HAKtuell

Folgende Artikel sind im Jahr 2019 in der Tageszeitung "Die Presse" zum Projekt „DURCHBLICK - JUGEND UND WIRTSCHAFT“ bereits erschienen.

Letztes Dokument "Abschlussdokumentation" vom 29. Juli 2019

Projektbeschreibung

COMITHAKkrems beim zeitimpuls shortfilm – Festival

N. Hanauer - Di, 2019-06-25 14:15

Am 20. Juni wurden im METRO Kinokulturhaus  die zeitimpuls Awards 2019 in festlichem Rahmen und vor vollem Haus ihren glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern überreicht.

Von über 3200 Einsendungen haben es 25 Einreichungen geschafft auf die Shortlist zu kommen und ein Beitrag der COMITHAK wurde diese große Ehre zu teil.

Logo

Der Kurzfilm „POP“ ( vimeo.com/319510425 ) ist im Rahmen des Videoworkshops Shoot your Short entstanden.

Empfang für erfolgreiches Sport-Team aus Stegersbach

N. Hanauer - Mo, 2019-06-24 16:01

Fußball-Mannschaft der HAK Stegersbach wurde im Landtagssitzungssaal geehrt

Die  Fußballmannschaft der HAK Stegersbach kürte sich zum zweiten Mal nach 2017 zum Bundesmeister! Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Sportlandesrat Christian Illedits und Landtagspräsidentin Verena Dunst gratulierten dem Team und ihren Betreuern bei einem Empfang am Mittwoch, 19. Juni, im Landtagssitzungssaal.

„Die tollen Erfolge des Stegersbacher Teams zeigen einmal mehr, was Herzblut, persönliches Engagement und konsequente, ausgezeichnete Arbeit schon im Nachwuchsbereich vermögen. Die Medaillen sind nicht nur für die Sportlerinnen und Sportler selbst, sondern auch für das Burgenland eine Auszeichnung. Herzliche Gratulation dem Team und den Betreuerinnen und Betreuern und weiterhin viel sportlichen Erfolg“, sagte Doskozil.

Das von 2014 – 2016 unter der Federführung der BHAK und BHAS Gänserndorf durchgeführte Erasmus+ Projekt  „Ecological, what else? Sustainable schools in the fast lane of Europe“ wurde von der EU Kommission als „good practice“ Beispiel ausgewählt und im Monat Juni im Rahmen des SCHOOL EDUCATION GATEWAY  in 23 Sprachen publiziert. Das Projekt, das bereits für den Erasmus+ Award 2017 nominiert war, wurde in hervorragender Kooperation mit Schulen aus Italien, Portugal, der Türkei, der Slowakei und Tschechien durchgeführt .

Mehr Informationen unter

ecoproject-erasmusplus.eu/ und

hakgaenserndorf.ac.at/nc/aktuelles/aktuelle-nachrichten/details/news/das-war-erasmus-2014-2016/

Nach sommerlich heißen Tagen voll Anspannung und Prüfungsgesprächen feierten die erfolgreichen Maturantinnen und Maturanten der HAK Lambach am 18. Juni 2019 ihre Reife- und Diplomprüfung.

In unseren bewährten Ausbildungsschwerpunkten "Media, Network and Information Technology" und "International Business and Communication" konnten heuer 16 Schüler/innen ihre Maturazeugnisse in Empfang nehmen. Im 3-jährigen Aufbaulehrgang "Horse Management & Economics" freuten sich 29 Schülerinnen über ihre bestandenen Prüfungen.

Im festlichen Ambiente der Stiftskirche des Benediktinerstiftes Lambach wurden die Zeugnisse überreicht und im Anschluss daran fand im Sommerrefektorium ein stimmungsvolles Fest mit den Familien und Freunden der frischgebackenen Absolvent/innen statt.

Jetzt kann ein neuer Lebensabschnitt beginnen: Viele haben bereits Zusagen für den Einstieg ins Berufsleben und die Universitäten und Fachhochschulen dürfen sich auf motivierte Student/innen freuen. Das gesamte Lehrerkollegium wünscht für die Zukunft recht viel Erfolg!

