HAKtuell

Hallein als Zentrum der Unternehmer/innen von morgen

N. Hanauer - Di, 2018-10-16 15:28

Die BHAK/BHAS Hallein, die Modeschule Hallein und das Werkschulheim Felbertal veranstalten in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Salzburg einen gemeinsamen entrepreneurshipDAY

Wie gelingt eine erfolgreiche Unternehmensgründung? Ist Unternehmergeist Veranlagung oder erlernbar? Müssen Netzwerke gemanagt werden oder ergeben sie sich zufällig? Ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Modewort? Schlägt Innovation Tradition? Ist Crowdfunding eine echte Finanzierungsalternative?

Diese und ähnliche Fragen wurden beim schulübergreifenden entrepreneurshipDAY der BHAK/BHAS Hallein, der Modeschule Hallein und des Werkschulheims Felbertal beantwortet. „Da an allen drei innovativen Schulen Entrepreneurship eine wichtige Rolle spielt, wollten wir diese Veranstaltung gemeinsam durchführen. Unsere Schülerinnen und Schüler sollten an diesem Tag ihr bereits vorhandenes Know-How rund um Entrepreneurship und Unternehmensgründung sammeln und erweitern. Dies ist heute absolut gelungen, ebenso wie die Vernetzung zwischen unseren Schulen“, freut sich Elke Austerhuber, Hauptorganisatorin des Tages und Lehrerin der BHAK/BHAS Hallein und Entrepreneurship-Landeskoordinatorin. „Ein Highlight war sicherlich auch die unternehmerische Challenge zu den „Sustainable Development Goals“ der Vereinten Nationen. Dabei wurden in kürzester Zeit innovative Geschäftsideen entwickelt und die Schülerinnen und Schüler bewiesen eindrucksvoll Kreativität, Innovationsfreude und Teamgeist“, ergänzt Michaela Joeris, Direktorin der Modeschule Hallein.

HAK-Info-Flyer 2018

N. Hanauer - Do, 2018-10-11 10:06

Version: Oktober 2018

Sofie Angermann, Eva Glantschnig, Mathias Pirker und Martin Tomic von der HAK Spittal bildeten mit Constantin Badawi (Schumpeter-HAK Wien) das Team, das Österreich bei der Wirtschafts-Olympiade vertrat. Diese feierte vom 14. bis 22. September 2018 in Moskau ihre Premiere mit dem Ziel, talentierte Jugendliche in Wirtschaft, Finanzen und Entrepreneurship zu fördern und sie untereinander zu vernetzen. Für Eva Glantschnig lief es besonders gut – sie holte für Österreich in der Einzelwertung eine Bronzemedaille.

Achtung: Anmeldeschluss 30. November 2018!

Seit mehr als zehn Jahren wird der inzwischen „internationale“ Bank Austria Ideen- und Businessplan-Wettbewerb „next generation“ durchgeführt. Im Schuljahr 2018/19 liegt die Organisation in den Händen von Johannes Lindner (eesi-Bundeskoordinator) und Martin Wegscheider
(eesi-Landeskoordinator Tirol).

Der Businessplan-Wettbewerb „next generation“ gilt als fixer Bestandteil im Terminkalender der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS). In den letzten Jahren konnte eine stetige Zunahme der Teilnehmerzahl verzeichnet werden, wobei sich jedes Jahr rund 500 Teams messen. Neben der Verbreitung des Entrepreneurship-Education-Gedankens wollen wir vor allem das unternehmerische Denken und Handeln sowie die Eigenverantwortung und das Engagement der Schüler/innen durch diese Initiative fördern.

Durch die gute Zusammenarbeit mit den Projektpartnern ist es uns gelungen, die Kontakte laufend zu intensivieren und ein nachhaltiges Netzwerk aufzubauen. Neben den Hauptsponsoren, der Bank Austria (BA), der Wirtschaftskammer Tirol, Jugend Innovativ, Oikocredit und dem BMBWF, können noch weitere namhafte Institutionen zu unseren Partnern gezählt werden. So unterstützen uns z. B. sämtliche AplusB-Gründerzentren in Österreich, die Junge Industrie Wien und die Junge Industrie Niederösterreich/Burgenland, das Gründerservice Salzburg, die Initiative für Teaching Entrepreneurship (IFTE), die Landeskoordinator/innen des EESI-Impulszentrums sowie die Bildungsdirektionen aller Bundesländer.

