Schülerinnen und Schüler

HAKtuell

Der Europäische Bankenverband (EBF) veranstaltet heuer wieder in insgesamt 30 europäischen Ländern im Zusammenwirken mit den jeweiligen nationalen Bankenverbänden – in Österreich gemeinsam mit dem Verband österreichischer Banken und Bankiers – das European Money Quiz (EMQ) für Schüler/innen in der Altersgruppe 13 bis 15 Jahre. Der Wettbewerb zum Thema Finanz- und Geldwesen wird über Kahoot! ausgetragen, das Österreichfinale findet am 13.03.2019 um 11:00 Uhr statt (Anmeldeschluss ist am 11.03.2019). Dem Gewinnerteam (Schulklasse) des Österreichfinales winkt eine Einladung für zwei Personen und eine erwachsene Begleitperson zum großen European-Money-Quiz-Finale am 28. und 29. April 2020 nach Brüssel. Die Kosten für die Reise inklusive drei Tage Aufenthalt werden vom Verband österreichischer Banken und Bankiers zur Gänze getragen. Die zweit- bis fünftplatzierten der EMQ-Österreichrunde dürfen sich darüber hinaus über einen Beitrag zur Klassenkasse freuen! (Gesamtwert rund 4.000 Euro)

Nähere Informationen www.bankenverband.at/finanzwissen/european-money-quiz

Am Dienstag 10. Dezember 2019 erhielten die Schüler/innen der Bundeshandelsakademie 1 Salzburg hohen Besuch von Ambassador HM Leigh Turner, der anlässlich des Champion League Spiels in Salzburg weilte und der Schule einen Besuch abstattete.

Zunächst stellten ihm die Schüler/innen (selbstverständlich in englischer Sprache) das Konzept der Euroklasse (jetzt Europa HAK) vor und berichteten über ihre Auslandspraktika, die sie als Erasmus+-Projekt absolvierten. Ihr Marketing-Lehrer Prof. Graham Crewe bereitete sie exzellent auf die Präsentationen vor.

Lesen Sie im Artikel der Salzburger Nachrichten weiter.

Interview mit Ambassador HM Leigh Turner zum Match

Leider ging der Sieg mit 2 : 0 an FC Liverpool.

<

p style="text-align: left;"> Foto und Artikel (C) 2019 Salzburger Nachrichten

Frauen und Mädchenfußball erfreut sich speziell seit den großartigen Erfolgen der österreichischen Nationalmannschaft immer größerer Beliebtheit. "Ab dem nächsten Schuljahr wird in der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Stegersbach ein eigener Zweig für Frauen- und Mädchenfußball installiert. Teenies können sich ab sofort dafür anmelden", freut sich Sportlandesrat Christian Illedits, der im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Vertreter der Bildungsdirektion Harald Ziniel, dem BFV Präsidenten Gerhard Milletich, Direktor Chris Wagner und weiteren wichtigen Playern diese positive Nachricht verkünden konnte. In nur wenigen Jahren hat sich im Burgenland ein richtiger Boom im Bereich des Frauen- und Mädchenfußballs entwickelt. "Ich möchte mich bei den vielen Initiatorinnen und Initiatoren bedanken, die wertvolle Aufbauarbeit geleistet haben und noch immer tagtäglich leisten. Dieser ´Grundaufbau´ ist die Basis dafür, dass wir nun den nächsten Schritt machen können. Ab dem kommenden Schuljahr haben junge Talente neben dem BSSM Oberschützen die Möglichkeit an der HAK/HAS Stegersbach eine gute schulische Ausbildung zu genießen und gleichzeitig optimale Rahmenbedingungen für den Leistungssport vorzufinden. Damit legen wir die Basis dafür, dass die eine oder andere Dame den Sprung in den Spitzensport schafft", so Illedits.

Landesrat Christian Illedits: "Die Kombination von Schule und Sport ist der Grundstein für erfolgreichen Spitzensport!"

<

p style="text-align: left;"> Strukturaufbau als Schlüssel zum Erfolg

Am 28. und 29. November 2019 folgte die 1BK der BHAK Neunkirchen der Einladung des Nationalratspräsidenten zum Jugendparlament 2019. Im Rahmen dieser Veranstaltung, der ein Bewerbungs- und Auswahlverfahren voranging, erhielten vier Klassen aus Niederösterreich und Oberösterreich die einmalige Gelegenheit, die Arbeit im Parlament hautnah zu erleben und selbst durchzuspielen, wie aus einem Gesetzesentwurf ein Gesetz wird. Die BHAK Neunkirchen durfte bei diesem Event neben zwei AHS-Klassen und einer Polytechnischen Schule die berufsbildenden Schulen vertreten.