Unsere schönsten Bilder | (in Kürze) unter: haklambach.at

Auf dem Weg zur plastikfreien Schule

N. Hanauer - Di, 2019-06-18 15:52

Mehr trinken, Müll vermeiden: Schule startet Projekt, von dem Umwelt und Gesundheit profitieren / Vienna Business School Augarten als Ökolog-Schule zertifiziert

Wenn die Temperaturen nach oben klettern, ist es besonders wichtig, viel zu trinken. Das gilt gerade auch für SchülerInnen, denn wer zu wenig trinkt, kann Konzentrationsprobleme bekommen. Die Vienna Business School Augarten hat nun ein Projekt durchgeführt, um die SchülerInnen zu motivieren, viel zu trinken – gleichzeitig sollte aber auch die Menge an Plastikmüll sinken.

„Die Schule stellte Mehrwegflaschen zur Verfügung, die Schüler besorgten Sirup, den sie in der Klasse mit Leitungswasser mischen. Das ist gesünder als so manches Erfrischungsgetränk aus dem Automaten. Mittlerweile trinken die meisten Schülerinnen und Schüler aus ihren Mehrwegflaschen nur Wasser, sie sind auf den Geschmack gekommen“, freut sich Mag. Monika Schmidt, die das Projekt mit den SchülerInnen der 3AK durchführte.

Von drei Plastikflaschen auf null

„An heißen Tagen habe ich früher zwei bis drei Plastikflaschen pro Tag verbraucht. Jetzt trinken wir alle mehr, und gleichzeitig vermeiden wir Müll“, erzählt Schüler Valtin Berisha. Und Kollegin Carmen Winter pflichtet ihm bei: „Ich trenne den Müll zwar auch zu Hause schon seit Jahren, aber nach diesem Projekt weiß ich jetzt noch besser Bescheid. Ich denke auch mehr darüber nach, wo ich noch Müll vermeiden könnte“.

Maturaprojekt soll vor Amoklauf warnen

N. Hanauer - Do, 2019-06-13 11:00

Vier HAK-Schüler aus Mistelbach entwickelten als Maturaprojekt ein Alarmierungssystem, das etwa vor einem Amoklauf warnen soll. Auslöser war ein Vorfall im Vorjahr, bei dem ein 18-Jähriger mit einer Schrotflinte auf Schüler schoss

Lesen Sie weiter im Artikel auf noe@orf.at weiter.

ALIS hat es auch bis zum ORF (Ausstrahlung am Pfingstmontag in NÖ heute) geschafft!

Genau dieses Projekt konnte auch die hochkarätige Jury beim DigBiz-Award 2019 am 9. April 2019 in Wien überzeugen. Die Schülergruppe wurde für Ihr Projekt mit dem 1. Platz ausgezeichnet! Informationen, Fotos und ein Video der Veranstaltung finden Sie unter hakdigbiz.at

Am 28.5.2019 fand die Preisverleihung des riz up GENIUS Ideen- und Gründerpreis im SKYLINE in Wiener Neustadt statt.

Dabei wurden für die innovativsten und spannendsten niederösterreichischen Geschäftsideen Preise vergeben.

Unter dem Motto „Nicht wegwerfen, sondern spielen“ wurde von der Projektgruppe ein Plastikstöpsel als Legostein entworfen und auf dem 3 D Drucker erzeugt, der es möglich macht, den Legostöpsel sowohl mit herkömmlichen Legosteinen zu kombinieren, als auch die Plastikflaschen als Spielzeug einer weiteren Nutzung zukommen zu lassen.

Diese innovative und geniale Geschäftsidee von den Schülerinnen Sarah Holzapfel und Selina Kurta des 1. Jahrganges der Handelsakademie unter der Projektleitung von Stefan Bugl, wurde mit 1.000 € Siegesprämie ausgezeichnet.

Wien (APA-Science) 28.05.2019

Julia Huber, Joshua Kaspar und Silvio Junger von der BHAK & BHAS I Salzburg sind die neuen Staatsmeister im Debattieren. Die Jugendlichen setzten sich am 27. Mai im Bewerb "Schüler*innen debattieren" gegen 19 Teams aus ganz Österreich durch und überzeugten die Jury mit ihren Argumenten rund um den Themenschwerpunkt "Generationenkonflikt - Chancen für ALLE".

Die Streitpunkte reichten von Klimaschutz bis hin zur Ibiza-Affäre. "Es ist sehr spannend Gleichaltrige zu finden, die sich ebenso für politische Themen interessieren. Und es macht Spaß mit unterschiedlichen Menschen zu debattieren. Außerdem lernt man immer neue Leute kennen", beschreibt Staatsmeisterin Huber in einer Aussendung ihre Motivation am Debattieren.

