Chinesisch lernen an der Vienna Business School: Start einer Kooperation mit der Universität Graz

Am Mittwoch, 27. Februar unterzeichnete die Vienna Business School einen Kooperationsvertrag mit dem Konfuzius-Institut an der Karl-Franzens-Universität Graz. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die chinesische Sprache und Kultur, Land und Leute und die wirtschaftlichen Aspekte den SchülerInnen näherzubringen. Unterstützt wird die Kooperation durch das Landesgremium Wien des Außenhandels der Wirtschaftskammer. Die neuen Zusatzangebote – von Sprachunterricht bis zu Kulturerlebnissen – sind an allen sechs Schulstandorten der Vienna Business School ab Herbst 2019 verfügbar.

„Chinesisch öffnet Türen zur Welt, nutzt als Karriere-Booster und erweitert den Horizont. Warum nicht mit Chinesisch-Kenntnissen die persönlichen Marktchancen erhöhen? In einer globalisierten Welt ist die Kommunikation zwischen den Kulturen entscheidend. Einblicke in die vielfältige chinesische Kultur und Gesellschaft stärken interkulturelle Kompetenzen und schaffen neue Perspektiven“, betonte Dr. Wan Jie Chen, Direktor des Konfuzius-Instituts an der Universität Graz, im Rahmen seines Festvortrags am Mittwoch.Umfangreiches Angebot zu Sprache und Kultur Chinas
„Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern die beste Ausbildung an. Dazu zählen internationale Orientierung und zeitgemäße Zusatzangebote. Dass es in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut an der Universität Graz Chinesisch-Unterricht an der Vienna Business School geben wird, hier die offiziellen Sprachprüfungen absolviert werden können und spannende Workshops, Round Tables und Kulturerlebnisse mit China-Bezug stattfinden werden, erfüllt uns mit Stolz und Freude“, so KommR Helmut Schramm, Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, des Erhalters der Vienna Business School.

„Der Außenhandel zwischen Österreich und China floriert. China ist für Österreich ein sehr wichtiger Warenexportmarkt, gleichzeitig fließen Investitionen aus China nach Österreich und umgekehrt. Für die erfolgreiche internationale Zusammenarbeit braucht es immer mehr Arbeitskräfte, die nicht nur die entsprechenden Sprachkenntnisse besitzen, sondern auch die Landeskultur verstehen“, erklärt auch Karl Pisec, MBA, Obmann Landesgremium Wien des Außenhandels der Wirtschaftskammer Wien, das die Kooperation wesentlich unterstützt und mitfinanziert.

Dem Festakt zur Unterzeichnung der Kooperation am Mittwoch in der Vienna Business School Schönborngasse in Wien wohnten rund 150 Gäste bei.

Fotocredits: Harald Klemm
Fotos honorarfrei verwendbar im Zusammenhang mit dieser Presseinformation.

Foto 1: V.l.n.r.: Dr. Wan Jie Chen, Direktor des Konfuzius-Instituts an der Universität Graz unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung, ao. Univ. Prof. Dr. Martin Polaschek, Vizerektor für Studium und Lehre der Universität Graz, KommR Helmut Schramm, Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, des Erhalters der Vienna Business School und Karl Pisec, MBA, Obmann des Außenhandels der Wirtschaftskammer Wien und Wirtschaftskammer Österreich.

Foto 2: V.l.n.r.: ao. Univ. Prof. Dr. Martin Polaschek, Vizerektor für Studium und Lehre der Universität Graz, Mag. Eveline Grubner, Direktorin der Vienna Business School Schönborngasse und verantwortlich für die standortübergreifende Koordination des Chinesisch-Unterrichtsangebots der Vienna Business School, KommR Helmut Schramm, Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, MinR OStR Mag. Katharina Kiss vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und Dr. Wan Jie Chen, Direktor des Konfuzius-Instituts an der Universität Graz.

Foto 3: DirektorInnen der Vienna Business School, Hofrat Mag. Karl Brechelmacher (Akademiestraße, 1.v.l), Mag. Eveline Grubner (Schönborngasse, 2.v.l.), Mag. Susanne Neuner (Floridsdorf, 3.v.r.), OStR Mag. Marina Röhrenbacher (Mödling, 2.v.r.) und Mag. Monika Hodoschek (Hamerlingplatz, 1.v.r.) freuen sich, dass sie ihren SchülerInnen künftig an allen Schulstandorten zusätzlichen Unterricht zu Fragen der chinesischen Sprache und Kultur anbieten können. Hier sind die DirektorInnen mit den Unterzeichnern der Kooperation zu sehen: Karl Pisec, MBA, ao. Univ. Prof. Dr. Martin Polaschek, Dr. Wan Jie Chen, KommR Helmut Schramm (Mitte v.l.n.r.)

Rückfragen:
Fonds der Wiener Kaufmannschaft
Mag. Sabine Balmasovich
T  +43 (1) 501 13-7104
balmasovich@kaufmannschaft.com

V.l.n.r.: Dr. Wan Jie Chen, Direktor des Konfuzius-Instituts an der Universität Graz unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung, ao. Univ. Prof. Dr. Martin Polaschek, Vizerektor für Studium und Lehre der Universität Graz, KommR Helmut Schramm, Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, des Erhalters der Vienna Business School und Karl Pisec, MBA, Obmann des Außenhandels der Wirtschaftskammer Wien und Wirtschaftskammer Österreich.
V.l.n.r.: ao. Univ. Prof. Dr. Martin Polaschek, Vizerektor für Studium und Lehre der Universität Graz, Mag. Eveline Grubner, Direktorin der Vienna Business School Schönborngasse und verantwortlich für die standortübergreifende Koordination des Chinesisch-Unterrichtsangebots der Vienna Business School, KommR Helmut Schramm, Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, MinR OStR Mag. Katharina Kiss vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und Dr. Wan Jie Chen, Direktor des Konfuzius-Ins
DirektorInnen der Vienna Business School, Hofrat Mag. Karl Brechelmacher (Akademiestraße, 1.v.l), Mag. Eveline Grubner (Schönborngasse, 2.v.l.), Mag. Susanne Neuner (Floridsdorf, 3.v.r.), OStR Mag. Marina Röhrenbacher (Mödling, 2.v.r.) und Mag. Monika Hodoschek (Hamerlingplatz, 1.v.r.) freuen sich, dass sie ihren SchülerInnen künftig an allen Schulstandorten zusätzlichen Unterricht zu Fragen der chinesischen Sprache und Kultur anbieten können. Hier sind die DirektorInnen mit den Unterzeichnern der Kooperati