fit4internet - Digitale Kompetenzen: Orientierung und Zertifikat

Digitale Kompetenzen: Orientierung und Zertifikat

Digitale Bildung bedeutet neben technischen Fertigkeiten auch digitale Medien kompetent und reflektiert nutzen zu können. Digitale Bildung ist eine Schlüsselqualifikation
für die Teilhabe an der modernen Gesellschaft.

Zu diesem Zweck wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort BMDW – auf Basis des europäischen DigComp 2.1-Referenzrahmens – ein digitales Kompetenzmodell für Österreich DigComp 2.2 ATi erstellt.

Es soll dabei helfen, digitale Kompetenzen anhand von acht Kompetenzstufen einzuordnen – ähnlich wie im Bereich der Sprachkompetenzen bereits etabliert.
Dafür braucht es je nach Anwendungsbereich unterschiedliche Erhebungsinstrumente: zB Selbsteinschätzungsfragen, Wissensabfragen oder spezifische aufgabenbezogene Simulationsverfahren.Im März 2020 erprobt fit4internetii gemeinsam mit seinen Partnern mehrere Erhebungsinstrumente in drei unterschiedlichen Prüfungssystemen. Im Mittelpunkt steht dabei insbesondere die Orientierung über und der Nachweis von berufsbezogenen digitalen Kompetenzen. Die Prüfungsfragen orientieren sich am grundlegenden sowie darüber hinaus selbstständigen, berufsbezogenen Standard-Niveau von 16-18jährigen in einer Lehr- bzw. schulischen Ausbildung (DigComp-Stufen 1-5).

Im Anschluss an diese Pilotierung erfolgt eine Evaluation. Die Ergebnisse dienen der Verbesserung der Erhebungsinstrumente und sind relevant für die weitere Ausrollung und Umsetzung entsprechender Angebote.

Der Fokus liegt auf allgemeinen, berufsbezogenen digitalen Kompetenzen - im Sinne der Anschlussfähigkeit Schule-Gesellschaft könnte das auch für Lehrpersonen sowie für Schüler/innen in (berufsbildenden) höheren Schulen interessant sein.

Für weitere Informationen und zur Organisation Ihrer Teilnahme kontaktieren Sie bitte peter.kerngast@fit4internet.at

Weitere Informationen finden Sie im Infoblatt bzw. auf der Homepage von fit4internet.

Logo