Schülerinnen und Schüler

HAKtuell

Die Galerie beinhaltet keine Bilder.

Bernhard Winkler ist der erste Ingenieur mit HAK-Matura in Kärnten. Der IT-Spezialist aus Gmünd ist nach der Reifeprüfung an der Digital Business HAK in Spittal/Drau im Jahr 2013 bei Metallbau Wilhelmer in Kolbnitz als Mitarbeiter in der IT eingestiegen. Als Netzwerkbetreuer und Entwickler mehrerer Software-Anwendungen begleitete er den Familienbetrieb in den letzten Jahren bei allen wichtigen Digitalisierungsprozessen. Damit erwarb sich Winkler die erforderliche mehrjährige einschlägige Praxis, um vor kurzem, nach erfolgreichem Fachgespräch bei der Wirtschaftskammer, als erster HAK-Absolvent in Kärnten und einer der ersten in Österreich den Ingenieurstitel in Empfang zu nehmen.

Die Österreich-Sieger des European Money Quiz 2021

Bildunterschrift: Die Österreich-Sieger des European Money Quiz 2021: SchülerInnen der Klasse 1mb der BHAK Laa/Thaya, © BHAK/Laa

  • 20 Schulklassen aus ganz Österreich mit rund 500 SchülerInnen lieferten sich ein spannendes Match um den ersten Platz auf dem Siegerpodest
  • Die GewinnerInnen kommen aus Niederösterreich: Herzlichen Glückwunsch an die Klasse 1mb der BHAK Laa an der Thaya!
Teaser


Am 23. März 2021 wurde die Preisverleihung zum DigBiz-Award 2021 durch die BBS Rohrbach virtuell abgehalten.

Die Sieger*innen:

Die Galerie beinhaltet keine Bilder.

Die HAK Innsbruck bietet seit Herbst 2020 mit der JusHAK eine fundierte wirtschaftliche Ausbildung ergänzt durch eine praxisorientierte Rechtsausbildung an und arbeitet dafür mit mehreren Kooperationspartnern wie der Notariatskammer für Tirol und Vorarlberg, der Tiroler Rechtsanwaltskammer, dem OLG Innsbruck, der Universität Innsbruck und dem Land Tirol zusammen.

Unter der Organisation von Prof. Pamminger und Prof. Sageder nahmen am Dienstag, 17. Februar 2021 sprachbegeisterte Schülerinnen und Schüler der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen sowie der Berufsschulen Salzburgs am Landessprachenbewerb des Bundeslands teil. Dort konnten sie sich in den Einzelbewerben Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch und Spanisch mit den besten Schülerinnen und Schülern anderer Schulen messen und ebenso ihre interkulturelle Kompetenz unter Beweis stellen. Aufgrund der derzeitigen Situation fand der Bewerb online statt.

Am 24. Februar 2021 wurden die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs bei einer Veranstaltung in Hybridform im Saal der Salzburger Nachrichten gefeiert.

Die sehr erfreulichen Ergebnisse der Teilnehmenden der kaufmännischen Schulen finden Sie hier:

Sieger*innen

Von 2. bis 3. März 2021 veranstaltete die Bildungsdirektion NÖ den NÖ Fremdsprachenwettbewerb im Rahmen der Begabtenförderung bereits zum 35. Mal.
Corona-bedingt wurden heuer alle Bewerbe im Onlineformat via MS Teams abgehalten.

In folgenden Kategorien konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis stellen:

Personen vor dem Rathaus (Namen und Credit - s. Beitrag)

Bei diesem Talk ist über die Entwicklung und Probleme der Europäischen Union gesprochen worden und die weitere Kooperation im Rahmen der Bewerbung als EU-Botschafterschule geplant worden. Dabei wurden auch die Junior-Botschafter*innen vorgestellt – 8 Schüler*innen aus den Europaklassen, die im Rahmen eines Hearing-Verfahrens ausgewählt wurden, das Botschafter-Programm von Schülerseite zu begleiten.

Foto Siegerinnen, Lehrkraft und Direktor (s. Text)

Vendula Čechmánková, Schülerin des Zweiges Modern International Business, gewann den landesweiten Online-Sprachenwettbewerb in Russisch.

Die Erfolgsserie der HAK Laa geht weiter

Aufgrund ihrer hervorragenden Sprachkenntnisse setzte sich die talentierte Kandidatin am 04. März in zwei Runden gegenüber der Konkurrenz durch. Damit konnte die HAK Laa/Thaya die hervorragenden Ergebnisse der Vorjahre sogar noch toppen. Außer der Siegerin nahmen weitere ausgezeichnete Schüler/innen der HAK Laa, nämlich Melisa Barucija, Mikuláš Chromy und Elisabeth Fop, mit Erfolg am niederösterreichweiten Russisch-Wettbewerb teil.

