HAKtuell

BEWIG-Buchhalterprüfung an der HAK Neusiedl am See

N. Hanauer - Di, 2019-02-19 16:40

Logo bewig

Am 1. Februar 2019 legten acht Schülerinnen und Schüler der HAK Neusiedl am See die schriftliche Fachprüfung zur/zum Zertifizierte Buchhalterin/Zertifizierter Buchhalter ab. Erstmalig musste jedes der fünf Module dieses Zertifikats mit 60 % positiv absolviert werden. Die Vorbereitung für diese Prüfung fand im Freigegenstand BEWIG statt. Wir gratulieren allen zur bestandenen Prüfung!

Mit diesem Zertifikat wird eine wertvolle Verbindung zwischen schulischer Ausbildung und wirtschaftlicher Praxis hergestellt. Die Buchhalterprüfung baut auf dem guten Fundament der HAK-Ausbildung auf und erweitert und vertieft diese z. B. in den Bereichen Umsatzsteuer, Einnahmen- Ausgabenrechnung und Steuerrecht.

Coaching: Dir. Mag. Beata Sämann-Takacs und Prof. Mag. Melanie Zitz-Werban

Foto:
1. Reihe v. l. n. r.: Simsek Rumeysa, Dragschitz Christina, Birnbaum Agnes
2. Reihe v. l. n. r.: Nittnaus Annika, Haider Daniel, Lehr Julian, Haußner Christopher, Höfer Barbara, Dir. Mag. Beata Sämann-Takacs und Prof. Mag. Melanie Zitz-Werban

Einladung zum Businessplanwettbewerb

N. Hanauer - Mo, 2019-02-18 12:44

Entrepreneure mit Zukunft und Spirit

Welche Wirtschaftskompetenz besitzt Österreichs Jugend?
Welche kreativen Ideen werden in den Köpfen der jungen Generation „geboren“?

Geschäftsideen der Schüler/innen der2CK HAK Plus der VBS Schönborngasse

Donnerstag, 7. März 2019, 17:00 Uhr, Festsaal der Vienna Business School Schönborngasse

2019 geht die Entrepreneurship-Initiative der VBS Schönborngasse in eine weitere Runde, der Businessplanwettbewerb der VBS Schönborngasse findet zum achten Mal statt. Die letzten drei Jahre waren sehr erfolgreich, da es die Gewinnergruppen unseres Wettbewerbes bis auf die europäische Ebene schafften. 2016 sammelten unsere jungen Entrepreneure der Gruppe "Babys Biobäuchlein" in Berlin wertvolle Erfahrungen, 2017 schaffte es die Gruppe "Sharebike" auf einen Stockerlplatz (3.) in Sofia, 2018 war die Gruppe "Talented" erfolgreich in Dublin (2.) - zusätzlich gelang der Gruppe "Foodprot" ein 2. Platz in der Österreichwertung.

An der Vienna Business School Augarten in Wien fand in der Vorwoche die „Diversity Week“ statt. 465 Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich vom 11. bis 15. Februar in Workshops mit Migration, gleichgeschlechtlichen und transgender Lebensweisen oder dem Bild, das wir von Frauen, Männern oder Menschen mit anderer Religion haben. Zur Abschlussveranstaltung am Freitag sprachen ExpertInnen und UnternehmerInnen mit den SchülerInnen über verschiedene Aspekte der Diversität.

„Ich finde wichtig, dass man offen miteinander umgeht“, sagte Ing. Josef BITZINGER, Unternehmer und Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien, bei der abschließenden Podiumsdiskussion der „Diversity Week“. Und er fasste damit auch den Grundtenor zusammen, um den es bei den Workshops auch ging, die unter anderem durchgeführt wurden von der Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen, der MA 17 – Integration und Diversität, der MA 57 - Frauenservice Wien, dem Verein zur Förderung gendersensibler Bubenarbeit in Unterricht und Erziehung (POIKA) sowie von Queerconnexions.

