Demokratische Prozesse und Werte kann man nicht auswendig lernen. Ihre Entfaltung benötigt eine Mischung aus Zuhören, überzeugender Argumentation und der Bereitschaft aufeinander einzugehen. Der Debattierclub bietet dafür ein gutes Podium. Das Bildungsministerium möchte Sie auf drei Angebote und Wettbewerbe hinweisen, die die Schulen bei der Etablierung einer Debattierkultur unterstützt:

  • ZIS-Wettbewerb in Kooperation mit dem Zeitungsverband zum Globalthema der zweiten Staatsmeisterschaft „Geld und Werte“ (siehe Beilage). Wir freuen uns auf Ihre Artikeln und vielen Argumenten.

Eine Unterstützung zur Annäherung an das Thema des Wettbewerbs „Geld und Werte“ bietet der  Financial Life Park (FLiP). Als Teil des Erste Campus bietet er auf ca. 1.500m² interaktive Themenstationen. Das FLiP ist ein innovativer Vermittlungsort, der die Bedeutung der Finanzen für die eigene Lebensplanung aufzeigt. Interaktiv wird der bewusste Umgang mit Geld gefördert, werden Kompetenzen verbessert. Unser virtuelles Karten- und Diskussionsspiel zum Thema Preis und Wert zeigt eindrucksvoll, dass es zahlreiche Facetten der Kategorie „Wert“ gibt und eignet sich ideal zum Einstieg in das Thema. Insgesamt stehen für Schülerinnen und Schüler drei Rundgänge mit eigener Ansprache, Didaktik und thematischem Zuschnitt zur Verfügung: Detektive (10-12 Jahre), Entdecker (13-17 Jahre) und Experten (ab 17 Jahren). Bei Interesse schreiben Sie bitte unter Angabe der Schule, Schulstufe und Klassengröße an barbara.strachwitz@erstegroup.com

  • Den Debattiertag, der am Beginn des Schuljahres stattfindet und Workshoptermine zu „Ideen für Österreich debattieren“, mit je zwei Terminen pro Semester. Zielgruppe sind Jugendliche und Lehrer/innen von Debattierclubs und all jene die sich für das Debattieren interessieren (siehe Terminübersicht in der Beilage)

  • Dritte Staatsmeisterschaft „Schüler/innen debattieren“, einmal jährlich wird ein Debattierturnier für SchülerInnen organisiert. Dieses Jahr ist der Termin 2. Juni 2017 mit dem Thema „Demokratie“. Bei der zweiten Staatsmeisterschaft zum Thema „Geld und Werte“ traten 14 Teams aus ganz Österreich an (siehe Terminübersicht in der Beilage)

Bitte beachten Sie die Einreichtermine in den Beilagen!

Anmeldungen und Rückfragen bitte an johannes.lindner@kphvie.ac.at.

Je mehr negative Berichte die Nachrichten bestimmen, umso mehr kann man sicher sein, dass sich im Hintergrund wichtige Dinge ereignen, die das Geschehen bestimmen, aber nicht den Weg in eine breite Öffentlichkeit schaffen.

Heuer fand zum 9. Mal die Kitzbüheler Sommerhochschule statt, fast ein Jubiläum: das Besondere daran: es gab erstmals eine Zweiteilung:  Einerseits wurden Lehrer/innen in „Youth Start Entrepreneurial Challenges“ geschult, andererseits gab es ein „Train the Trainer Seminar“ für die Multiplikator/innen der Entrepreneurship Education.

Eine Fortbildung in den Ferien? So etwas gibt es? Ja tatsächlich kommen bereits seit neun Jahren Lehrer/innen aus den berufsbildenden Schulen dank der schätzenswerten Kooperation mit dem Rotary Club Kitzbühel an diesen wunderschönen Ort und lassen sich vom Konzept der Entrepreneurship Education begeistern.

Entwicklungsprozesse und Erfolgsfaktoren, Erfahrungen und Ausblick

Zielgruppe:

Interessierte Schulentwicklungsteams, d.h. Schulleitungen und Lehrer/innen, die Unterrichtsentwicklung und pädagogische Schulentwicklung vorantreiben wollen.

Ziele:

Kennenlernen innovativer Schulmodelle Impulse, Inspiration und Begeisterung für die pädagogische Schulentwicklung Reflexion der eigenen pädagogischen Schulentwicklung und Planung weiterer Schritte

Zeit und Ort: Fr., 25.11.2016, 09:00 – 17:00 Uhr, FLiP, Am Belvedere 1, Wien 10

Konzept und Veranstalter:

eesi-Impulszentrum/KPH: Johannes Lindner u.a. COOL-Impulszentrum: Christoph Maurer, Martina Piok

Anmeldung:

claudia.muell@kphvie.ac.at

Seminarnummer: 8740.010

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm (Anhang)

Seiten