Die SchülerInnen der BHAK Althofen bewiesen Innovationskraft - Sonderpreis Innovation@school2017

Schriftlogo "Function of Jewelry

Beim diesjährigen Ideenwettbewerb innovation@school wurden am 13.06.2017 die Siegerprojekte präsentiert. Aus 69 Projekten, die bei diesem Wettbewerb eingereicht wurden, kam das Team von Nicole Cavegn-Bernhard sowie Vanessa Höbling unter die besten 10 Projekte die zusammen mit der Euregio HTBLVA Ferlach, bei diesem Wettbewerb antraten.

Am 13.06.2017 fand die InnoGala statt, bei der alle 10 Projekte präsentiert und anschließend der Gesamtsieger samt zweiten und dritten Platz gekürt wurden. Zusätzlich wurden 2 Sonderpreise vergeben, einen davon erhielt das Team der Business-Agrar-HAK-Althofen „Function of Jewelry „. Wir sind sehr stolz auf unsere talentierten und innovativen Schüler/innen. Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt und das Preisgeld von € 400,-- war ein sehr schöner Nebeneffekt.

Die Schülerinnen haben einen Businessplan entwickelt, in dem funktionaler Schmuck nach dem Motto: „Looks good, works great“ kreiert und in Zusammenarbeit mit der EUREGIO HTBLVA Ferlach umgesetzt wurde. Betreut wurden sie dabei von Frau Prof. Marion Derhaschnig. Die fachliche Unterstützung der EUREGIO HTBLVA Ferlach Schüler/innen erfolgte durch Herrn Martin Schaller.

Mit dem Werbeslogan: „Evolution, Revolution, Innovation. Aus Schmuck wird ein Lebensgefühl. Ihr Lieblingsteil wird zu einem unentbehrlichen Helfer. Und Funktionalität bekommt eine neue Bedeutung.“ konnte das Projektteam die Jury überzeugen und diesen Sonderpreis gewinnen. Die Prototypen der Schmuckstücke wurden ebenfalls ausgestellt und fanden großen Zuspruch.

Der USB-Stick kann als Halsschmuck von beiden Geschlechtern getragen werden. Das Klappmesser  ist ein Must-Have für alle, die auch auf Survival-Touren nicht auf ihre glitzernden Schmuckstücke verzichten wollen. Die Taschenlampe mit Laserpointer ist sehr dekorativ und praktisch. Der Flaschenöffner ist ebenfalls sehr edel und kann auch als Zeichen der Freundschaft getragen werden.

Landeshauptmann Peter Kaiser dankte den jungen, kreativen Talenten. Die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes beginnt im Klassenzimmer. Kärnten könne auf einen ausgezeichneten tertiären Sektor sowie großartige Leistungen schon vor der akademischen Karriere verweisen.

Die Jugendlichen und Unternehmer profitieren gleichermaßen von der Zusammenarbeit. Dabei ist der Spaßeffekt samt Lerneffekt enorm und auch die Unternehmer profitieren von der Kreativität der Jugendlichen – eine Win-Win-Situation – für alle Beteiligten.

Die Qualität und perfekte Umsetzung der Konzepte war beeindruckend. Die Jugendlichen und Unternehmer profitieren gleichermaßen von der Zusammenarbeit“, meinte Juryvorsitzender und Vizepräsident der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft Kärnten Kurt Gasser.

Die Zusammenarbeit der Business-Agrar-HAK-Althofen mit der EUREGIO HTBLVA Ferlach war sehr konstruktiv und bereichernd für beide Schultypen. So konnte das Projekt „Funcion of Jewelry“ erfolgreich mit diesem Sonderpreis abgeschlossen werden.

Wir gratulieren unseren Preisträgern/innen und wünschen ihnen weiterhin so viel Kreativität und Erfindergeist. 

Prof. Marion Derhaschnig

Foto:  (C) Lobitzer Marion

Logo der HAK Althofen

Foto mit SiegerInnen
Foto mit SiegerInnen
Foto mit Schmuckstücke
AnhangGröße
PDF icon Bilder function of jewelry.pdf207.97 KB