Hausmesse an der BHAK/BHAS Wörgl am 6. Februar 2019

N. Hanauer - Mo, 2019-02-18 12:40

Dieses Jahr gesellten sich acht Tiroler Übungsfirmen aus Hall, Schwaz, Kitzbühel und Lienz als Aussteller an die Seite der acht Wörgler ÜFA’s. Zur digitalen Auftragsbearbeitung kamen erstmalig hauseigene Softwarelösungen und das Registrierkassensystem hellocash zum Einsatz.

Ein ÜFA-Café der Klasse 3AK versorgte die Gäste nicht nur mit Kaffee und Kuchen, auch die verschiedensten Brötchen und Getränke konnten zur Appetitreduktion geordert werden. Kein einziges Brötchen oder Küchlein überlebte dabei diese Messe.

Auch die Mitarbeiter der Deutschen Übungsfirmen der Rummelsberger Diakonie aus Schwarzenbruck bei Nürnberg tauchten dankenswerterweise wieder bei uns auf, um umgehend in den Messebetrieb einzutauchen.

Bericht Mag. Peter Astl, Fotos Mag. Christoph Erb

Mit Finanzwissen zum eigenen Wertpapierdepot

N. Hanauer - Do, 2019-02-07 10:44

Beim großen Geldanlagegewinnquiz des Schwerpunktes Finanz- und Risikomanagement (FiRi) der HAK 2 Wels  in Kooperation mit der HYPO Vorarlberg drehte sich alles um die Welt der Finanzen.

Bei diesem Quiz mussten Fragen zur Geldanlage beantwortet werden. Aus den richtigen Antworten wurde der Gewinner ermittelt. Niklas Stuiber gewann verdient. Unter anderem wusste Niklas, dass die Wahrscheinlichkeit, bei einer Geldanlage in erstklassige Aktien über einen Zeitraum von zehn Jahren Geld zu verlieren, bei unter einem Prozent liegt. Der Preis, ein Wertpapierdepot im Wert von 400 Euro,  wurde von der HYPO Vorarlberg Wels zur Verfügung gestellt. Gratulation dem jungen Finanzexperten und vielen Dank an die HYPO Vorarlberg Wels.

Im Bild: BG Iris Häuserer, Hypo Vorarlberg, Niklas Stuiber (Gewinner), Mag. Dieter Stuiber (Vater), Dr. Rudolf Mayr (HAK 2 Wels)

Neue HAK mit Industrie-Schwerpunkt in Hallein

N. Hanauer - Mi, 2019-02-06 09:33

Als Reaktion auf den allgemeinen Fachkräftemangel soll der neue Schulzweig „Industrial Business“ der Handelsakademie Hallein (Tennengau) ab dem kommenden Jahr Schülerinnen und Schüler für kaufmännische und technische Aufgaben vorbereiten.

Lesen Sie im Artikel von ORF Salzburg weiter

Videobeitrag

Schultalk mit Rainer Graf und Martin Pfeiffer

N. Hanauer - Mi, 2019-02-06 09:15

Was muss Bildung können, dieser Frage gehen wir dieses Mal in unserem Bildungsmagazin “School is cool” nach. Zum Talk geladen haben wir Martin Pfeiffer vom Bildungszentrum Gleiss und Rainer Graf vom Schulzentrum Ybbs.

Moderator/Interviewer: Alexandra Lurger
Kamera: Melanie Zeilinger
Postproduction: Melanie Zeilinger
Quelle

Alles neu an der Hak Judenburg: Als erste steirische Schule stellt man den Lehrplan um, angeboten werden drei neue Schulzweige.

Lesen sie bitte im Artikel der Kleinen Zeitung und meinbezirk.at weiter.

