Ein berührender Brief Eltern bedanken sich: "Mitschüler trugen unseren Sohn sogar im Rollstuhl"

"Wir werden seine strahlenden Augen nie vergessen"

In einem Schreiben bedanken sich zwei Südsteirer dafür, dass ihr Sohn Andreas, der im Rollstuhl sitzt, bei einer Klassenreise nach Malta von seinen Kollegen und Lehrern fürsorglich betreut und überall kameradschaftlich eingebunden wurde.

Es ist ein offener Brief von Edith und Werner Bader, der an die Redaktion der Kleinen Zeitung geschickt wurde. In diesem Schreiben bedanken sich die beiden Südsteirer dafür, dass ihr Sohn Andreas bei einer Klassenreise nach Malta äußerst kameradschaftlich, freundlich und unkompliziert eingebunden wurde - und das, obwohl er in einem Rollstuhl sitzt.
Andreas besucht die Klasse 4BJ der HAK Leibnitz. Fazit: "Die soziale Kompetenz in dieser Klasse ist großartig." Möge es viele Nachahmer geben. Wir wollen Ihnen diesen offenen Brief nicht vorenthalten.

Lesen Sie im Artikel der Kleinen Zeitung vom 7. Mai 2019 weiter.

Bildunterschrift:
Andreas (vorne) mit seinen Kolleginnen und Kollegen der 4BJ der HAK Leibnitz © HAK LB

Foto mit Klassenkameraden/innen