetzen konnten. Dabei kam es nicht nur darauf an, Gespräche in der Fremdsprache zu führen, sondern auch interkulturell sensibel zu agieren und auf die Gesprächspartner und -partnerinnen einzugehen.

Die Schülerinnen und Schüler hatten in den Einzelbewerben Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch und Spanisch, sowie im Switchwettbewerb (Englisch und eine weitere Fremdsprache) die Möglichkeit, sich mit den Mitbewerberinnen und -bewebern der anderen Schulen zu messen und in allgemeinen aber auch berufsbezogenen Situationen ihre Sprachkompetenz unter Beweis zu stellen.

Die bundesweiten Bewerbe, bei denen die Gewinnerinnen und Gewinner der einzelnen Bundesländer in den Vorjahren die Möglichkeiten hatten, gegeneinander anzutreten, finden leider dieses Jahr nicht statt.

Die Siegerinnen und Sieger der kaufmännischen Schulen:

25. BMHS-Fremdsprachenwettbewerb – Tirol

N. Hanauer - Fr, 2019-03-01 09:33

Organisiert von der Bildungsdirektion für Tirol wurden dieser Tage bereits zum 25. Mal die größten Sprachentalente aus den Reihen der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) bei ihrem diesjährigen Landes-Fremdsprachenwettbewerb ermittelt. Dabei waren 24 Schulen aus Nord- und Osttirol sowie 4 Schulen aus Südtirol vertreten.

97 Schülerinnen und Schüler traten im Innsbrucker BTV-Stadtforum bei den Einzelwett- bewerben in den Sprachen Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch sowie in drei Mehrsprachigkeitswettbewerben in den Kombinationen Englisch/Italienisch, Englisch/Französisch und Englisch/Spanisch gegeneinander an.

Die Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den vorderen Rängen wurden mit Geld- und Sachpreisen honoriert.

Die Landessiegerinnen und -sieger sind:

Mit Finanzwissen zum eigenen Wertpapierdepot

N. Hanauer - Do, 2019-02-07 10:44

Beim großen Geldanlagegewinnquiz des Schwerpunktes Finanz- und Risikomanagement (FiRi) der HAK 2 Wels  in Kooperation mit der HYPO Vorarlberg drehte sich alles um die Welt der Finanzen.

Bei diesem Quiz mussten Fragen zur Geldanlage beantwortet werden. Aus den richtigen Antworten wurde der Gewinner ermittelt. Niklas Stuiber gewann verdient. Unter anderem wusste Niklas, dass die Wahrscheinlichkeit, bei einer Geldanlage in erstklassige Aktien über einen Zeitraum von zehn Jahren Geld zu verlieren, bei unter einem Prozent liegt. Der Preis, ein Wertpapierdepot im Wert von 400 Euro,  wurde von der HYPO Vorarlberg Wels zur Verfügung gestellt. Gratulation dem jungen Finanzexperten und vielen Dank an die HYPO Vorarlberg Wels.

Im Bild: BG Iris Häuserer, Hypo Vorarlberg, Niklas Stuiber (Gewinner), Mag. Dieter Stuiber (Vater), Dr. Rudolf Mayr (HAK 2 Wels)

Schüler und Schülerinnen der Handelsakademien Feldbach und Hartberg überzeugten die Jury mit kreativen und innovativen Geschäftskonzepten.

 

Bereits zum fünften Mal fand heuer unter dem Motto „Systematisches Innovieren an steirischen Handelsakademien“ die Challenge statt, bei der an vier Halbtagen, am 13. und 14. November, zeitgleich an allen steirischen HAKs die Schüler und Schülerinnen in dreistündigen Workshops auf Fragestellungen von realen Unternehmen kreative und innovative Geschäftsideen erarbeiteten.

Während an der HAK Feldbach an der Aufgabe arbeitetet wurde, eine Geschäftsidee für ein Mini-Pop-up-Geschäft mit hochwertigem Food to-go in der Grazer Kaiserfeldgasse zu entwickeln sowie das Geschäftslokal und den Prozess von der Ankunft des Kunden im Lokal bis zu dessen Verlassen darzustellen, wurde in der HAK Hartberg im Auftrag der Energie Steiermark ein Medium entwickelt, welches möglichst viele Menschen langfristig für eine Tourismusregion begeistern soll.

In der Abschlussveranstaltung am 21. November an der Fachhochschule Campus 02 konnte die Schülergruppe der HAK Feldbach mit ihrem Konzept „Superbowl – einfach, aber gut“ die hochkarätig besetzte Jury mit ihrem Pitch rund um Fruitbowls, Toppings, Pancakewraps, Smoothies in to-go-tauglicher Verpackung sowie Socialmedia-Ideen überzeugen.

Seiten