HAKtuell

Idee und Zielsetzung

„KONSUMENT in der Schule“ hat zum Ziel, Schülerinnen und Schüler gezielt an die Themenbereiche „Verbraucherinformation“ und „Konsumentenschutz“ heranzuführen. Damit wird ein wirksamer pädagogischer Beitrag zur Ausbildung der Verbraucher-kompetenz bei Jugendlichen geleistet.

Kritische Käuferinnen und Käufer benötigen Wissen über Innovationen, über Preis, Leistung, Qualität der Angebote und ihre Rechte als Konsumenten. Beim Projekt "KONSUMENT in der Schule“ lernen Schülerinnen und Schüler mithilfe der ihnen kosten-los zur Verfügung gestellten Zeitschrift KONSUMENT, sich gezielt zu informieren und sich gleichzeitig als Verbraucher zu schützen. Sie lernen Verantwortungsbewusstsein für die sozialen und ökologischen Folgen ihres Konsums zu entwickeln, und sie nehmen eine kritischere Haltung gegenüber Werbung und Marketing ein.

Maturaprojekt soll vor Amoklauf warnen

N. Hanauer - Do, 2019-06-13 11:00

Vier HAK-Schüler aus Mistelbach entwickelten als Maturaprojekt ein Alarmierungssystem, das etwa vor einem Amoklauf warnen soll. Auslöser war ein Vorfall im Vorjahr, bei dem ein 18-Jähriger mit einer Schrotflinte auf Schüler schoss

Lesen Sie weiter im Artikel auf noe@orf.at weiter.

ALIS hat es auch bis zum ORF (Ausstrahlung am Pfingstmontag in NÖ heute) geschafft!

Genau dieses Projekt konnte auch die hochkarätige Jury beim DigBiz-Award 2019 am 9. April 2019 in Wien überzeugen. Die Schülergruppe wurde für Ihr Projekt mit dem 1. Platz ausgezeichnet! Informationen, Fotos und ein Video der Veranstaltung finden Sie unter hakdigbiz.at

Folgende Artikel sind im Jahr 2019 in der Tageszeitung "Die Presse" zum Projekt „DURCHBLICK - JUGEND UND WIRTSCHAFT“ bereits erschienen.

Letzter Artikel vom 12. Juni 2019

Projektbeschreibung

Einladung des Theatertklubs der vbs Floridsdorf

N. Hanauer - Do, 2019-06-06 13:06

Mord auf der Fortuna – eine Eigenproduktion des Theaterklubs

Kommissar Patterson ermittelt am 17.6.2019 um 10:00 Uhr und um 18:30 Uhr im Festsaal

Foto Teaser

Plakat

Franklinstraße 24
1210 Wien
T: +43 1 270 62 88
floridsdorf.vbs.ac.at

Anmeldung bitte unter: floridsdorf@vbs.ac.at.

Am 28.5.2019 fand die Preisverleihung des riz up GENIUS Ideen- und Gründerpreis im SKYLINE in Wiener Neustadt statt.

Dabei wurden für die innovativsten und spannendsten niederösterreichischen Geschäftsideen Preise vergeben.

Unter dem Motto „Nicht wegwerfen, sondern spielen“ wurde von der Projektgruppe ein Plastikstöpsel als Legostein entworfen und auf dem 3 D Drucker erzeugt, der es möglich macht, den Legostöpsel sowohl mit herkömmlichen Legosteinen zu kombinieren, als auch die Plastikflaschen als Spielzeug einer weiteren Nutzung zukommen zu lassen.

Diese innovative und geniale Geschäftsidee von den Schülerinnen Sarah Holzapfel und Selina Kurta des 1. Jahrganges der Handelsakademie unter der Projektleitung von Stefan Bugl, wurde mit 1.000 € Siegesprämie ausgezeichnet.

Wien (APA-Science) 28.05.2019

Julia Huber, Joshua Kaspar und Silvio Junger von der BHAK & BHAS I Salzburg sind die neuen Staatsmeister im Debattieren. Die Jugendlichen setzten sich am 27. Mai im Bewerb "Schüler*innen debattieren" gegen 19 Teams aus ganz Österreich durch und überzeugten die Jury mit ihren Argumenten rund um den Themenschwerpunkt "Generationenkonflikt - Chancen für ALLE".