Erneut wurde den Übungsfirmen der HAK Tulln (FATAGO, POINT und SCHOKO) das ÜFA-Upgrade Zertifikat verliehen! Alle Kriterien wie zum Beispiel eine funktionierende Website, ein aktiver und betreuter Webshop, das Geschäftskonto bei der ACT Bank oder das Steuerkonto beim ACT Finanzamt wurden souverän erfüllt.

Herzliche Gratulation an die Schüler/innen aus der 4AK, 4BK und 4CK mit ihren Geschäftsführerinnen Mag. Gabriele Ehmoser, Mag. Brigitta Fischer, Mag. Marion Svoboda und Mag. Andrea Tauber zu dieser tollen Leistung!


Teaser-Styria Marketing Service

MitarbeiterIn Servicecenter

Wien, Teilzeit (30Std.), m/w/d

Aufgaben

  • Sie verantworten als erste Anlaufstelle unserer AbonnentInnen deren telefonische und schriftliche Betreuung.
  • Hierbei erfassen Sie neue Abonnements und verwalten bestehende Kundenbeziehungen.
  • Sie bearbeiten eingehende Aufträge zuverlässig und zeitgerecht.
  • Sie managen Reklamationen und beugen damit proaktiv Konflikten vor.
  • Sie verwalten Kontaktinformationen und betreuen Kundenclubs.

Profil

CEBS-Logo

Das Center für berufsbezogene Sprachen im BMBWF hat einen Wegweiser zum Distance Learning erstellt.

Neben vielen anderen wertvollen Materialien für den Unterricht gibt es nun den von CEBS erstellten Wegweiser zum Distance Learning, der ab sofort online auf www.cebs.at/wegweiser_distance_learning verfügbar ist.

Neben allgemeinen Informationen sind hier viele Tipps und Tricks für einen gelungenen Distanzunterricht zu finden und geht übers Unterrichten der Fremdsprachen doch hinaus, sodass Lehrkräfte aller Fächer etwas Interessantes entdecken können.

Teaser

This competition is the most important international championship.

It is open to students from public, private schools or associations and for seniors who register through their Intersteno National group.

The certificate received by successful participants is an important asset for professional life.

Die Galerie beinhaltet keine Bilder.

Die Kärntner Handelsakademien setzen mit Entrepreneurship Education als schulische Vorbereitung auf das Berufs-„Leben“ besondere Schwerpunkte. Kreativität, Innovationsgeist und unternehmerische Fähigkeiten sind die Schlüsselkompetenzen, die von der Wirtschaft gefordert werden und die sowohl im Unterricht als auch in den Projekten der Wirtschaftsschulen intensiv gefördert werden. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten mit Partnerunternehmen zusammen, entwickeln innovative Geschäftsideen, gründen Junior Companies und Schülergenossenschaften, beschäftigen sich mit Zukunftsthemen und sind erfolgreiche Teilnehmer an nationalen und internationalen Wettbewerben. Ihre LehrerInnen erwerben durch Unternehmenspraktika in verschiedenen Branchen Praxiserfahrung, die sie im Unterricht anwenden können. Ihnen allen steht mit dem inspire! lab im Lakeside Park Klagenfurt ein Innovationsraum zur Verfügung, der sie bei der Herausforderung, Mitgestalter der Zukunft zu werden, unterstützt.

Die Galerie beinhaltet keine Bilder.

Schikurs abgesagt, Sommersportwoche abgesagt, keine Exkursionen, keine Abschlussreise, kein Maturaball. Corona lässt grüßen. Auf eines verzichteten die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Lehrer-Team von der HAK Spittal aber nicht: Auf den Wintersporttag 2021.  Dieses Jahr leider nicht Seite an Seite, aber dennoch gemeinsam, abwechslungsreich, lustig und natürlich mit Abstand. „Raus aus dem Home-Schooling an die frische Luft“ hieß die Devise des „Wintersporttags soft“ mit Schi, Schlitten, Eis- und Schneeschuhen – ganz gemütlich, actionreich oder überhaupt im Faschingskostüm. Zu bewundern gibt es die Schnappschüsse, Hoppalas und Videos nun auf den Instagram- und Facebook-Accounts der HAK-Spittal.

Urkunde

Das fächerübergreifende Projekt "Physik am Smartphone" wurde bei der Mystery Challenge 2020 mit einem 1. Platz ausgezeichnet.

 Im Unterrichtsfach Naturwissenschaften beschäftigten sich die vierten Klassen der Handelsakademie mit der Physik von Smartphones, einem der im Wettbewerb zur Wahl stehenden Themen. So wurden mit den in Handys eingebauten Sensoren (z.B. Bewegungssensoren, Gyroskop, Mikrofon) physikalische Messungen durchgeführt und die dabei aufgezeichneten Daten direkt mit einer App ausgewertet. Beispielsweise konnte die Beschleunigung im freien Fall, die Rotation in einer Salatschleuder oder die Frequenzverschiebung des Dopplereffekts bestimmt werden.