Staatsmeisterschaften Entrepreneurship: Austrian.Skills 2018

Finalistenteams überzeugen mit ihrem Unternehmergeist bei den Austrian.Skills

Spannung, höchste Konzentration, Zeitdruck, emsiges Tippen beim Verfassen eines Businessplans – und das alles in englischer Sprache - prägten das Finale der diesjährigen Austrian.Skills (= österreichische Staatsmeisterschaften) in der Kategorie Entrepreneurship. 15 Teams der berufsbildenden Schulen (HAK, HUM und HTL) aus allen Teilen Österreichs, die sich zuvor bei spannenden Regionalwettbewerben qualifizierten, stellten sich einer 2-tägigen Unternehmerchallenge vom 13. bis 14. Jänner 2018 in der BHAK Wien 10.

Bei 12 verschiedenen Modulprüfungen in den Bereichen Business Development, Finance, Marketing, Internationalisierung, etc. sowie der Erstellung eines innovativen Businesskonzeptes in dem Themenfeld „Armutsbekämpfung“ (vgl. Global Goals for Sustainable Development der UN), galt es mit Fachwissen, vernetzten Denken, Kreativität sowie Ziel- und Lösungsorientiertheit  in 2-er Teams die Jury sowohl bei den schriftlichen Arbeiten als auch bei den Präsentationen und im Interview zu überzeugen. Besonders bei der Unternehmensidee mussten die Finalisten einen besonderen Fokus auf die Global Goals legen, die 2015 von allen 193 Mitgliedsstaaten der UN unterzeichnet wurden und als internationales Ziel gelten.

Innovative Ideen der Siegerteams

„Da uns die Problematik von verunreinigtem Trinkwasser sehr berührt, wollten wir mit unserem Produkt „Watexpert“ Abhilfe schaffen. Dabei können die Menschen vor Ort mittels einem Stift rasch, unkompliziert und relativ günstig Wasser von möglichen Verunreinigungen beseitigen und Wasser ohne Bedenken trinken.“, erklären die beiden Staatsmeister Lukas und David (HAK 1 Salzburg) ihre Businessidee.

Die Flächen der Wiener Parkanlagen für den Obst- und Gemüseanbau zu nutzen, somit Obdachlosen und/oder Langzeitarbeitslosen die Möglichkeit zu bieten, einer sinnvollen Tätigkeit nachzugehen und durch den Verkauf der Produkte Geld zu verdienen war die Idee von Vizestaatsmeistern Yannis und Peter aus der Schumpeter-HAK.

Mit einer ganz anderen Thematik befassen sich die Drittplatzierten, Sonja und Armin, aus der HAK Hallein: „Gerade jetzt, in den kalten Wintermonaten, leiden viele Obdachlose unter Wind, Nässe und vor allem den kalten Temperaturen. Um diesen Personenkreis effektiv zu helfen, entwickelten wir ein Businesskonzept für eine wärmende Jacke, die durch eine Verlängerung auch als Schlafsack verwendet werden kann. Um die Kosten für karitative Organisationen klein zu halten, haben wir ein spezielles Finanzierungsmodell ausgearbeitet, das rasch umgesetzt werden kann und somit in Kürze niemand mehr unter den kalten Temperaturen leiden muss.“

Auch die Jury zeigte sich von den Finalteams aus ganz Österreich begeistert. „Es ist spannend, welch Innovationsfreude, hohes Fachwissen, perfekte Fremdsprachenkompetenz und mit welch hohem Durchhaltevermögen die Finalisten lösungsorientierte Konzepte für die Zukunft entwickelten und umsetzen.“

Nächster Stop: Euro.Skills.2018 in Budapest

Aber nicht nur über die Goldmedaille dürfen sich Lukas und David freuen. „Durch den Gewinn bei den Austrian.Skills werden wir zu den Euro.Skills 2018 in Budapest eingeladen und dürfen dort Österreich in der Kategorie Entrepreneurship vertreten.“, so die beiden strahlenden Sieger.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Fotogalerie

Text und (C) Fotos:  Prof. MMag. Elke Austerhuber, elke.austerhuber@hakhallein.at

Die diesjährigen Sieger - Austrian Skills
1. Platz - Team HAK 1 Salzburg (S)
2. Platz - Team HAK 13 (W)
3 Platz - HAK Hallein (S)