Zu den Zielgruppen dieses Wettbewerbes zählen interessierte Projekt-/Schülergruppen (z. B. aus dem Unterrichtsgegenstand Betriebswirtschaft bzw. aus dem Ausbildungsschwerpunkt Entrepreneurship) und Schülergruppen aus ganz Österreich, Südtirol, Albanien und Bulgarien, welche wir auf diesem Weg einladen und motivieren möchten, am diesjährigen Businessplan-Wettbewerb teilzunehmen.

Landeshauptmann Peter Kaiser übergab Roboter bei offiziellem Startschuss der ersten Industrie-HAK Österreichs - Partner aus Industrie sponserten Notebooks für die 16 "Pionier"-Schüler

Lesen Sie weiter.

Foto (C) Land Kärnten

 

Vom 25. bis 29. September 2018 fanden die 6. internationalen Berufseuropameisterschaften „EuroSkills 2018“ im größten Messe- und Veranstaltungszentrum Ungarns, der HungExpo, statt. Über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 28 Mitgliedsstaaten traten in rund 40 Berufen zur Leistungsschau an. Die europäische Fachkräfte-Elite stellte dabei ihr Wissen und ihre Fertigkeiten in konkreten Arbeitssituationen unter Beweis. Das „Team Austria“ war mit 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in 36 Berufen vertreten und konnte unglaubliche 31 Medaillen gewinnen (4 Gold-, 14 Silber- und 3 Bronzemedaillen).

Im Beruf „Entrepreneurship/Business Development“ konnten David Feitzinger und Lukas Gsenger (beide HAK 1 Salzburg) die Bronzemedaille für Österreich gewinnen. Ein beachtlicher Erfolg und ein weiterer Beweis für die hervorragende Ausbildung an unseren kaufmännischen Schulen.

Besonderer Dank gebührt Prof. Mag. Inge Koch-Polagnoli (e.e.sii. Impuszentrum), die sich mit den beiden Teilnehmern über Monate akribisch auf den Wettbewerb vorbereitet hat.

Text und Fotos: Dominik Böck, MSc (WU)

Die Sparkasse Imst Privatstiftung zeichnete im Rahmen des 2016 initiierten Förderpreises heuer vier Preisträger aus. Die vielfältigen Projekte reichen von ambitionierten Schulaktionen über gezielte Sportförderung von Kindern und Jugendlichen bis hin zu einer neuen Ausstellung im Bereich der Kultur. Die HAK Landeck war mit einem Projekt der "HAK für Kommunikation und Medieninformatik" unter den Preisträgern und erhielt EUR 9.000,-- EUR. Dieser Betrag kommt direkt den Schüler/innen zugute, die im Rahmen einer "Businessweek" eine etwas andere Art einer Sprachenwoche in England organisieren.

Die Sparksse Imst hat bereits zum dritten Mal dazu aufgerufen, für eine Förderung für gemeinnützige Vorhaben anzusuchen. "Als Partner für die Region übernehmen wir auch über unser Geschäftsfeld hinaus Verantwortung und unterstützen besondere Projekte und Initiativen der Menschen im Tiroler Oberland", konkretisiert Martin Haßlwanter,Vorstand der Sparkasse Imst AG. "Heuer prämieren wir vier der zahlreichen Einreichungen. Diese erhalten zusammen EUR 24.000,--" berichtet Franz Raich, Vorstand der Sparkasse Imst Privatstiftung bei der offiziellen Überreichung der Preise.