Die Streitpunkte reichten von Klimaschutz bis hin zur Ibiza-Affäre. "Es ist sehr spannend Gleichaltrige zu finden, die sich ebenso für politische Themen interessieren. Und es macht Spaß mit unterschiedlichen Menschen zu debattieren. Außerdem lernt man immer neue Leute kennen", beschreibt Staatsmeisterin Huber in einer Aussendung ihre Motivation am Debattieren.

Die jährlichen österreichischen Staatsmeisterschaften "Schüler*innen debattieren" werden von "Misch Dich ein - der Debattierclub", einer Initiative der KPH Wien/Krems, EESI des BMBWF, Debattierklub Wien und ifte.at, abgehalten. Debattierclubs bieten laut Angaben der Webseite "ein gutes Podium und schaffen einen Freiraum, um neue Ideen für die Zivilgesellschaft zu entwickeln."

Service: Weitere Informationen sind unter ifte.at/debattierclub zu finden.

Foto:
Staatsmeister Joshua Kaspar, Julia Huber und Silvio Junger © Valentin Mayerhofer, ifte.at

Zu diesem Wettbewerb können Diplomarbeiten von Maturanten/innen eingereicht werden, die einem Thema aus dem Gebiet Geld- und Finanzwirtschaft gewidmet sind. Bei diesem Wettbewerb wurden 47 vorwissenschaftliche Arbeiten beziehungsweise Diplomarbeiten eingereicht. Die Oesterreichische Nationalbank unterstützt dabei und sponsert die Geldpreise der Gewinner/innen.

Die Vienna Business School Floridsdorf war in diesem Jahr die einzige Berufsbildende Höhere Schule in Wien, von der Preisträger/innen ausgezeichnet wurden. Noch bemerkenswerter ist dabei die Tatsache, dass gleich zwei Diplomarbeiten mit jeweils zwei unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten gewürdigt wurden.

Die heurigen Preisträger/innen unserer Schule sind:

Am 24. und 25. Mai 2019 fand in Schärding die Qualifikation der WRO für die Weltmeisterschaft in Györ (Ungarn) statt. Den SchülerInnen wurde die Aufgabe zu teil Legoroboter zu bauen, die bestimmte Aufgaben zu erledigen hatten. Dabei traten zwei Teams der HAK II Salzburg an und begeisterten mit dem 2. und 5. Platz.

Fotos:
Bild 1: Warten auf die Abnahme der Roboter durch die Fachjury
Bild 2: Besprechung an einem der Turniertische
Bild 3: Erster gewerteter Durchlauf: Vergabe der Punkte
Bild 4: Lokal TV HT1 hält das Großereignis fest (links im Bild Rinora Avdiu und Georgian Toma, u. a. zwei der FinalistInnen)

Detaillierte Infos zur Veranstaltung und letztjähriger WM in Thailand unter: worldrobotolympiad.at

Bei der Österreichischen Staatsmeisterschaften „Schüler*innen debattieren“ standen dieses Jahr Fragen der Generationengerechtigkeit im Zentrum. Die Debattierthemen reichten vom sozialen Jahr, über Wahlrecht für ALLE, das Ibiza-Tape bis zum Klimaschutz.

Bei der Staatsmeisterschaft „Schüler*innen debattieren“ traten 20 Teams aus ganz Österreich in vier Runden gegen- und miteinander an. In jeder Runde wurden die Teams entweder der Seite der Regierung, der Opposition oder der freien Redner*innen zugelost. Die Streitfragen wurden von der Jury vorgegeben.

