Sie befinden sich hier:

HAKtuell

Am Mittwoch, 12. Dezember 2018, um 17:00 Uhr, findet in der Neustiftgasse 26, 1070 Wien, das Eröffnungsevent der Junior Company "Heiligenschein" der 3BK HAK Plus der VBS Schönborngasse statt. 

Im Rahmen des Events präsentieren die Schülerinnen und Schüler die mit Siebdruck selbstbedruckten Produkte. Die Designs standen unter dem Motto "Konsum- und Gesellschaftskritik" und wurden von den Schülerinnen und Schülern selbst entworfen.

Anmeldung zum Eröffnungsevent unter: n.kueffel@vbs.ac.at mit dem Betreff "Anmeldung"

Die zwei darauffolgenden Tage hat der Store von 10:00-17:00 Uhr für Sie geöffnet! 

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf Ihr Kommen!

Weitere Infos auf: https://www.instagram.com/heiligenscheinjc/

Einladung

Zum ersten Mal trafen sich Vertreter der Handelsakademien für "Kommunikation und Medieninformatik" (MEDIEN.HAK) zu einem dreitägigen bundesweiten Symposium an der HAK Landeck. Das vielfältige Programm mit sehr kompetenten Vortragenden aus der Wirtschaft deckte viele Bereiche aus dem neuen Lehrplan für MEDIEN.HAK ab und bot einen tiefen und speziellen Einblick in die Wirtschaftspraxis. Die Vertreter von acht MEDIEN.HAKs aus ganz Österreich konnten an diesen drei Tagen aktuelle Entwicklungen erleben und ihre Erfahrungen austauschen.

Die Kommunikation mit verschiedenen Bezugsgruppen spielt für Unternehmen und Organisationen eine zentrale Rolle für den mittel- und langfristigen Erfolg in allen Bereichen. Neben dem allgemeinen Bildungsziel der Handelsakademie besteht das Ziel der Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik darin, dass die Absolventinnen und Absolventen entsprechend den Anforderungen der Wirtschaft neben kaufmännischer Fachkompetenz auch profunde Kenntnisse von Organisations- und Kommunikationsstrukturen, Öffentlichkeitsarbeit und den Umgang mit bzw. den strategischen Einsatz von neuen Medien erwerben. Darüber hinaus ist der professionelle Einsatz von neuen Medien in der modernen digitalisierten Welt eine Voraussetzung für die erfolgreiche Kommunikation von Menschen und Organisationen.

Erfolgreiche Geschäfte in Dornbirn

N. Hanauer - Mo, 2018-12-03 13:38

Zwei Tage lang stand dieses Ziel im Mittelpunkt aller Teilnehmer und Besucher – die große d.a.ch. – Übungsfirmenmesse in Dornbirn wurde von VertreterInnen der veranstaltenden Länder, von EUROPEN PEN International und der Bürgermeisterin von Dornbirn eröffnet.

Schüler und Schülerinnen der Handelsakademien Feldbach und Hartberg überzeugten die Jury mit kreativen und innovativen Geschäftskonzepten.

 

Bereits zum fünften Mal fand heuer unter dem Motto „Systematisches Innovieren an steirischen Handelsakademien“ die Challenge statt, bei der an vier Halbtagen, am 13. und 14. November, zeitgleich an allen steirischen HAKs die Schüler und Schülerinnen in dreistündigen Workshops auf Fragestellungen von realen Unternehmen kreative und innovative Geschäftsideen erarbeiteten.

Während an der HAK Feldbach an der Aufgabe arbeitetet wurde, eine Geschäftsidee für ein Mini-Pop-up-Geschäft mit hochwertigem Food to-go in der Grazer Kaiserfeldgasse zu entwickeln sowie das Geschäftslokal und den Prozess von der Ankunft des Kunden im Lokal bis zu dessen Verlassen darzustellen, wurde in der HAK Hartberg im Auftrag der Energie Steiermark ein Medium entwickelt, welches möglichst viele Menschen langfristig für eine Tourismusregion begeistern soll.

In der Abschlussveranstaltung am 21. November an der Fachhochschule Campus 02 konnte die Schülergruppe der HAK Feldbach mit ihrem Konzept „Superbowl – einfach, aber gut“ die hochkarätig besetzte Jury mit ihrem Pitch rund um Fruitbowls, Toppings, Pancakewraps, Smoothies in to-go-tauglicher Verpackung sowie Socialmedia-Ideen überzeugen.

