Platz 1 und 2 für Kärntner HAK-Maturantinnen beim Maturaprojekt-Wettbewerb der FH

115 Ideen für Gesundheit, Technik und Wirtschaft wurden beim 14. österreichweiten Maturaprojekt-Wettbewerb der FH Kärnten, der unter der Schirmherrschaft von Bildungsdirektor Robert Klinglmair steht, eingereicht. Vergeben wurden Geldpreise im Gesamtwert von 5.400 Euro von der Kärntner Sparkasse und 1.500 Euro vom Silicon Alps Cluster. Die Jury zeigte sich begeistert von der hohen Qualität der Arbeiten, die die Projektteams in Form einer Posterpräsentation vorstellten. In der Kategorie Wirtschaft, wie sollte es auch anders sein, holten sich die Teams aus der HAK1 Klagenfurt und der HAK Spittal/Drau die Plätze eins und zwei.    

Die Gewinnerinnen in der Kategorie Wirtschaft, Alina Asciyan und Arijana Mekanovic von der HAK1 International Klagenfurt, beschäftigten sich im Rahmen ihrer Diplomarbeit im Schwerpunktfach „Internationale Wirtschaft“ mit der Entwicklung einer Donation App in Kooperation mit der Firma xamoom GmbH und der Erstellung eines Businessplans. Die App soll sämtlichen Hilfsorganisationen, wie zum Beispiel Caritas, Rotes Kreuz, SOS Kinderdorf, Licht ins Dunkel, WWF und Non-Profit Organisationen im Sozialbereich die Möglichkeit bieten, sich auf einer gemeinsamen Plattform zu präsentieren und auf Hilfsangebote aufmerksam zu machen. Ein Auszug aus der Jurybegründung: „Mit der Donation-App haben die zwei Schülerinnen einen hervorragend ausgearbeiteten Business-Plan erstellt. Ihre Geschäftsidee hat einen ernsten Hintergrund und trifft dabei im Sinne des Social Entrepreneurship den Zahn der Zeit.“ Die Gewinnerinnen erhielten 1000 Euro Preisgeld.Den hervorragenden zweiten Platz holte sich das Projektteam der BHAK Spittal an der Drau, die im Schwerpunkt Entrepreneurship und Management mit viel Kreativität, Unternehmergeist und Sportlichkeit im Wanderrucksack den Gipfel erstürmten. Linda Golob, Jasmin Gauglhofer und Marie-Christine Stiegler haben mit der Entwicklung eines Wanderpass-Systems ein durchdachtes und gelungenes Projekt konzipiert, welches sich bereits in Umsetzung befindet. Dabei haben die Schülerinnen gekonnt unterschiedliche Zielgruppen berücksichtigt und für den Auftraggeber, den Tourismusverband Radenthein-Döbriach, wertvolle Arbeit geleistet. Das besondere Engagement der Schülerinnen, die Begeisterung für ihr Projekt und der gute Teamauftritt waren die maßgeblichen Beurteilungskriterien der Jury - Gipfelstürmerinnen eben! Belohnt wurden die Maturantinnen dafür mit 500 Euro.

Text und Fotos: Mag. Hilde Kleinfercher – BHAK Spittal/Drau

Bildbeschreibung:
HAK 1 Klagenfurt: Bildungsdirektor Robert Klingmair und Siegerinnen-Team der HAK 1 Klagenfurt
HAK Spittal: vlnr: Bildungsdirektor Robert Klingmair, Projektcoach Hilde Kleinfercher, Jasmin Gauglhofer, Linda Golob, Marie-Christine Stiegler, Direktor Erwin Theuermann

Bildungsdirektor Robert Klingmair und Siegerinnen-Team der HAK 1 Klagenfurt
Bildungsdirektor Robert Klingmair und Siegerinnen-Team der HAK Spittal