Die jährlichen österreichischen Staatsmeisterschaften "Schüler*innen debattieren" werden von "Misch Dich ein - der Debattierclub", einer Initiative der KPH Wien/Krems, EESI des BMBWF, Debattierklub Wien und ifte.at, abgehalten. Debattierclubs bieten laut Angaben der Webseite "ein gutes Podium und schaffen einen Freiraum, um neue Ideen für die Zivilgesellschaft zu entwickeln."

Service: Weitere Informationen sind unter ifte.at/debattierclub zu finden.

Foto:
Staatsmeister Joshua Kaspar, Julia Huber und Silvio Junger © Valentin Mayerhofer, ifte.at

Zu diesem Wettbewerb können Diplomarbeiten von Maturanten/innen eingereicht werden, die einem Thema aus dem Gebiet Geld- und Finanzwirtschaft gewidmet sind. Bei diesem Wettbewerb wurden 47 vorwissenschaftliche Arbeiten beziehungsweise Diplomarbeiten eingereicht. Die Oesterreichische Nationalbank unterstützt dabei und sponsert die Geldpreise der Gewinner/innen.

Die Vienna Business School Floridsdorf war in diesem Jahr die einzige Berufsbildende Höhere Schule in Wien, von der Preisträger/innen ausgezeichnet wurden. Noch bemerkenswerter ist dabei die Tatsache, dass gleich zwei Diplomarbeiten mit jeweils zwei unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten gewürdigt wurden.

Die heurigen Preisträger/innen unserer Schule sind:

Am 24. und 25. Mai 2019 fand in Schärding die Qualifikation der WRO für die Weltmeisterschaft in Györ (Ungarn) statt. Den SchülerInnen wurde die Aufgabe zu teil Legoroboter zu bauen, die bestimmte Aufgaben zu erledigen hatten. Dabei traten zwei Teams der HAK II Salzburg an und begeisterten mit dem 2. und 5. Platz.

Fotos:
Bild 1: Warten auf die Abnahme der Roboter durch die Fachjury
Bild 2: Besprechung an einem der Turniertische
Bild 3: Erster gewerteter Durchlauf: Vergabe der Punkte
Bild 4: Lokal TV HT1 hält das Großereignis fest (links im Bild Rinora Avdiu und Georgian Toma, u. a. zwei der FinalistInnen)

Detaillierte Infos zur Veranstaltung und letztjähriger WM in Thailand unter: worldrobotolympiad.at

Bei der Österreichischen Staatsmeisterschaften „Schüler*innen debattieren“ standen dieses Jahr Fragen der Generationengerechtigkeit im Zentrum. Die Debattierthemen reichten vom sozialen Jahr, über Wahlrecht für ALLE, das Ibiza-Tape bis zum Klimaschutz.

Bei der Staatsmeisterschaft „Schüler*innen debattieren“ traten 20 Teams aus ganz Österreich in vier Runden gegen- und miteinander an. In jeder Runde wurden die Teams entweder der Seite der Regierung, der Opposition oder der freien Redner*innen zugelost. Die Streitfragen wurden von der Jury vorgegeben.

Beim Debattieren werden Probleme erkannt, Vorschläge formuliert und Ideen argumentiert. Der Debattierclub steht aber auch für das Zuhören, einen respektvollen Umgang miteinander und die Bereitschaft, aufeinander einzugehen. Ziel demokratischer Verfahren ist nicht nur die Herstellung von Einigkeit, sondern auch der bewusste Umgang mit Uneinigkeit. Die dafür notwendigen demokratischen Prozesse, eine Rede- und Streitkultur können nicht auswendig gelernt werden. Ihre Entfaltung benötigt die Beteiligung daran – in lebendigen Debatten unter Einhaltung von Spielregeln.

Die besten Debattant*innen des Jahres wurden bei der Staatsmeisterschaft gekürt. Die Staatsmeister-Teams kommen von der BHAK & BHAS I Salzburg mit Julia Huber, Joshua Kaspar und Silvio Junger. Die Vizestaatsmeister aus der BHAK & BHAS Wien 10 mit Philipp Wagner, Havvanur Tuz und Fatma Parmaksiz. Als beste Redner*innen sind Silvio Junger aus Salzburg und Anna-Marie Christely, BRG Wien 19 ausgezeichnet worden. Im Finale aktiv waren Annabel Herzog und Gabriel Bremer der Schumpeter Handelsakademie. Die Teams werden bald bei einem internationalen Turnier Österreich vertreten. Am 23.9.2019 werden die Staatsmeister-Teams beim Debattiertag bei einer Showdebatte antreten.

Details und Termine 2019/2020: ifte.at/debattierclub.

Seiten