Eine Schule im Volldampfmodus

N. Hanauer - Mo, 2018-12-03 13:03

EU-Aktivitäten, Übungsmesse, 800 Jahre Feldkirch: An der HAK Feldkirch geht’s rund.

feldkirch Die Frage muss sein: Wie kann man noch normal Unterricht machen, wenn die Schule zu einem einzigen Aktionsbetrieb für verschiedenste Projekte und Unternehmungen geworden ist? „Indem man im Fremdsprachenunterricht kurzfristig einmal auf die Abfrage der 37. Vokabel verzichtet und sich mit 36 zufrieden gibt“, meint Michael Weber (54) mit einem Augenzwinkern.

Lesen Sie im Beitrag der Vorarlberger Nachrichten vom 23. November 2018 weiter

NEXT GENERATION beim Peter Drucker Management Forum

N. Hanauer - Mo, 2018-12-03 12:41

Große Auszeichnung für sechs Schülerinnen und Schüler des Ausbildungsschwerpunkts „Entrepreneurship & Management“ der BHAK & BHAS Oberwart. Als erste Schule des Burgenlandes wurden wir für den Sieg beim Businessplanwettbewerb 2018 im Burgenland zum global renommierten „Peter Drucker Management Forum“ (29. und 30. 11. 2018) mit Unternehmensverantwortlichen aus der ganzen Welt in die Wiener Hofburg eingeladen. Das Eintrittsticket hat pro Person einen Wert von EUR 1.500,00! Im historischen Ambiente der Wiener Hofburg durften wir internationale Speaker, CEOs der größten Firmen der Welt, viele aus dem Silicon Valley und ProfessorInnen der renommiertesten Business Schools (London, Columbia, Harvard) hören. Natürlich haben die SchülerInnen die Möglichkeit zum Netzwerken genutzt, in English, of course!

Im Namen der SchülerInnen bedanken wir - Iris Portschy und Reihhard Karner, EESI Team Burgenland - uns herzlich bei Johannes Lindner für die Organisation und Vorbereitung, welche uns diese Teilnahme möglich gemacht hat.

Unter dem Motto „Entrepreneurship Schule Initiative“ kooperiert das Peter Drucker Forum mit IFTE.at & dem eesi-Impulszentrum. 46 Preisträger/innen des NEXT GENERATION BA Ideen- und Businessplan-Wettbewerb und vom CHANGEMAKER Programms, 20 österreichische und 15 internationale Entrepreneurship Lehrer/innen nahmen am Peter Drucker Management Forum teil. www.druckerforum.org

Bereits zum fünften Mal fand gleichzeitig an allen steirischen Handelsakademien die Styrian Challenge statt - ein Wettbewerb, bei dem zu realen Fragestellungen kreative, aber auch umsetzbare Ideen gesucht werden. Heuer kamen die Aufgabenstellungen von Energie Steiermark und Café Kaiserfeld. Mitarbeiter/innen von INNOLAB – einer Organisation des Studiengangs Innovationsmanagement - unterstützten die rund 500 Schüler/innen beim strukturierten Innovieren.

Die besten 14 Teams durften ihr kreatives Geschäftsmodell auf einem Workshop am Campus02 weiterentwickeln und mit einem 2-Minuten-Pitch einer Jury und dem Publikum präsentieren.

„Alle SchülerInnen können wirklich sehr stolz auf ihre Leistung sein! Jede Gruppe hat mit ihren Ideen und ihrer Präsentation überzeugen können und es gehört auf jeden Fall eine gewisse Portion Mut dazu, sich auf eine Bühne zu stellen!“, meint Sandra Gütl, INNOLAB-Mitarbeiterin und Organisatorin der Styrian Challenge 2018.

Trotz allem musste sich die Jury auf zwei Siegerteams einigen.  Im heurigen Jahr gewann ein Team aus der HAK Hartberg. Die Schüler/innen entwickelten eine Love o’clock für eine Tourismusregion, spezialisiert auf einen Romantikurlaub. Diese smarte Uhr hält alle Informationen rund um lauschige Plätzchen, Restaurants und Parkplatzsuche bereit. Für die zweite Aufgabenstellung gewann die HAK Feldbach. Hier entwickelten Schüler/innen ein Konzept für ein Mini-Pop-Geschäft „Superbowl“, das Fruchtangebot von gesund bis süß anbietet.

stellte als einzige Übungsfirma aus Wien auf der 1. internationalen Übungsfirmen-Messe D.A.CH in Dornbirn von 20.-22. November 2018 unter der Leitung von MMag. Beate Tötterström aus.