Foto: v.l.n.r.: Dipl.-Päd Barbara Neubauer, Mag. Petra Martetschläger, Direktorin Mag. Sonja Hofer, Elternvereinsobmann Mag. Heinz Bartelmuss, Schulqualitätsmanagerin Mag. Andrea Graf (Landesschulinspektorin), MMag. Michael Glantschnegg, Schulsprecherin Victoria Kaltenegger, Mag. Evelyn Leisenberger und die Lena Wohleser und Viktorija Savic (IT-Zweig).

(C) Fotos: Pfister, BHAK/BHAS Judenburg

Viele Besucher am Open Day der HAK Spittal

N. Hanauer - Di, 2019-01-22 15:58

Fit für die digitale Zukunft

Als „Schule der Zukunft“ präsentierte sich die BHAK/BHAS/HTL Spittal am „Open Day“ unter den Leitmotiven:

* Digital gestalten

* Unternehmerisch denken

* International handeln

Die Mechatronik-HTL mit der Vertiefung in Informationstechnik schreibt ihre Erfolgsgeschichte mit dem vierten Jahrgang fort. Gemeinsam mit den Partnerunternehmen P&G und Lindner gaben die jungen Techniker Einblicke in die faszinierende Welt der Mechatronik.

Das innovative Ausbildungskonzept der Praxis-Handelsschule mit einer Kombination aus drei Jahren HAS und einer Lehre bei den Kooperationsbetrieben in Handwerk, Handel, Gewerbe, Gastronomie und öffentlicher Verwaltung wurde von den Besuchern sehr interessiert aufgenommen. Mit neu gewonnenen Kooperationsbetrieben blickt man mit der Handelsschule nun zuversichtlich in die Zukunft.

Das Eröffnungsevent des Pop up-Stores der Junior Company "Heiligenschein" der VBS Schönborngasse am Mittwoch, 12.12., um 17:00 Uhr, in der Neustiftgasse 26, 1070 Wien, war ein voller Erfolg!

Der Unternehmensgegenstand der von Schülerinnen und Schülern der 3BK HAK Plus der VBS Schönborngasse geführten sowie von Prof. Mag. Bernhard Irschik und Prof. MMag. Viktoria Sari betreuten Junior Company „Heiligenschein“ ist die Produktion und der Verkauf von selbstbedruckten, biologischen sowie mit konsum- und gesellschaftskritischen Statements versehenen Kleidungsstücken. Dies erfolgte in Kooperation mit der Initiative „Plansinn“ und „meinklick.at“ sowie durch zahlreiche Unterstützer wie die Immobilienmaklerin Mirela Kristo, die das Geschäftslokal unentgeltlich zur Verfügung stellte.

Sehr viele Besucherinnen und Besucher überzeugten sich von Mittwoch, 12.12., bis Freitag, 14.12., jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr, von den mit Siebdruck selbstbedruckten Produkten im Pop up-Store.

Unter den Ehrengästen beim Eröffnungsevent am Mittwoch befanden sich u.a. auch der Wiener Landesschulinspektor Mag. Burda sowie Mag. Knorr, Vorsitzende des Kuratoriums des Fonds der Wiener Kaufmannschaft.

Auch die Direktorin der VBS Schönborngasse, Mag. Eveline Grubner, MA, bedankte sich bei den Mitwirkenden für das gelungene Projekt und lobte die engagierten Schülerinnen und Schüler.

Die Schülerinnen und Schüler der 3BK HAK Plus der VBS Schönborngasse planen nun für das folgende Semester auch über einen Onlineshop die Produkte zu vertreiben.

Weitere Informationen finden sich laufend unter: https://www.instagram.com/heiligenscheinjc/

Zum ersten Mal trafen sich Vertreter der Handelsakademien für "Kommunikation und Medieninformatik" (MEDIEN.HAK) zu einem dreitägigen bundesweiten Symposium an der HAK Landeck. Das vielfältige Programm mit sehr kompetenten Vortragenden aus der Wirtschaft deckte viele Bereiche aus dem neuen Lehrplan für MEDIEN.HAK ab und bot einen tiefen und speziellen Einblick in die Wirtschaftspraxis. Die Vertreter von acht MEDIEN.HAKs aus ganz Österreich konnten an diesen drei Tagen aktuelle Entwicklungen erleben und ihre Erfahrungen austauschen.