Beim Debattieren werden Probleme erkannt, Vorschläge formuliert und Ideen argumentiert. Der Debattierclub steht aber auch für das Zuhören, einen respektvollen Umgang miteinander und die Bereitschaft, aufeinander einzugehen. Ziel demokratischer Verfahren ist nicht nur die Herstellung von Einigkeit, sondern auch der bewusste Umgang mit Uneinigkeit. Die dafür notwendigen demokratischen Prozesse, eine Rede- und Streitkultur können nicht auswendig gelernt werden. Ihre Entfaltung benötigt die Beteiligung daran – in lebendigen Debatten unter Einhaltung von Spielregeln.

Die besten Debattant*innen des Jahres wurden bei der Staatsmeisterschaft gekürt. Die Staatsmeister-Teams kommen von der BHAK & BHAS I Salzburg mit Julia Huber, Joshua Kaspar und Silvio Junger. Die Vizestaatsmeister aus der BHAK & BHAS Wien 10 mit Philipp Wagner, Havvanur Tuz und Fatma Parmaksiz. Als beste Redner*innen sind Silvio Junger aus Salzburg und Anna-Marie Christely, BRG Wien 19 ausgezeichnet worden. Im Finale aktiv waren Annabel Herzog und Gabriel Bremer der Schumpeter Handelsakademie. Die Teams werden bald bei einem internationalen Turnier Österreich vertreten. Am 23.9.2019 werden die Staatsmeister-Teams beim Debattiertag bei einer Showdebatte antreten.

Details und Termine 2019/2020: ifte.at/debattierclub.

Europatag in der VBS Mödling

N. Hanauer - Mo, 2019-06-03 13:03

Initiiert von der Schulsprecherin, Viktoria Pluy, fand am Europatag eine Diskussion mit Vertretern von fünf bei der EU-Wahl antretenden Parteien statt. Eine Klasse des 4. Jahrgangs bereitete im Fach Politische Bildung und Geschichte die Fragen dafür vor, die Schulsprecherin moderierte die Diskussion.

Wer möchte die EU für junge Menschen wie attraktiver machen? Wie stehen die Parteien zu einem EU-weit vereinheitlichten Bildungssystem? Diesen und vielen anderen Fragen stellten sich die Diskutantin Melanie Zvonik (SPÖ) und die Diskutanten Hikmet Arslan (Grüne), Michael Stellwag (ÖVP), Christoph Müller (NEOS) und David Wareka (FPÖ). Zuhörer/innen der Diskussion waren der 3. und 4. Jahrgang der Management HAK Europa.

Außerdem waren zahlreiche Ehrengäste als Zuhörer/innen anwesend, unter anderem der Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, KommR Helmut Schramm, der Bürgermeister der Stadt Mödling, Hans Stefan Hintner, der Vizebürgermeister, Mag. Gerhard Wannenmacher, Frau StR Roswitha Zieger und Frau StR Teresa Voboril und aus Ma. Enzersdorf Herr Bürgermeister DI Johann Zeiner.

Die „Merkur Awards“ der Vienna Business School wurden am Mittwoch, 22. Mai zum 22. Mal verliehen. Mit ihnen werden herausragende  Leistungen in den Handelsakademien und Handelsschulen der Wiener Kaufmannschaft prämiert. N26-Gründer Valentin Stalf wurde als Absolvent ausgezeichnet. Der Lehrer des Jahres verfügt über 16 akademische Titel und Schülerinnen und Schüler erhielten Auszeichnungen für ihr Engagement sowie für Projekte, die sich mit sozialen Fragestellungen und neuen Technologien beschäftigen.

„Die Zeiten ändern sich, und dieser Schnelllebigkeit trägt die Vienna Business School Rechnung. Mit ihren Projekten zeigen die Schülerinnen und Schüler Innovationsgeist“, sagte KommR Helmut Schramm, Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, der unter der Dachmarke Vienna Business School sechs Schulstandorte in Wien und Niederösterreich betreibt.

Hier die GewinnerInnen des Vienna Business School Merkur Awards 2019:

Die 3. NÖ Übungsfirmenmesse fand am 30. April 2019 im WIFI St. Pölten mit anschließender Zertifikatsverleihung zum „QualitätsAudit 2019“ statt.