Natürlich wurden Rechnungen sofort und gesetzeskonform mittels des Programms hellocash (in Kooperation mit ACT-Servicestelle der österreichischen. Übugnsfirmen) auf einem Bondrucker ausgestellt. Die 16 Mitarbeiter/innen konnten viele internationale Kontakte mit den Ausstellern aus 14 Ländern (150 Aussteller!) knüpfen und ein Umsatz in Höhe von etwa € 1.000.000,00 erzielt. Eine Schülerin, Veronika Czerwinski erreichte mit einem multinationalen Team den 4. Platz bei der Global Enterprise Challenge, an der etwa 100 Personen im Rahmen der Messe teilnahmen.

www.act.at/erfolgreich-in-dornbirn/ 

(Fotos: Beate Tötterström)

EU Delegation in der BHAK/BHAS Wien 13

N. Hanauer - Mo, 2018-12-03 12:17

Am 7.11.2018 besuchte Frau AL Mag. Katharina Kiss vom BMBWF mit einer Bildungsdelegation aus Griechenland, den Niederlanden, der Tschechischen Republik, Rumänien, Italien und Lettland die Übungsfirma V.I.P. Vienna International Print GmbH an der Schumpeter BHAK/BHAS Wien 13. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter präsentierten die vielfältigen Möglichkeiten zur Umsetzung des Entrepreneurial Spirit in der Übungsfirmen-Arbeit. Übungsfirmen-Leiterin: MMag. Beate Tötterström

https://www.act.at/uebungsfirmen-besuch-im-rahmen-des-eu-ratsvorsitzes/

HAK Tulln gewinnt „Selfie-Challenge“

N. Hanauer - Fr, 2018-11-30 09:07

Die Wirtschaftszeitung GEWINN und die Servicestelle österr. Übungsfirmen (ACT) luden alle kaufmännischen Schulen zur „Selfie-Challenge“ ein. Die Aufgabe bestand darin, dass die Übungsfirma und die Zeitschrift Gewinn in einem Selfie präsentiert werden musste. Unter den zahlreichen Einsendungen aus ganz Österreich wurden die besten drei am Gewinn Info-Day (Wirtschaftskongress für Schüler/innen) in Wien am 13. Nov. 2018 präsentiert. Das Siegerteam kommt aus Tulln. Die Übungsfirma Schoko der HAK Tulln geführt von Schülerinnen der 4BK und Mag. Andrea Tauber und Mag. Brigitta Fischer konnten sich über den 1. Preis freuen, gefolgt von der BHAK St. Pölten und der BHAK St. Johann/Pongau.

Foto:
Das Team der HAK Tulln mit dem Sieger-Selfie anlässlich der Preisverleihung im Rahmen des Gewinn Info-Days in Wien.

HAK Spittal beweist sich als EUROPA-fit

N. Hanauer - Fr, 2018-11-30 08:56

Seit drei Jahren unterstützt die Handelsakademie Spittal/Drau ihre Schüler bei der Absolvierung ihrer Pflichtpraktika im EU-Ausland. Dabei können die Schüler ihre erworbenen sozialen und fachlichen Kompetenzen im realen Arbeitsleben erproben und ihre Fremdsprachkenntnisse verbessern.

Viele positive Eindrücke und unvergessliche Momente konnten im Sommer 2018 die Schülerinnen der HAK Klassik Sandra Kirchler, Nina Michorl und Veronika Aigner während ihres 3-monatigen Praktikums in Südengland sammeln. Als Belohnung wurden sie im November dieses Jahres von Landeshauptmann Peter Kaiser und Bildungsdirektor Robert Klinglmair in Klagenfurt für ihr erfolgreich absolviertes Auslandspraktikum geehrt.

