Vier strahlende Siegerteams bei Ideenwettbewerb der Vienna Business School Schönborngasse

Am Dienstag präsentierten 46 junge Entrepreneure ihre kreativen Ideen vor einer prominenten Jury: Mag. Katharina Schneider, bekannt aus der Show „2 Minuten 2 Millionen“ begutachtete die Geschäftsideen der Jugendlichen ebenso wie Mag. (FH) Bernhard Hofer, Gründer der Lernhilfe- Plattform talentify.me und 10 weitere Jury-Mitglieder. Sie prämierten beim Businessplan-Wettbewerb der Vienna Business School Schönborngasse vier Sieger-Projekte aus 12 Ideen der SchülerInnen der zweiten HAK Plus-Klassen.

Vier strahlende Sieger gab es zum Schluss, nachdem eine strenge und fachkundige Jury die 12 Projekte der Schülerinnen und Schüler auf Herz und Nieren testete und hinterfragte: Bei der Geschäftsidee „Foodprot“ geht es um proteinreiche Nahrung auf Basis von Insektenmehl, das Projekt „talented“ vernetzt JungautorInnen mit Verlagen, das Team von „Fitcour“ will Fitnessgeräte in Schulhöfen errichten und das Projekt „Boxkit“ vertreibt Depots für Handys, um den Elektrosmog abzuhalten.

12 tolle Projekte mit Nachhaltigkeits-Fokus

„Ich bin fasziniert, wie kreativ die Ideen der Schülerinnen und Schüler sind. Da könnten sich einige Start-Ups etwas abschauen. Und dass das Engagement der Jugendlichen von der Schule so stark gefördert wird, finde ich toll“, so Unternehmerin Katharina Schneider, die als Jurorin der TV-Show „2 Minuten 2 Millionen“ bekannt ist. „Bei jedem der 12 präsentierten Projekte haben die Schülerinnen und Schüler Überlegungen zur Nachhaltigkeit angestellt. Es geht nicht nur um Wirtschaft und Technik, sondern auch um unsere Gesellschaft, die sich in eine positive Richtung weiterentwickeln soll. Die Jugendlichen haben mit ihren Projekten gezeigt, dass ihnen diese Ziele auch bei ihren Geschäftsideen wichtig sind“, lobte auch Bernhard Hofer, Gründer der Lernhilfe-Plattform talentify.me.

Rund 200 BesucherInnen waren gekommen, um beim Wettbewerb und der Präsentation der Geschäftsideen zuzusehen. Zu den Ehrengästen der Veranstaltung zählen auch Ministerialrätin MinR OStR Mag. Katharina Kiss, Landesschulinspektor Mag. Fred Burda und Abgeordnete zum Nationalrat Dr. Sonja Hammerschmid

Fotocredits: Harald Klemm

Foto 1:
Vier strahlende SiegerInnen von  vier  Projektgruppen der Vienna  Business School Schönborngasse,  die prämiert wurden: Christoph Maukner, Projekt „Foodprot“; Lara Drozda, Projekt „talented“; Tim Fülöp, Projekt Boxkit; Maximilian Marada, Projekt „Fitcour“ (v.l.n.r.) Mitte: KommR Helmut Schramm, Präsident des Schulerhalters Fonds der Wiener Kaufmannschaft.

Foto 2:
Vier Schülerinnen der Vienna Business School freuten sich besonders über ihre Sieger-Trophäe: Polina Pozdnyakova, Nina Gierlinger, Lara Drozda, Karla Oder, (v.l.n.r.) entwickelten die entwickelten die Geschäftsidee „talented“, um begabte JungautorInnen mit Verlagen zu vernetzen. „Wir finden, dass es derzeit noch viel zu wenige Apps gibt, die sich mit Schreiben und Bildung auseinandersetzen. Das wollen wir mit unserer Idee ändern“, erklärt Karla Oder, eine der für ihren Ideenreichtum ausgezeichneten Schülerinnen.
„Und bei unseren Analysen haben wir gesehen, dass es auch eine Marktlücke am österreichischen Jugendbuchsektor gibt, die wir mit unserer Geschäftsidee schließen könnten“, so ihre Kollegin Nina Gierlinger.

Rückfragen:
Fonds der Wiener Kaufmannschaft Mag. Sabine Balmasovich
T +43 (1) 501 13-7104
balmasovich@kaufmannschaft.com

KommR Helmut Schramm mit SiegerInnen
SiegerInnen