Future award der Justiz (Tirol)

Der Future Award der Justiz ist ein Projekt des Präsidenten des Oberlandesgerichts Innsbruck in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Tirol. Ziel ist es, jungen und motivierten Tiroler SchülerInnen die vielfältigen Berührungspunkte mit rechtlichen Themen vor Augen zu führen, mit ihnen in den Dialog zu treten sowie ihr Interesse am Recht und an den dahinter liegenden Wertvorstellungen zu wecken.

Was?

Beim Future Award können vorwissenschaftliche Arbeiten (im Weiteren: VWA) und (auch im Team erstellte) Diplomarbeiten, die zumindest mit „Gut“ benotet wurden und sich fundiert mit juristischen Themen auseinandersetzen, eingereicht werden. Teilnehmende SchülerInnen können rechtshistorische, rechtspolitische, verfassungsrechtliche, demokratiepolitische, aktuelle gesellschaftspolitische sowie justizielle Themen im engeren Sinn behandeln; besonders erwünscht sind Arbeiten mit einem direkten Bezug zur Justiz.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die VWA/die Diplomarbeit zum Zeitpunkt des Einreichens bereits benotet wurde. Bereits veröffentlichte VWA/Diplomarbeiten werden beim Future Award der Justiz nicht berücksichtigt.

Wer?

Teilnahmeberechtigt sind Tiroler MaturantInnen der allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) und der Handelsakademien (HAK) der Schuljahre 2016/17 und 2017/18. MitarbeiterInnen der Justiz sind vom Wettbewerb ausgeschlossen


Was gibt es dafür?

Die VerfasserInnen aller eingereichten VWA/Diplomarbeiten erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme am Future Award der Justiz.

Die drei bestbewerteten VWA/Diplomarbeiten werden im Rahmen einer offiziellen Veranstaltung präsentiert und ausgezeichnet. Die VerfasserInnen dieser VWA/Diplomarbeiten erhalten zudem Geldpreise:
 

1. Platz: € 500,--
2. Platz: € 400,--
3. Platz: € 300,--

 
Einsendeschluss: 5. Mai 2018
 
Weitere Informationen finden Sie unter.

Logo Justiz