Besonders groß war die Freude zu Beginn dieses Schuljahres als bekannt wurde, dass das Schulprojekt „Länderübergreifende Entrepreneurship Education“ zwischen der 3. Klasse der HAK Klassik Spittal/Drau und ihrer italienischen Partnerschule in Reggio Emilia von der Europäischen Union als förderungswürdig eingestuft wurde. Beiden Schulen ist es ein besonderes Anliegen, auf Grund der intensiven Handelsbeziehungen zwischen Italien und Österreich, ihren praxisnahen Unterricht durch diese internationale Zusammenarbeit zu fördern. Das Heranführen der Jugendlichen an unternehmerisches Denken und Handeln im EU-Raum soll dabei ebenso gestärkt werden, wie die jeweiligen Fremdsprachenkenntnisse der Schüler, Italienisch an der HAK Klassik in Spittal und Deutsch am ITC in Reggio Emilia. Die Schüler der 3. Klasse der Spittaler Handelsakademie arbeiten gemeinsam mit ihren Professorinnen Doris Straubinger und Christina Kendi bereits intensiv an diesem Projekt und freuen sich auf das erste persönliche Treffen mit der italienischen Schülergruppe im Dezember in Kärnten, bevor die Spittaler Schüler im Mai eine Woche in Italien verbringen werden.  

Bericht: Mag. Christina Kendi

Kaderschmieden der Wirtschaft

N. Hanauer - Mi, 2018-11-21 12:59

Hutter: 80 Jahre Handelsakademien Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.10.2018

(LK) Die Handelsakademie (HAK), Handelsschule, wie auch die Abendhandelsakademie und das Kolleg, sind die Kaderschmieden für die Salzburger Wirtschaft. „Die Absolventinnen und Absolventen sind mit besten Qualifikationen für die Arbeitswelt ausgerüstet. Sie bringen umfassende wirtschaftliche Kompetenzen mit, können in mindestens zwei Fremdsprachen kommunizieren und sind den Ansprüchen der Digitalisierung gewachsen“, so Bildungslandesrätin Maria Hutter bei der 80-Jahr Feier der Salzburger Handelsakademien, bei der vor allem auch der Auftritt der Musikkapelle Hohensalzburg mit vielen HAK-Absolventen begeisterte.

Die Reife- und Diplomprüfung einer HAK-Schullaufbahn berechtigt sowohl zum direkten Einstieg ins Berufsleben wie auch zum weiteren Besuch einer Universität oder Fachhochschule. Die Handelsschule sowie die Handelsschule für Leistungssport tragen viel zum Erfolg dieser Schulform bei. Landesrätin Hutter betont dazu: „Zukunftsweisend sind auch die Konzepte der JusHAK und der EuroHAK, die sicherstellen, dass in der Handelsakademie weiterhin eine exzellente Ausbildung auf hohem Niveau angeboten wird.“

Regionalitätspreis für die Industrie-HAK

N. Hanauer - Di, 2018-11-20 11:18

Der neue Industrie-Zweig der HAK Althofen darf sich über den ersten Platz in der Kategorie „Bildung, Wissenschaft und Forschung“ freuen.

Die Verleihung des Kärntner Regionalitätspreises 2018 fand am 8. November 2018 im Congress Center Wörthersee in Pörtschach statt. In zehn verschiedenen Kategorien wurden insgesamt 120 Projekte zur Stärkung der Regionen eingereicht. Die österreichweit erste Industrie-HAK erhielt den ersten Preis in der Kategorie „Bildung, Wissenschaft und Forschung“.

Für die HAK Althofen nahmen Mag. Siegbert Schönfelder, Mag. Uta Palle und Mag. Angelika Granitzer an der Preisverleihung teil. Alle drei waren stark in den Entwicklungsprozess der Industrie-HAK eingebunden und Mag. Uta Palle ist Klassenvorständin der 1. Industrie-HAK-Klasse, die heuer im Herbst gestartet ist.

Die neue Schulform „JusHAK“ vereint die bewährt praxisnahe Ausbildung der Handelsakademie mit juristischer Grundbildung. Ab dem kommenden Schuljahr wird es vier Schulen in ganz Österreich geben, die eine „JusHAK“ führen. Die erste Schule in Wien, die diese neue Ausbildung anbietet, ist die Vienna Business School Schönborngasse im Herzen der Josefstadt. Ab sofort können sich interessierte SchülerInnen und deren Eltern für einen der begehrten Plätze im neuen Schultyp bewerben.

An der JusHAK lösen die Schülerinnen und Schüler Fallbeispiele, arbeiten mit ExpertInnen zusammen und erleben bei Gerichtsverhandlungen, Exkursionen und Unternehmensbesuchen die Praxis live. AbsolventInnen der JusHAK an der Vienna Business School Schönborngasse sollen in der Lage sein, komplexe juristische und wirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen, selbstbewusst zu argumentieren und verantwortungsbewusst zu handeln.

Seiten

Site by Mag. Peter Rasser