Erfolgreich war die 1BK mit einem Bewerbungsvideo, welche die Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler zur Demokratie ebenfalls enthielt wie eine Parodie einer Nationalratssitzung in Anlehnung an Maschek. Das erfolgreiche Video ist auf der Homepage der Schule zu finden unter:

https://www.hakneunkirchen.at/uncategorized/1bk-kreatives-bewerbungsvideo-fur-das-jugendparlament-2019/

Bregenz, 7. Dezember 2019: Die II. HAK der Bezauer Wirtschaftsschulen feiert den hervorragenden 1. Platz im Robot-Game bei der First Lego League an der HTL Bregenz.

Neun mutige Jugendliche der II. HAK stellten sich am schulfreien Samstag der First Lego League (FLL) an der HLT Bregenz. Ziele der FLL sind Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern, Entwicklung von Teamgeist bei den teilnehmenden Gruppen und Jugendlichen anzuspornen und komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen. Der Forschungs- und Roboterwettbewerb kombiniert den Spaß an Technik und Wissenschaft mit der spannenden Atmosphäre eines Sportevents. Im Team arbeiten die Jugendlichen fächerübergreifend (Persönlichkeitsbildung, Betriebswirtschaft, Projektmanagement und Robotik) wie echte Ingenieure an einem gemeinsamen Thema. Sie planen, programmieren und testen einen vollautomatischen Roboter, um knifflige Missionen zu meistern. Sie haben die Möglichkeit, wertvolle praktische Erfahrungen bei der Arbeit mit komplexen Technologien zu sammeln und ihre Problemlösungsfähigkeiten zu verbessern – und das alles mit einer Menge Spaß und Fantasie! Diese Kompetenzen werden in vier Wettbewerben gemessen: Robot-Game, Robot-Design, Teamwork und Forschungsprojekt.

Die BHAK/BHAS Gänserndorf wurde am 29.11.2019 in Lissabon international ausgezeichnet. Im Namen der Schule durfte Frau Prof. Lindtner den ERASMUS+ Award für Inklusion entgegennehmen, der von der portugiesischen Nationalagentur für die ERASMUS+ Schulpartnerschaft MEandEU verliehen wurde.

<

p style="text-align: left;"> An diesem Projekt arbeiteten drei Jahre lang SchülerInnen und LehrerInnen aus Portugal, Spanien, Griechenland, Italien und Österreich. Das Projekt konnte im Juni 2019 abgeschlossen werden. Weitere Informationen dazu finden Sie auf www.meandeu-erasmus.eu oder www.hakgaenserndorf.ac.at

Die BHAK/BHAS Hallein, die Modeschule Hallein, die HTL Hallein und das Holztechnikum Kuchl veranstalten in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Salzburg den ersten Tennengauer Entrepreneurship Day im WIFI Salzburg.

Wie gelingt eine erfolgreiche Unternehmensgründung? Ist Unternehmergeist Veranlagung oder erlernbar? Müssen Netzwerke gemanagt werden oder ergeben sie sich zufällig? Ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Modewort?

<

p style="text-align: left;"> Diese und ähnliche Fragen wurden im Rahmen des schulformübergreifenden Tennengauer EntrepreneurshipDAYs der BHAK/BHAS Hallein, der HTL Hallein, des Holztechnikums Kuchl und der Modeschule Hallein beantwortet. Im heurigen Jahr fand diese bereits zum fünften Mal organisierte Veranstaltung erstmalig in einer neuen Atmosphäre statt. Der große Saal des WIFI Salzburg bat eine professionelle Bühne für neue Ideen und Kooperationen. „Da an allen vier innovativen Tennengauer Schulen Entrepreneurship eine wichtige Rolle spielt, wollten wir diese Veranstaltung gemeinsam durchführen. Unsere Schülerinnen und Schüler sollten an diesem Tag ihr bereits vorhandenes Know-How rund um Entrepreneurship und Unternehmensgründung sammeln und erweitern. Dies ist heute absolut gelungen, ebenso wie die Vernetzung zwischen unseren Schulen“, freut sich Elke Austerhuber, Hauptorganisatorin des Tages und Lehrerin der BHAK/BHAS Hallein sowie Entrepreneurship-Landeskoordinatorin. „Ein Highlight war bestimmt auch die Challenge zu den „sustainable development goals“ der Vereinten Nationen – in schulübergreifenden Team wurden viele innovative Geschäftsideen entwickelt.

Im Rahmen des 17. Entrepreneurship Summits in Wien tagten die Führungskräfte der kaufmännischen Schulen zur Weiterentwicklung des Schultyps unter Berücksichtigung der 21st Century Skills.

Die Fachkonferenz der Führungskräfte zur „Weiterentwicklung der kaufmännischen Schulen unter Berücksichtigung der 21st Century Skills“ fand vom 12. – 14. November 2019 eingebettet in den 17. Entrepreneurship Summit in Wien statt.

