Bundessieger mit Business mit Paletten der HAK Baden

Der praxisnah gestaltete Unterricht trägt bereits in jungen Jahren erste Früchte:

29 angehende Unternehmerinnen und Unternehmer aus der 4ck nahmen erfolgreich am Bank Austria Ideen- und Businessplan-Wettbewerb „next generation vol. 11“ teil

Bereits vor zwei Jahren unternahm die damalige 2ck einen ersten Versuch, innerhalb des Ideen-Wettbewerbs bisher Gelerntes praktisch umzusetzen. Technologisch hochstehende, an den Zeitgeist angelehnte Schultische mit integrierten Tablets sicherten der Klasse den 8. Platz in Niederösterreich.

Doch der Erfolgshunger war damit noch lange nicht gestillt – in diesem Schuljahr nahm die 4ck am Businessplan-Wettbewerb teil. Die Schülerinnen und Schüler, deren Schullaufbahn nächstes Jahr mit der Matura zu Ende gehen wird, konnten mit großem betriebswirtschaftlichen Know-how und ihren erworbenen Fertigkeiten und Kenntnissen aus den Gegenständen Controlling, Rechnungswesen und Betriebswirtschaft der Jury ein überzeugendes Konzept vorlegen.

Dank der tatkräftigen Unterstützung der Klassenvorständin und betreuenden Fachlehrerin Mag. Margareta Braunstorfer konnte in den Unterrichtsstunden die Basis für diesen Erfolg gelegt werden. Rasch wurde ein Grobkonzept für die Aufbereitung von Paletten zu trendigen Möbeln erstellt und dieses in Kleingruppen ausgearbeitet. Aufgrund des gewählten Schwerpunktes der Klasse beinhaltet das Konzept alle essentiellen Aspekte eines seriösen, klassischen Businessplanes, vom Marketing über den monatlichen Finanzplan und das NeuFÖG bis hin zur Unternehmensphilosophie.

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten:

Am 19. April wurde der Klasse der 2. Platz von Niederösterreich im Oktogon der Bank Austria in Wien verliehen.

Aufgrund der guten Reihung in Niederösterreich wurde der Businessplan ins Bundesfinale eingereicht, wo er nochmals von der Bundesjury bewertet wurde. Hier wurde die Klasse unter die besten 3 Österreichs gereiht. Für die Platzierung musste aber unbedingt noch eine Präsentation vorgenommen werden.

Den absoluten Höhepunkt stellte aber sicherlich die perfekt vorbereitete Überzeugungspräsentation in Innsbruck dar. Diese musste ohne technische Hilfsmittel stattfinden, man durfte nur Skizzen verwenden und die Klasse hat der Jury gezeigt, wie man aus einzelnen Minipaletten Möbel selber designen kann.

Dieser Auftritt und die schriftliche Ausarbeitung des Businessplanes hat die Bundesjury überzeugt. Die Klasse darf sich seit dem 28. April BUNDESSIEGER 2017 nennen.

© Berichte und Fotos dürfen nur im Zusammenhang mit Nennung der HAK Baden veröffentlicht werden.

Kontakt: margareta.braunstorfer@hak-baden.ac.at

Foto: SiegerInnen (C) HAK Baden
Foto: SiegerInnen (C) HAK Baden
AnhangGröße
PDF icon 2017-05-23_PA_Jungunternehmer.pdf254.13 KB