Businessplanwettbewerb „Entrepreneure mit Zukunft und Spirit“ an der Vienna Business School Schönborngasse

An der Vienna Business School Schönborngasse fand am 6. März 2017 der alljährliche Businessplanwettbewerb statt. Ziel war die Prämierung der innovativsten Geschäftsideen der Schülerinnen und Schüler der 2. Jahrgänge HAK Plus. Eine hochkarätige Jury kürte die besten vier Teams des Wettbewerbes. Ein Highlight des Abends war ein Entrepreneurship-Quiz, bei dem das gesamte anwesende Publikum sein Wissen zum Thema Entrepreneurship testen konnte.

Zehn Schüler/innengruppen lieferten sich am 6. März im Rahmen des schulinternen Businessplanwettbewerbes „Entrepreneure mit Zukunft und Spirit“ einen  ideenreichen Wettkampf. In der Präsentationsform „Elevator Pitch“ galt es für die Schülerinnen und Schüler die Innovationskraft, Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit ihrer Konzepte unter Beweis zu stellen. Hierbei mussten Marketing und die Finanzen rund um die neuen Ideen behandelt werden.

Anschließend stellten sich die Gruppen den Fragen einer hochkarätigen Jury. Unter anderem befanden sich in der Jury KommR Helmut Schramm (Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft), Mag. Petra Haslinger, MSc (WU) (Mitarbeiterin des Gründerservice der WKW), Erich Brenner (Chef vom Dienst der Zeitschrift GEWINN), Dr. Josef Mantl, M.A. (Bezirksvorsteherin-Stellvertreter der Josefstadt, Gründer der JMC-GmbH) sowie die JungunternehmerInnen Andrea Vaz-König (Deli-Bluem) und Mag. (FH) Bernhard Hofer (Talentify-Gründer). MinR OStR Mag. Katharina Kiss (Bundesministerium für Bildung), Mag. Fred Burda (Landesschulinspektor für Wien) und Mag. Walter Grafinger (ehemaliger Landesschulinspektor für Wien) verfolgten als Ehrengäste den Wettbewerb und nahmen die Siegerehrung vor.

… and the winners are ….

The Thinking Bag, ShareBike, Remind Me und Cogitas schafften den Sprung ganz nach vorne:

The Thinking Bag

The Thinking Bag ist ein Erinnerungssystem, das das Vergessen gewisser Gegenstände verhindern soll. Es funktioniert folgendermaßen: Ein Sensor scannt die Gegenstände, die sich z.B. in Ihrer Tasche oder Ihrem Rucksack befinden und stellt dabei durch Abgleich mit einem vorher definierten Soll-Inhalt fest, ob etwas fehlt. Der User bedient The Thinking Bag über eine App oder eine Website, die zur Verfügung gestellt wird.

ShareBike

Die Projektgruppe will mit ihren Leihelektrofahrrädern eine Möglichkeit der Mobilität im städtischen Raum bieten, die sowohl die Vorteile von privat betriebenen Autos als auch jene von öffentlichen Verkehrsmitteln kombiniert. Da die Schüler/innen ein sehr einfach zu erreichendes und billiges Mieten von Elektrofahrrädern anbieten, ermöglichen sie auch älteren und weniger sportlichen Menschen mit E-Bikes von A nach B zu kommen.

Remind Me

Remind Me ist eine kleine Box, die Medikamente aufbewahrt. Beim Ertönen eines akustischen Signals gibt das Gerät die richtigen Medikamente für den Patienten in der jeweiligen Dosis frei. Das Team bringt alle zwei Wochen eine neu befüllte Box zum Patienten und holt die alte wieder ab.

Cogitas

Die Idee ist es, eine App zu entwickeln, die dem Kunden die verschiedensten Möglichkeiten bietet, sein Ziel zu erreichen. Das Teilen von Fahrten im Bereich Taxi, Privat- und Leihautos ist der Kern der Vision. Allerdings verbindet die App auch Funktionen, wie man sie schon von Öbb-Scotty, Quando und anderen Apps kennt. Außerdem können die Kunden bei der App filtern, welchen Weg sie bevorzugen. Sei es die schnellste, nachhaltigste, billigste oder der sicherste Variante.

Rückfragen:
Fonds der Wiener Kaufmannschaft
Mag. Sabine Balmasovich
T  +43 (1) 501 13-7104
M+43 (676) 627 23 23
balmasovich@kaufmannschaft.com

aditorial texte: pr:coaching
Mag. Beate Mayr-Kniescheck
T  +43 (1) 699 1002 5998
beate.mayr@aditorial.at

Fotos: (C) vbs Schönborngasse

Gruppenfoto
Saalfoto von Galerie
Foto Podium
Saalfoto