Der erste Tag stand ganz im Zeichen einer Annäherung an das Framework zu den 21st Century Skills sowie einer Podiumsdiskussion zu „Fehlerkultur und Innovation in Schule und Gesellschaft“, u.a. mit Sektionschef Mag. Clemens Riegler-Picker.

Am zweiten Tag nahmen die Führungskräfte der kaufmännischen Schulen an der Hauptveranstaltung des 17. Entrepreneurship Summits im Haus der Industrie teil, wo nach einer Key Note von Dr. Renate Christ, Mitglied im UNO-Weltklimarat (IPCC), zur Weiterentwicklung des Schultyps vor dem Hintergrund der 21st Century Skills in Workshop-Formaten intensiv gearbeitet wurde.

Den Abschluss der Fachkonferenz bildete ein Input zu den „New Skills am Arbeitsmarkt“ von Mag. Kurt Schmid (IBW) sowie eine ausgiebige Workshop-Phase zum Transfer in die Schulen.

Text von Dominik Böck, MSc (WU)

Alle Unterlagen

<

p style="text-align: left;"> Feedback zur Veranstaltung

Wenn der größte Österreichische Damen-Eishockey-Verein, der DHC IceCats Linz einen weiteren Professionalisierungsschritt plant und gleichzeitig sportaffine Schüler der HAK Perg im Rahmen ihrer Diplomarbeiten an den Herausforderungen der Praxis arbeiten möchten, so liegt die Synergie der Zusammenarbeit von künftigen Maturanten und den IceCats quasi auf der Hand.

Die Linzer IceCats spielen in Österreichs höchster Bundesliga DEBL genauso, wie auch in der zweiten Bundesliga DEBL2 und diversen Landesligen. Mittelfristig ist aber der Aufstieg in die Europaliga EWHL geplant, wobei sich der Verein für die sportlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen erst rüsten muss.

Und da kommen nun die Perger Handelsakademiker ins Spiel. Sie haben in einem ersten Arbeitstermin die Themenbereiche mit der Marketing-Arbeitsgruppe der IceCats analysiert. Herausforderungen wie Social-Media- und Web-Auftritt, Marken-Platzierung, Sportsponsoring, aber auch das Vereins-Controlling sollen angegangen werden, freut sich Icecats-Obmann Hermann Bauer über das Engagement der Handelsakademiker.

2 von 3 Auszeichnungen der Erste Stiftung, WU (Wirtschaftsuniversität Wien), FLiP - Erste Financial Life Park und Three Coins gehen an Teams der BHAK Wien 10 für innovative Projekte.

Ein eindrucksvoller Beweis für die kreative Kraft unserer jungen Entrepreneur/innen– HERZLICHE GRATULATION!

Weitere Informationen zum Wettbewerb: www.kardea.org

<

p style="text-align: left;"> Jacqueline Hauser und Christina Wieneroiter, zwei Schülerinnen der Handelsakademie Neumarkt am Wallersee, haben bei den diesjährigen Entrepreneurship Landesmeisterschaften den 1. Platz belegt.

Am 6. November trafen sich Schüler/innen aus unterschiedlichen berufsbildenden Schulen in der Handelsakademie Hallein und stellten unter strengen Wettbewerbsbedingungen ihre Entrepreneurship-Talente unter Beweis. 

Auf Basis des 9. Nachhaltigkeitsziels der Vereinten Nationen (Industry, Innovation and Infrastructure) mussten die Teilnehmer/innen eine Geschäftsidee entwickeln und einen Businessplan ausarbeiten. Beurteilt wurden von der Jury nicht nur der finale Pitch sondern auch die einzelnen Zugänge im Rahmen der Umsetzungsplanung (rechtliche Aspekte, strategische Elemente, Analysetätigkeit, Marketingkonzept, Finanzplanung, uvm.).

Zwei Schülergruppen der Vienna Business School nehmen am European Entrepreneurship Award am kommenden Freitag, 22. 11. teil / SchülerInnen punkten mit sozialen und ökologischen Ideen

Gleich mit zwei Teams ist die Vienna Business School am kommenden Wochenende als Vertreter Österreichs beim „Youth Start European Entrepreneurship Award“ in Barcelona dabei: Eine Gruppe Vienna Business School Schönborngasse wird ihre Geschäftsidee „BioEyes“ vorstellen, und eine weitere Gruppe der Vienna Business School Floridsdorf geht mit der Geschäftsidee „QuickHelp“ ins Rennen dieses internationalen Wettbewerbs.

<

p style="text-align: left;"> Details zu diesen Projekten:

6 INDY Stunden pro Woche machen vieles möglich – zB Lerngruppencoaching

Simon Hell und Patrick Gillinger, ehemalige Schüler des Schulzentrums und mittlerweile mit ihrem Startup Deckweis sehr erfolgreiche Absolventen, hielten bereits den 2. Teil einer Workshopserie für interessierte SchülerInnen zum Thema Lerngruppencoaching.

