BHAK Imst war Austragungsort des diesjährigen DigBiz Award

„INNOVATIV und PROFESSIONELL“ – Elf IT-HAK-Schülergruppen aus ganz Österreich stellten sich der Konkurrenz beim diesjährigen DigBiz Award

Der DigBiz Award ist ein jährlicher Wettbewerb der insgesamt neun Schulen mit dem Schulversuch „Handelsakademie für Wirtschaftsinformatik – Digital Business“.

Diese Ausbildung steht für eine fundierte Informatikausbildung in Kombination mit dem kaufmännischen Know-How einer Handelsakademie.

Die Gesamtleitung der Veranstaltung hatten Dir. Mag. Harald Schaber und Mag. Claudio Landerer von der BHAK Imst inne. Neben den beteiligten Informatiklehrkräften, den Schulwarten und den zweiten HWI-Klassen, war insbesondere die Klasse 3CK unter der Leitung von Mag. Edith Kluibenschedl im Rahmen ihres Projektunterrichts mit der Organisation und Durchführung der Veranstaltung betraut.

Jede teilnehmende Schülergruppe hatte exakt 10 Minuten Zeit, ihr Projekt im Rahmen von Vorträgen zu präsentieren und anschließend am eigens aufgebauten Messestand nochmals zu bewerben. Eine hochrangige Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft beurteilte die Vorträge sowie die Messestände und kürte die Gewinner.

Der erste Platz ging an das Projekt „inet Notifier“ der HAK Bregenz. Ziel dieses Projektes war die Entwicklung einer Kommunikations-App für ein Logistik-Unternehmen, um Nachrichten zu verschiedenen Events beim Transport schnell und unkompliziert zwischen dem Unternehmen und den Kunden auszutauschen. In der App werden alle nötigen Event-Informationen auf einer übersichtlichen Benutzeroberfläche dargestellt, wodurch Kosten und Arbeitsaufwand für den Nutzer optimiert werden. Die Projektgruppe brillierte mit einer Präsentation in perfektem Englisch.

Auch der zweite Platz ging an eine Gruppe aus der HAK Bregenz. Diese entwickelte die Plattform „YourScore“, die Sportergebnisse in Echtzeit liefert.

Platz drei wurde an das Projekt „CashBox“ der HAK Mistelbach vergeben. CashBox ist ein einfach zu bedienendes Gastronomie-Bestellsystem.

Von den Schulen selbst wurde das innovativste Projekt gewählt. Diesen Titel erhielt die Schülergruppe „Beemos“ aus HAK Weiz. Sie entwickelte ein Hightech-Gerät, das Umwelteinflüsse, welche auf Bienenstöcke einwirken, messbar machen. Unter anderem überträgt eine Infrarotkamera auswertbare Daten und Live-Bilder aus dem Bienenstock an den Imker.

Alle Siegergruppen freuten sich über die beachtlichen Geld- und Sachpreise.

Nähere Informationen zu dieser Ausbildung finden Sie unter:

https://www.hak.cc/ausbildung/spezielle_ausbildungen/hak_winf

Fotos (C) BHAK/BHAS Imst