Die diesjährigen Preisträger sind:

  • die HAK für Kommunikation und Medieninformatik (MEDIEN.HAK) Landeck mit der neuen Form einer Sprachreise
  • der Tourismusverband Imst mit dem Projekt "Lerne deine Bezirkshauptstadt kennen"
  • der Bezirksmuseumsverein Landeck mit der Ausstellung über den Baumeister Jakob Prandtauer
  • der Verein Orientiering Imst mit ihrem Projekt der Etablierung der Sportart Orientierungslauf

VBS-HAK/HAS Mödling ist Golf Landesmeister

N. Hanauer - Mi, 2018-09-26 10:49

Das Golfteam der Vienna Business School Mödling hat auch heuer die Landesmeisterschaft der Schulen Niederösterreichs in der Oberstufe gewonnen.

Diesmal sogar mit der besten Teamwertung, die die Mödlinger VBS-Teilnehmer/innen je erreicht hatten.

Gespielt wurde im Golfclub Haugschlag im Waldviertel bei regnerischem Wetter. Schüler/innen aus 1.-5. Jahrgängen der Management HAK Europa und Management HAK Plus sowie aus der 1. Praxis-Handelsschule spielten im Team. Riccardo Kaiser, Marius Kasperowski und Lukas Pölzer holten den Landesmeistertitel, Ben Boluminski und Melanie Groll erreichten als Zweier-Team den 4. Platz.

Bild 1: Riccardo Kaiser, Marius Kasperowski, Lukas Pölzer, Ben Boluminski und Melanie Groll
Bild 2: Das Team mit dem Betreuer: Riccardo Kaiser, Marius Kasperowski, Lukas Pölzer, Mag. Heinrich Frank, Ben Boluminski und Melanie Groll
Bild 3: OStR Mag. Marina Röhrenbacher (Schulleiterin VBS Mödling) Marius Kasperowski, Lukas Pölzer, Ben Boluminski, Melanie Groll, Mag. Heinrich Frank (Prof. für Bewegung und Sport, VBS Mödling)

VET Skills Week

N. Hanauer - Di, 2018-09-25 09:59

Im Rahmen der European Vocational Skills Week (5.11.-9.11.2018, https://ec.europa.eu/social/vocational-skills-week/evsw2018_en) stellt die EU-Kommission erfolgreiche Initiativen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung vor, die vor allem junge Menschen dazu anregen sollen, ihre Talente und Fähigkeiten zu entdecken, zu nutzen und durch Berufsbildung zu verbessern > „Discover your talent!“. Die Woche umfasst eine Serie von Konferenzen, Treffen etc. auf europäischer Ebene – 2018 erstmals außerhalb Brüssels – in Wien – ca. 600 TeilnehmerInnen, sowie zahlreiche Veranstaltungen und Projekte bundesweit und europaweit (2017 waren es etwa 1585 VA). Im Zuge dieser Woche werden Aktivitäten und Veranstaltungen zur Demonstration von Exzellenz in der Berufsbildung durchgeführt.  Dies soll die Attraktivität und das Image der beruflichen Bildung stärken.

In diesem Zusammenhang bitten wir Sie, die Organisation von Events zu forcieren, damit sich Österreich insbesondere im Zuge des EU-Ratsvorsitzes gut präsentieren kann.

Es ist wichtig die Events, die kurz vor, während und kurz nach der European Vocational Skills Week organisiert werden, über das Portal https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/register-your-VocationalSkillsWeek2018 sichtbar zu machen. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

Der „digi.check HAK“ dient der Messung digitaler Kompetenzen der 4. Jahrgänge der Handelsakademien und findet jährlich bundesweit im Mai statt. Er bietet den einzelnen Handelsakademien die Möglichkeit, die digitalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgänge – insbesondere in Wirtschaftsinformatik und Office Management – anhand externer, standardisierter Aufgabenstellungen zu überprüfen.

Von den insgesamt 3.116 Schülerinnen und Schüler, die dieses Jahr an der Kompetenzmessung teilnahmen, freuten sich 60 % der Schülerinnen und Schüler über die begehrten Urkunden des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Die Landes- und Bundesbesten wurden am 19. September 2018 im Audienzsaal des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Wien von Sektionschef Dr. Christian Dorninger und Abteilungsleiterin Mag. Katharina Kiss geehrt.

Die Siegerinnen und Sieger:

Fotogalerie

Schülerinnen der HAK Hallein und HAK Zell am See bewiesen Innovationsgeist beim Wettbewerb der Wirtschaftskammer Salzburg „#ichkauflokal“ und überzeugten mit kreativen Konzepten zur Stärkung des lokalen Handels.

