Respekt & Wertschätzung an der HAK/HAS Villach

  • Im Schuljahr 2012/2013: Start der innerschulischen Kampagne unter dem Motto:
    NEUER HIMMEL – NEUE ERDE begleitet von der Künstlerin Caroline

    Entwicklung der Vorstellungen von SchülerInnen : So stelle ich mir eine Schule vor , in welcher Respekt & Wertschätzung gelebt werden.

    Implementierung eines Schulcoach- finanziert vom Sozialministerium

    SchülerInnen als MediatorInnen – neben KlassensprecherInnen, Qualitätsbeauftragten gibt es in vielen Klassen KonfliktmediatorInnen.

  • Im Schujahr 2013/2014 : Workshops zur Ausstellung mit 12 KünstlerInnen „DEN BLICK ÖFFNEN“ – eine Initiative zur Gewaltprävention- von Tanja Prusnik und Ina Loitz

    Ein LehrerInnenteam wurde  in Workshops sensibilisiert und geschult.

    SchülerInnen arbeiteten an einem Projekt „Respekt&Wertschätzung mit dem Schwerpunkt auf Erhebungen des IST Status  und konkrete Verbesserungsansätze im Umgang mit Menschen aus anderen Ländern & Kulturen.

  • Zu Beginn des Schuljahres 2014/2015 arbeiteten in der HAK Villach alle 680 SchülerInnen und LehrerInnen  an dem Ausstellungsprojekt „Auf den Spuren eines Fotos“, welches die historischen Hintergründe von 10 Jugendlichen dokumentiert, die  in der Nazizeit mit Hilfe von couragierten und mutigen Menschen flüchten konnten und überlebt haben.

  • Die Ausstellung „Auf den Spuren eines Fotos“  hatte zur Folge, dass derzeit  mit den SchülerInnen an einer Ausstellung  unter dem Motto: „Migration heute - so kamen wir nach Österreich“ gearbeitet  wird, welche aktuelle Migrationslebensschicksale dokumentiert. 80 SchülerInnen haben bisher ihre Biografien eingereicht. SchülerInnen der Kunstwerkstatt und der Schreibwerkstatt  werden unter der Leitung von Dir. Melitta Trunk, den Professoren Johannes Taferner und Ralf Mosser  diese Ausstellung konzipieren und realisieren (Vernissage voraussichtlicher Termin April 2015)

  • Kooperation mit der neuenbühne villach und der Gruppe der Theaterwerkstatt der Wirtschaftsakademie Villach unter der Leitung von Mag. Ralf Mosser und  Clemens Lukas Luderer:  Produktion einer Neubearbeitung  der „Ringparabel“ – Vorstellungen im Rahmen der Spielplanes der neuenbühne im Mai 2015

  • Projekt : „Tag der Dankbarkeit“ in Kooperation mit der neuenbühne und dem Land Kärnten Lierarisches Sozialprojekt der Generationen

Respekt & Wertschätzung  lautet die Maxime des Handelns und Umgangs an der Wirtschaftsakademie, dies bedingt  Zivilcourage und die Bereitschaft zum  Hinsehen, wenn diese Maxime nicht eingehalten oder verletzt wird.

Jede Form der Diskriminierung wird zum Anlass genommen zu lernen, das Verhalten zu verbessern.  Diese Erkenntnisprozesse werden ermöglicht und  unterstützt von einem Pool von externen ExpertInnen, MediatorInnen, Schulcoach, Psychologen, Exekutive, LehrerInnen.

Der Hintergrund dieses Projekts ist die derzeitige Radikalisierung. Die Schlagzeilen sind gefüllt mit Meldungen von Gewalt und Terror und immer wieder stehen Jugendliche dabei im Mittelpunkt. ExpertInnen überlegen sich Strategien.
Die Antwort der HAK Villach lautet: „Respekt & Wertschätzung“- kostet kein Geld, sondern braucht Rückgrat und Bereitschaft, Konflikte gewaltfrei zu lösen. Die HAK Villach beweist Multikulturalität: SchülerInnen aus 16 Nationen, ca. 20% der  SchülerInnen haben einen Migrationshintergrund. Sie sind die Basis der internationalen Schule mit kosmopolitischem Denken. Vielfalt ist ihre Stärke, Individualität ihre Power, denn „Wissen macht verantwortlich“.

Logo