Ziel dieser Workshops ist es, SchülerInnen zur Bildung von Lerngruppen in INDY und auch außerhalb der Schule zu motivieren. Im 1. Teil wurden die Ziele und Vorteile von Lerngruppen besprochen. Im 2. Teil wurden vor allem die bereits gesammelten Erfahrungen der TeilnehmerInnen mit Lerngruppen diskutiert.

Das Feedback der TeilnehmerInnen der ersten beiden Einheiten ist sehr positiv. Daher werden weitere Workshops folgen.

Die Modellschule für Individualisierung und Potenzialentfaltung eröffnet ungeahnte Möglichkeiten der gegenseitigen Unterstützung und der Entfaltung der Potenziale unserer SchülerInnen.

Spielerische Finanzbildung für Schüler der 2. und 3. Jahrgänge

Mit dem „FLiP2Go“ Bildungsbus starteten Sparkassen, Erste Bank und Erste Group eine innovative Finanzbildungseinrichtung, die zu den Besucherinnen und Besuchern kommt. Seit Anfang April bringt der Doppeldeckerbus Kindern und Jugendlichen in ganz Österreich Finanzwissen spielerisch näher.

Der Bedarf an gezielter Wissensvermittlung bei Wirtschafts- und Finanzthemen ist groß. Mit dem FLiP2Go wird innovative Form der Wissensvermittlung vor Ort erlebbar, der „Financial Life Park“ geht auf die Reise. Das konnten auch die Schülerinnen und Schüler der zweiten und dritten Jahrgänge der HAK Spittal selbst erleben. In 100 Minuten lernten die Teilnehmer die sieben interaktiv-multimedialen Spielstationen kennen. Alle Inhalte im FLiP2Go wurden von einem wissenschaftlichen Beirat internationaler Expertinnen und Experten unter Leitung von Christoph Badelt, Professor für Sozialpolitik an der WU Wien und Leiter des WIFO, geprüft und freigegeben. Die Beiratsmitglieder garantieren mit ihrer persönlichen Expertise für die Qualität der im FLiP2Go kommunizierten Inhalte.

„Die zwei Stunden, die wir im Doppeldecker verbrachten, waren sehr informationsreich. Die verschiedenen Stationen behandelten mehrere Themen der Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft und waren eine willkommene Abwechslung zum Unterricht!“ (Paul Possegger aus der 2BK)

„Ich habe das ganze Konzept des Busses als sehr gut durchdacht und lehrreich empfunden.“ (Lena Pertl, 2BK)

„Der Flip2Go-Bus ist ein sehr gutes Angebot, da man auf spielerische Art vieles lernen kann.“ (Raphael Neuhold, 2AK).

Vielen Dank an die Kärntner Sparkasse für die Möglichkeit, diese Form der Finanzbildung unseren Schülerinnen und Schülern anbieten zu können.

Mödlinger SchülerInnen waren beim niederösterreichischen Landesfinale des Wettbewerbs „Entrepreneurship Business Development“ am Mittwoch (6.11.) in Mistelbach sehr erfolgreich: Das Projekt „DriveShare“ von Selina Tychtl und Markus Strimitzer wurde als Sieger gekürt, das Projekt „Elebus“ von Alexander Lepping und David Valenta räumte den dritten Platz ab. Die ausgezeichneten SchülerInnen besuchen die Management HAK Plus der Vienna Business School Mödling. Die Sieger Selina Tychtl und Markus Strimitzer vertreten nun Niederösterreich bei den österreichweiten Staatsmeisterschaften „Austrian Skills Entrepreneurship, die von 18. bis 19. Jänner in Wien stattfinden.

Die SchülerInnen mussten beim Wettbewerb einen Businessplan in englischer Sprache (!) ausarbeiten. Sie sollten innovative Lösungen entwickeln, um einerseits den Autoverkehr zu reduzieren und andererseits die Lebensbedingungen in der Stadt und am Land zu verbessern.

<

p style="text-align: left;"> Das Siegerprojekt „DriveShare“ fiel besonders positiv auf: Die Geschäftsidee der SchülerInnen zielt darauf ab, Fahrten über eine App einfach mit fremden Personen zu teilen. Man gibt an, wann man wohin fährt und andere interessierte Leute können sich einen Platz reservieren. Fürs Mitnehmen im eigenen Auto erhält man Punkte, die man wiederum verwenden kann, um selbst bei anderen Personen mitzufahren. „Wir wollten mit unserer Idee eine ökologischere und verkehrsberuhigende Zukunft ermöglichen“, erklären die Schülerin Selina Tychtl und der Schüler Markus Strimitzer, die sich über ihren Sieg sehr freuen.