Steirische HAK-Schüler stellen ihre Kompetenzen bei der Styrian Challenge 2018 unter Beweis

Schüler und Schülerinnen der Handelsakademien Feldbach und Hartberg überzeugten die Jury mit kreativen und innovativen Geschäftskonzepten.

 

Bereits zum fünften Mal fand heuer unter dem Motto „Systematisches Innovieren an steirischen Handelsakademien“ die Challenge statt, bei der an vier Halbtagen, am 13. und 14. November, zeitgleich an allen steirischen HAKs die Schüler und Schülerinnen in dreistündigen Workshops auf Fragestellungen von realen Unternehmen kreative und innovative Geschäftsideen erarbeiteten.

Während an der HAK Feldbach an der Aufgabe arbeitetet wurde, eine Geschäftsidee für ein Mini-Pop-up-Geschäft mit hochwertigem Food to-go in der Grazer Kaiserfeldgasse zu entwickeln sowie das Geschäftslokal und den Prozess von der Ankunft des Kunden im Lokal bis zu dessen Verlassen darzustellen, wurde in der HAK Hartberg im Auftrag der Energie Steiermark ein Medium entwickelt, welches möglichst viele Menschen langfristig für eine Tourismusregion begeistern soll.

In der Abschlussveranstaltung am 21. November an der Fachhochschule Campus 02 konnte die Schülergruppe der HAK Feldbach mit ihrem Konzept „Superbowl – einfach, aber gut“ die hochkarätig besetzte Jury mit ihrem Pitch rund um Fruitbowls, Toppings, Pancakewraps, Smoothies in to-go-tauglicher Verpackung sowie Socialmedia-Ideen überzeugen.

Die Schülergruppe der HAK Hartberg begeisterte mit der entwickelten „Love o´clock“, einer smarten Uhr, über die Informationen über lauschige Plätzchen, Restaurants oder Parkplätze abrufbar sind und die dem Besucher einen harmonischen und spannungsfreien Urlaub in Aussicht stellt.

Einmal mehr haben die Schülerinnen und Schüler der Handelsakademien Unternehmergeist, Kreativität sowie ihre Methodenkompetenz unter Beweis gestellt und den hohen Stellenwert der Handelsakademien in der Bildungslandschaft aufgezeigt.

Rückfragehinweis:
Mag. Ursula Astecker-Perner
HAK/HAS Feldbach
ursula.astecker@hak-feldbach.at

Sieger/-nnen-Team