Schülerinnen und Schüler

HAKtuell

© Beyza Kizilirmak

© Beyza Kizilirmak

Beyza Kizilirmak, Schülerin der 3 AK, Handelsakademie Neusiedl am See nahm beim Citizen-Science-Kreativwettbewerb teil und konnte ihre Phantasie freien Lauf lassen.

Gesucht wurden Avatare – Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Forschende – die eine Citizen-Science-Broschüre grafisch zum Leben erwecken sollen. Beyza skizzierte 3 Avatare auf ihrem Grafiktablett und überzeugte die Jury mit dem Bild „Schülerin“.

In der Citizen-Science-Broschüre werden die Informationen für Forschende, Lehrpersonen aber auch interessierte Schülerinnen und Schüler einfacher zugänglich und übersichtlicher dargestellt. Um der Broschüre den letzten Schliff zu geben, wurden Jugendliche eingeladen, bei der Gestaltung mitzuarbeiten.

Wie jedes Jahr wurde auch heuer wieder der „Merkur Award“ in verschiedenen Kategorien innerhalb aller VBS-Standorte vergeben. Pandemie-bedingt fand die Verleihung nicht wie sonst mit großem Publikum, sondern in kleinem Rahmen via Live-Stream statt.

Die VBS-Mödling konnte in der Kategorie „Publikumsaward – Student of the year HAK Mödling“ durch Lea Krammer (Maturantin der 5PK und ehemalige Schulsprecherin) einen der begehrten Preise ergattern.


Foto Diplomarbeitsgruppe

Prof. MMag. Christine Leitner und Direktorin Susanne Mayr mit dem Sieger des Businessplan-Wettbewerbs/Kategorie „Ideen-Wettbewerb“ in OÖ, Daniel Gasperlmair.

Das nächste Sporttraining steht an, aber die Schuhe sind vom Tag davor noch schmutzig. Die Sportschuhe nach einem Fußball- oder Lauftraining wieder makellos sauber zu bekommen, dauert ärgerlicherweise meist viel zu lange.

Daniel Gasperlmair entwickelte folglich die Geschäftsidee namens „Clean Boots“, einem innovativen Fußball-, Sport- und Freizeitschuh-Reinigungsgerät, mit dem die Schuhe gründlich geputzt und Gerüche entfernt werden. Dadurch kann Zeit und Kraft beim Reinigen der Schuhe gespart werden und man hat zusätzlich bei Sportarten wie Fußball ein besseres Ballgefühl.

Minister Martin Kocher im Talk mit Schülerinnen und Schülern der HAK Bad Ischl!

Das Interview wurde von Tanja und Marvin professionell moderiert. Viele interessante und brennende Themen kamen dabei zur Sprache, die Bandbreite erstreckte sich von Arbeitsmarktsituation, Akutbekämpfung der Arbeitslosigkeit, Wege aus der Kurzarbeit, Arbeitslosen-Reformkonzept, bedingungsloses Grundeinkommen, Insolvenzen und vieles mehr. Minister Kocher wirkte hochmotiviert und optimistisch, obwohl er in einer schwierigen Zeit das Amt des Arbeitsministers übernommen hat. Sein Ziel formulierte er so: "Wir müssen es schaffen, Menschen zu qualifizieren, weil die Bildung der Weg zur Chancengleichheit und der Schlüssel zum Erfolg ist." Menschen können im Wettbewerb um Arbeitsplätze mit Computern konkurrieren, wenn sie kreativ sind, Emotionen zeigen und Zusammenhänge erkennen, z.B. beim Programmieren.

Logo Schulbanker

EINMAL SELBST BANKER SEIN

Eine Planspielbank verantwortlich führen und im Team echte Managemententscheidungen treffen. Bei SCHULBANKER erleben Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II hautnah, wie Marktwirtschaft und Wettbewerb funktionieren: sie nehmen im Chefsessel ihrer eigenen virtuellen Bank Platz und los geht’s …

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, das Know-how wird im Rahmen des Spiels erworben! Die besten 20 Teams fahren mit ihren Lehrern zum Finale nach BERLIN! Und die besten 3 Teams in Berlin gewinnen Geldpreise für ihre Schulen und für ihr Team.

Anmeldung für die neue Runde: ab 1.6. bis 10.10.2021

>> mehr Infos und Anmeldung unter: www.schulbanker.de oder: Präsentation | Kompaktinfos | Kurzvideo<<

Per Zoom besuchte die 2BK über das Literaturhaus eine exklusive Lesung von Tobias Elsässer.

Der Jugendoman „Play“ ist erschreckend aktuell: Eine App sagt Jonas seine Zukunft voraus, doch der Maturant will nicht akzeptieren, dass er so wird, wie die virtuelle Welt ihn einschätzt. Er geht in den Widerstand. Tobias Elsässer nutzte die Lesung jedoch nicht nur dazu, aus dem Roman vorzutragen, er versuchte auch unser kritisches Denken hinsichtlich Datenkontrolle und Internetnutzung anzuregen.

Rent-A-Line Logo

Großer Erfolg für die kreativen Schülerinnen und Schüler der BHAK 1 Salzburg. Nach Siegen im Landes- und im Bundesfinale konnte das Team Rent-A-Line bei der Europameisterschaft des Ideenwettbewerbs YouthStart European Entrepreneurship Award eine Bronze Medal erzielen.

YouthStart European Entrepreneurship Award ist ein Wettbewerb, bei dem junge Schülerinnen und Schüler ihre Ideen für innovative und nachhaltig orientierte Start-Ups in englischer Sprache vor einer Jury präsentieren dürfen.

Die FH Kärnten zeichnete beim 16. Maturaprojektwettbewerb österreichweit die besten Ideen für Gesundheit, Technik und Wirtschaft aus. In der Kategorie Wirtschaft und Management holten sich fünf angehende Maturantinnen der HAK Spittal gleich den ersten und zweiten Platz und damit die Auszeichnung bestes und zweitbestes Maturaprojekt Österreichs. Gratulation zu dieser reifen Leistung!

Kinder und Jugendliche als Gestalterinnen und Gestalter der Zukunft

Das BMBWF, das e.e.si Zentrum, die KPH Wien/Krems und IFTE.at legen für 2021/2022 ein bundesweites Journal mit allen Fortbildungen zu Entrepreneurship Education – von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe II – auf. Im Journal sind viele der Fotos in den Artikeln mit Videos und alle Seminarnummern der Fortbildungsangebote mit PH-Online verlinkt.

©Pixabay/JESHOOTS.com

©Pixabay/JESHOOTS.com

Im Wintersemester 2021/22 bietet der OeAD gleich zwei Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte zum Thema „Wissenschaft & Schule“: „Gemeinsam statt einsam. Kooperationsmöglichkeiten für die VWA“, findet am 21. Oktober, und „Wie Wissenschaft in Schulen kommt: aktuelle Projekte und Initiativen“ am 17. November statt.

Logo

EU-Initiative I Schüler aus Griechenland, Italien, Estland und Mödling feierten den Abschluss des Projekts.

Das letzte Projekttreffen des ERASMUS+ Projektes „Ausgewähltes Virtuelles Europa", bei dem sich vier Partnerschulen aus Österreich (Mödling), Griechenland, Estland und Italien mit EU-relevanten Themen wie Wirtschaft, Industrie und Verkehr, Tourismus und Bildung beschäftigen, musste im Vorjahr Corona-bedingt ausgesetzt werden und wurde nun online nachgeholt, berichtet Projektleiterin Nina Pippan von der Vienna Business School (VBS) Mödling.