„Und der Sieg geht an ... !“ war wohl der begehrteste Satz beim Finale des Wettbewerbs #ichkauflokal in der Wirtschaftskammer Salzburg. Doch bevor die Teams der HAK Hallein und HAK Zell am See über ihre Erfolge jubeln konnten, galt es zunächst ein Konzept zur Stärkung des regionalen Handels zu entwickeln und die Jury mit Innovationsgeist, Originalität, Nachhaltigkeit und Marktreife der eigenen Geschäftsidee zu überzeugen. „Es ist spannend, welch Innovationsfreude die Jugendlichen von heute haben und mit welch hohem Durchhaltevermögen sie lösungsorientierte Konzepte für die Zukunft umsetzen“, zeigte sich die Jury beeindruckt.

"Gut" hat keinen Platz

N. Hanauer - Mi, 2018-08-22 10:00

Harte Arbeit zahlt sich aus: Emelie Lang und Catherine Kindl, Schülerinnen der Vienna Business School (VBS) Mödling sind startklar für eine erfolgreiche Zukunft.

Lesen Sie im interessanten Artikel der NÖN weiter.

NÖN Woche 26/2018 - Stadt Mödling/Schulen

WICHTIG!

Sehr geehrte registrierte Userin!
Sehr geehrter registrierter User!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) dürfen persönliche Daten nur unter Einwilligung der Betroffenen / des Betroffenen verarbeitet (gespeichert) werden. Da für den internen Bereich dieser Plattform eine Identifikation erforderlich ist, ist eine Speicherung von persönlichen Daten notwendig. Welche Daten über Sie gespeichert sind, ist jederzeit unter „Mein Konto“ > „Ansicht“ abrufbar.

Sollten Sie Ihre Einwilligung noch nicht bestätigt haben, werden Sie beim nächsten Login einmalig dazu aufgefordert. Hier finden Sie auch alle Informationen zu den gespeicherten Daten.

Accounts ohne Einwilligung werden am 30. September 2018 inkl. aller Daten unwiderruflich gelöscht. Selbstverständlich kann diese Löschung per Mail an norbert.hanauer@bmbwf.gv.at auch sofort erfolgen. HAK.CC kann dann nur eingeschränkt in Anspruch genommen werden. Etwaige Informationen sind somit über den Dienstweg einzuholen.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, kann unter Angabe des Benutzernamens bzw. Ihrer  E-Mail-Adresse auf www.hak.cc/user/password ein neues Passwort angefordert werden.

Mit besten Grüßen
Das HAK.CC-Team

Am Freitag, 29. Juni wurde die Vienna Business School Augarten offiziell zur Botschafterschule des Europäischen Parlaments zertifiziert. Bildungsminister Dr. Heinz Faßmann strich im Rahmen der Verleihung den vorbildlichen Einsatz der Schulen aller Schulen aus ganz Österreich heraus, die wie die Vienna Business School Augarten zertifiziert wurden und rief die Schülerinnen und Schüler dazu auf, „neugierig“, „kritikfähig“ und „politisch aktiv“ zu werden.

Mag. Alois Pack, Direktor der Vienna Business School Augarten, freute sich über diese besondere Zertifizierung als Botschafterschule des Europäischen Parlaments: „Es ist uns sehr wichtig, das Bewusstsein unserer Schülerinnen und Schüler für Europa, für das Europäische Parlament sowie die europäische Demokratie zu fördern. Denn in unserer zunehmend globalisierten Welt wird es für europäische Bürgerinnen und Bürger immer wichtiger, mit Menschen aus anderen Ländern im Geist der Aufgeschlossenheit, Toleranz und Solidarität zusammenzuarbeiten."

Wie wichtig das Bewusstsein für Europa ist, betonten auch die Europaabgeordneten Karoline Graswander-Hainz und Dr. Othmar Karas in ihren Reden anlässlich der Zertifikatsverleihung. „Wir müssen Europa leben“, betonte Karas.

Seiten