Die Kommunikation mit verschiedenen Bezugsgruppen spielt für Unternehmen und Organisationen eine zentrale Rolle für den mittel- und langfristigen Erfolg in allen Bereichen. Neben dem allgemeinen Bildungsziel der Handelsakademie besteht das Ziel der Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik darin, dass die Absolventinnen und Absolventen entsprechend den Anforderungen der Wirtschaft neben kaufmännischer Fachkompetenz auch profunde Kenntnisse von Organisations- und Kommunikationsstrukturen, Öffentlichkeitsarbeit und den Umgang mit bzw. den strategischen Einsatz von neuen Medien erwerben. Darüber hinaus ist der professionelle Einsatz von neuen Medien in der modernen digitalisierten Welt eine Voraussetzung für die erfolgreiche Kommunikation von Menschen und Organisationen.

Erfolgreiche Geschäfte in Dornbirn

N. Hanauer - Mo, 2018-12-03 13:38

Zwei Tage lang stand dieses Ziel im Mittelpunkt aller Teilnehmer und Besucher – die große d.a.ch. – Übungsfirmenmesse in Dornbirn wurde von VertreterInnen der veranstaltenden Länder, von EUROPEN PEN International und der Bürgermeisterin von Dornbirn eröffnet.

ORF 2 Bundesland heute Vorarlberg, Mittwoch 21.11.2018

Schüler und Schülerinnen der Handelsakademien Feldbach und Hartberg überzeugten die Jury mit kreativen und innovativen Geschäftskonzepten.

 

Bereits zum fünften Mal fand heuer unter dem Motto „Systematisches Innovieren an steirischen Handelsakademien“ die Challenge statt, bei der an vier Halbtagen, am 13. und 14. November, zeitgleich an allen steirischen HAKs die Schüler und Schülerinnen in dreistündigen Workshops auf Fragestellungen von realen Unternehmen kreative und innovative Geschäftsideen erarbeiteten.

Während an der HAK Feldbach an der Aufgabe arbeitetet wurde, eine Geschäftsidee für ein Mini-Pop-up-Geschäft mit hochwertigem Food to-go in der Grazer Kaiserfeldgasse zu entwickeln sowie das Geschäftslokal und den Prozess von der Ankunft des Kunden im Lokal bis zu dessen Verlassen darzustellen, wurde in der HAK Hartberg im Auftrag der Energie Steiermark ein Medium entwickelt, welches möglichst viele Menschen langfristig für eine Tourismusregion begeistern soll.

In der Abschlussveranstaltung am 21. November an der Fachhochschule Campus 02 konnte die Schülergruppe der HAK Feldbach mit ihrem Konzept „Superbowl – einfach, aber gut“ die hochkarätig besetzte Jury mit ihrem Pitch rund um Fruitbowls, Toppings, Pancakewraps, Smoothies in to-go-tauglicher Verpackung sowie Socialmedia-Ideen überzeugen.

Eine Schule im Volldampfmodus

N. Hanauer - Mo, 2018-12-03 13:03

EU-Aktivitäten, Übungsmesse, 800 Jahre Feldkirch: An der HAK Feldkirch geht’s rund.

feldkirch Die Frage muss sein: Wie kann man noch normal Unterricht machen, wenn die Schule zu einem einzigen Aktionsbetrieb für verschiedenste Projekte und Unternehmungen geworden ist? „Indem man im Fremdsprachenunterricht kurzfristig einmal auf die Abfrage der 37. Vokabel verzichtet und sich mit 36 zufrieden gibt“, meint Michael Weber (54) mit einem Augenzwinkern.

Lesen Sie im Beitrag der Vorarlberger Nachrichten vom 23. November 2018 weiter

Seiten