30 Übungsfirmen aus mehreren Bundesländern präsentierten vor mehr als 700 Besucherinnen und Besuchern mit professionellen Messeständen ihre Unternehmen. Die Jugendlichen führten zahlreiche erfolgreiche Beratungs- und Verkaufsgespräche. Mehr als 3.500 Übungsfirmen-Kaufverträge wurden während der Messe abgeschlossen. Einige Aussteller wickelten die Geschäfte gleich online mit „Hello Cash“ und einer Registrierkasse ab, als Zahlungsmittel wurde  natürlich auch eine eigens entworfene „Messekreditkarte“ akzeptiert.

Die Übungsfirmen der Handelsakademien und Handelsschulen zeigten einmal mehr, wie Digitalisierung und Entrepreneurship Education erfolgreich umgesetzt werden können!

Die Teilnahme am österreichweiten Diplomarbeitswettbewerb der Fachhochschule Oberösterreich stellte sich für unser Team als großen Erfolg heraus. Denn nur die neun besten eingereichten Diplomarbeiten im Bereich „Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement“ wurden zur Präsentation ihres Themas nach Steyr eingeladen.

Unsere Arbeit „Analyse aktueller Anforderungen und Erwartungen an die Sparte der Steuerspezialistinnen und Steuerspezialisten und deren Entwicklung“ konnte durch Originalität, fundierte Recherche und Praxisnähe punkten. Im Fokus dieses Projekts stand die Berufsstandsanalyse von Wirtschaftstreuhänderinnen und Wirtschaftstreuhänder.

Schlussendlich konnten wir die hochkarätige Fachjury für unsere Arbeit begeistern und erreichten den 2. Platz! Über diese einmalige Erfahrung hinaus, konnten wir uns über ein Preisgeld in Höhe von 500,- Euro freuen.

Vielen Dank an unsere engagierte Betreuerin, Frau OStR Mag. Brigitta Obholzer!

Quelle FH OÖ, Bildunterschrift: Das erfolgreiche Team der HAK Innsbruck mit den Jurymitgliedern

Sandra Wachter, Winnie Nuhu

Am 26. Mai 2019 finden in der gesamten Europäischen Union die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. In den vergangenen Jahren waren diese stets von einer niedrigen Wahlbeteiligung geprägt – besonders Jugendliche unter 21 blieben den Urnen oft fern. Mit einem Schwerpunkt zu den Europawahlen 2019 wollte die BHAK/BHAS Eisenstadt dieser Tendenz entgegenwirken, denn: Demokratie lebt von politischer Teilhabe und Mitbestimmung.

Im Rahmen der „Aktionstage Politische Bildung“ versuchte das LehrerInnenteam unter der Leitung von Prof. Reinhard Gaul, die Schülerinnen und Schüler der 2., 3. und 4. Jahrgänge für das Thema Wählen zu sensibilisieren. Darüber hinaus sollten die Lernenden Einblicke in das Innenleben der Europäischen Union bzw. des Europäischen Parlaments erhalten. Hierfür kamen u.a. Expertinnen und Experten aus dem Umfeld der EU, des Zentrum POLIS und ein Team der NGO wahlbeobachtung.org zu Wort. Die Workshops setzten unterschiedliche Schwerpunkte, allen gemein war das Ziel, jungen Menschen die Bedeutung von Wahlen und Wählen begreifbar zu machen. Beispielsweise wurden den zweiten Jahrgängen Kurzfilme „EU for You“ vorgeführt, die sich mit der „Idee Europa“ auseinandersetzten, insbesondere mit den Themen Diversität und Menschenrechte. Im Anschluss führten die Lernenden den „Wahl Check EU“ sowie die Umfrage „Your Vote Matters“ durch, die ihnen einen Überblick zu Wahlangeboten und Einstellungen der wählbaren Parteien vermittelte.

Veröffentlichung des ESF Calls S-1.6

N. Hanauer - Fr, 2019-05-17 09:00

ESF-Projekt: S-1.6 "Kompetenzorientiertes, eigenverantwortliches Lernen (KOEL) im Bereich des kaufmännischen Schulwesens"

Einreichphase: 20.05.2019 bis 7.06.2019

Seiten